06.02.08 12:43 Uhr
 7.460
 

USA: Hillary Clinton besiegt Barack Obama

Es war eine Nacht der Superlative. In 22 Staaten der USA wurde gewählt - und eines lässt sich mit Sicherheit sagen: Auch wenn die Nacht keine eindeutige Entscheidung im Haus der Demokraten gebracht hat, so macht sich doch Ernüchterung im Obama-Lager breit.

Vor allem im wichtigen Staat Kalifornien setzte sich Hillary Clinton mit 53 % der Stimmen gegen Barack Obama durch, der nur knapp 40 % erhielt. Insgesamt stimmen für Clinton 740 Delegierte, für Obama 659.

Allerdings erlangte der Afroamerikaner in mehr Staaten eine Mehrheit gegenüber der ehemaligen First-Lady, im Rennen um die Präsidentschaftskandidatur ist also noch alles offen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Eulenkiller
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Barack Obama, Hillary Clinton
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama ordnete wohl kurz vor Amtsende Cyberangriff auf Russland an
Barack Obama appelliert an Republikaner zu Kompromiss bei Gesundheitsreform
Eltern von totem US-Student nach Haft in Nordkorea geben Barack Obama Mitschuld

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

59 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2008 10:52 Uhr von Eulenkiller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei den Republikaner hat sich McCain mit einer gewaltigen Mehrheit durchgesetzt. Wer jetzt schon einen Demokraten auf dem Präsidentenstuhl sitzen sieht, der wird wohl noch eine Überraschung erleben.
Kommentar ansehen
06.02.2008 13:07 Uhr von Millionphoenix
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
War schon letzte Woche klar, dass McCain aufholen wird.
Es ist aber wohl klar, dass er keine Chance mehr gegen die Demokraten hat, da die meisten Staaten die noch wählen müssen aus der Statistik heraus für die Demokraten stimmen.
Kommentar ansehen
06.02.2008 13:34 Uhr von maegashira
 
+32 | -2
 
ANZEIGEN
der titel gibt leider weder den konkreten inhalt der news noch den der quelle wieder!
die entscheidung ist völlig offen, davon dass "hillary obama besiegt" habe, kann keine rede sein!
gerade bei so interessanten und inhaltlich komplexen themen wäre etwas mehr sorgfalt angebracht!
würde man USA durch Kalifornien im titel austauschen, wäre schon alles in ordnung...
Kommentar ansehen
06.02.2008 14:03 Uhr von Eulenkiller
 
+9 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.02.2008 14:16 Uhr von StanS
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Bei der US-Wahl würde ich für die Demokraten stimmen, und zwar nur, weil McCain von den Republikanern sonst die verfehlte Bush-Politik weiterführen würde. Damit die Demokraten die Wahl gewinnen, müsste allerdings Frau Clinton antreten, da Obama (leider) bei den amerikanischen Wählern wenig Chancen haben wird.
Kommentar ansehen
06.02.2008 14:20 Uhr von Crisse91
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Neuanfang: Also ich denke und hoffe, dass Obama noch das Rennen gewinnen wird. Er wäre der erste Afroamerikaner der Präsident der US wäre und somit wäre es ein weiterer Schritt gegen Rassismuss. Ich finde diesen Aspekt sehr wichtig, da dieser Konflikt zwar in der heutigen Zeit nicht ehr so disskutiert wird, aber immernoch existiert. Ein afroamerikanischer Präsident wäre ein Meilenstein im Kampf gegen Rassismuss.
Ich denke, dass Die USA auch einen jüngeren Präsidenten wie Obama gut vertragen könnte. Die Republikaner sollen bloß ihre Finger aus der Politik lassen. Wenn schon, denn ein Demokrat. Doch von meiner Seite aus bin ich in erster Linie für Obama.
Kommentar ansehen
06.02.2008 14:35 Uhr von Deniz1008
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
prophezeihungen die sich erfüllen http://www.youtube.com/...

http://www.youtube.com/...


... *ggg*
Kommentar ansehen
06.02.2008 15:14 Uhr von Mi-Ka
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Eulenkiller, wie kommt es aber dann, dass der Abstand der Deligiertenanzahl zwischen Obama und Clinton abgenommen hat, wenn sie doch gestern gewonnen hat?
Kommentar ansehen
06.02.2008 15:20 Uhr von Eulenkiller
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Die Zahl: der delegierten steigt, da noch nicht alle Stimmen ausgezählt wurden. Genauso wie in Hessen, als zeitnahes Beispiel, können aber schon vor dem Ende der Auszählungen relativ verlässliche Prognose erstellt werden. Zum Zeitpunkt meiner News stand es 740:659. Verhältnis 1,12
Zur Zeit steht es 825:732, Verhältnis 1,13.
Wenn du meinst, dass das eine große Änderung ist (die Zahlen sind sogar nur gerundet), dann möge in deinen Augen Hillary Clinton die Vorwahl nicht gewonnen haben
Kommentar ansehen
06.02.2008 15:22 Uhr von Eulenkiller
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Nachtrag: wenn mich mich meine Grundkursfähigkeiten nicht verlassen haben, besagt dieser Verhältnisvergleich sogar, dass die Diskrepanz zwischen den beiden sogar gestiegen ist!
Kommentar ansehen
06.02.2008 15:28 Uhr von Eulenkiller
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Gut, mit etwas Phantasie kann man meinem Gedankenweg zwar folgen aber tatsächlich wäre deine Variante wohl etwas offensichtlicher/hilfreicher gewesen. Sry
Kommentar ansehen
06.02.2008 15:28 Uhr von TheDent
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
In der Quelle steht ganz klar: "keiner ist der eindeutige Sieger." Ich denke Obama hätte bessere chancen gegen McCain. McCain ist ein liberlaer Republikaner und bei den konservativen schwer unbeliebt. Allerdings nicht so sehr wie Hillary, die wird mit einer inbrunst gehasst,das,sollte sie antreten, es viele Republikaner, die McCain sonst nicht wählen würden, mobilisieren könnte doch ihr Kreuz bei Ihm zu machen , nur um Hillary zu verhindern. Gleichzeitig könnten sich auch viele konservative Demokraten und unabhängige, aus dem gleichen Grund, für McCain entscheiden.
Obama hingegen könnte viele unabhängige für die Demokraten gewinnen und auch einige Reps, es gibt sogenannte "Obama Republicans" die ihn gegenüber McCain bevorzugen.
Kommentar ansehen
06.02.2008 15:31 Uhr von chitah
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Man kann für die Amerikaner nur hoffen das dort nicht viele den Fehler machen der hier schon begangen wurde und jemanden nur deshalb wählen weil es eine Frau ist. Soll dort ja viele Frauen geben die nur so wählen.
Kommentar ansehen
06.02.2008 15:36 Uhr von Don Killuminati
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
naaaain, das krokodil clinton (clintodil) darf nicht gewinnen :D
wer sich fragt warum ich sie als krokodil bezeichne, soll sich nur mal ihren mund auf den fotos angucken
Kommentar ansehen
06.02.2008 15:37 Uhr von Eulenkiller
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@The Dent: Ja klar ist das Rennen noch offen, trotzdem hat Clinton einen Sieg über Obama errungen...
Kommentar ansehen
06.02.2008 15:38 Uhr von ignorant81
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@autor: du wiedersprichst dir ja selber.
vielleicht erst gegenlesen bevor man ne news reinstellt.
Kommentar ansehen
06.02.2008 15:42 Uhr von Eulenkiller
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Wieso: widerspreche ich mir? Ich lese jede News 2 mal gegen. Ich weiß immer noch nicht was falsch sein soll. Hillary Clinton hat mehr Delegiertenstimmen als Obama erhalten, den Supertuesday gewonnen. Es war aber keine eindeutige Sache, also ist das Rennen noch nicht entschieden. So einfach ist das...
Kommentar ansehen
06.02.2008 16:32 Uhr von TheDent
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wie du schon sagst: Hillary hat einen Teil- oder Etappensieg errungen. "Besiegt" hört sich nach einer endgültigen geschichte an, als ob Clinton die Nominierung schon in der Tasche hat.
Ich finde ünrigens deinen Kommentar unter der News auch unpassend zur Nachricht, wo ist der Zusammenhang?
Kommentar ansehen
06.02.2008 16:36 Uhr von Eulenkiller
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Das ist: eine Ergänzung zur Quelle, weil es sonst nich zur News gepasst hätte
Kommentar ansehen
06.02.2008 16:42 Uhr von Mi-Ka
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Eulenkiller: Delegate
Clinton Obama

California
101 59
New York
127 87
Illinois
27 79
New Jersey
51 37
Massachusetts
54 37
Georgia
22 45
Minnesota
24 48
Missouri
30 30
Tennessee
34 21
Colorado
6 13
Arizona
26 21
Alabama
21 20
Connecticut
22 26
Arkansas
23 6
Oklahoma
24 14
Kansas
9 23
New Mexico
13 12
Utah
9 14
Delaware
6 9
Idaho
3 15
North Dakota
5 8
Alaska
4 9

Insgesammt:
641 633


Das habe ich gemeint.
Und es ist ein klassisches Unentschieden, mit einem kleinen Vorteil von 8 Deligierten für Frau Clinton.


Ah ja,
und für die Abergläubischen.
Der- oder Diejenige, die in Missouri die Nase vorne hat, wurde in den letzten 100 Jahren auch am Ende nominiert.
Gestern war es ganz knapp Obama.
Kommentar ansehen
06.02.2008 16:45 Uhr von Eulenkiller
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Von wann sind denn die Daten? Ich habe mich auf die vom Spiegel gestützt. Da wurde allerdings auch vor ner Stunde ein Update durchgeführt: 783:709
Kommentar ansehen
06.02.2008 17:02 Uhr von TheDent
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mi-ka´s Daten können nicht stimmen: Allein in Kalifornien sind es über 400 Delegiertenstimmen, die vergeben wurden. Landesweit sind es 1681 von 2025 demokratischen Delegiertenstimmen die vergeben wurden
Kommentar ansehen
06.02.2008 17:04 Uhr von dorotka
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Obama wird gewinnen :)
Kommentar ansehen
06.02.2008 17:26 Uhr von andreascanisius
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hmm das meine ich mit dem was in Deutschlan dan kommt und was tatsächlich real ist

Ich nehme mal an, mit der Wahl Clintons haben die Demokraten ihre Chancen auf die Jungwähler verspielt. Ich würde einiges darauf wetten das McCain the President of the united States wird.

Finde ich auch gut.
Kommentar ansehen
06.02.2008 17:29 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
TheDent, das sind die Delegiertenzahlen ohne Superdelegierte.
Also die Stimmen, die per Wahl vergeben wurden.
Und es ist eine Amerikanische Seite.

Refresh |<-- <-   1-25/59   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama ordnete wohl kurz vor Amtsende Cyberangriff auf Russland an
Barack Obama appelliert an Republikaner zu Kompromiss bei Gesundheitsreform
Eltern von totem US-Student nach Haft in Nordkorea geben Barack Obama Mitschuld


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?