06.02.08 10:37 Uhr
 651
 

Einstweilige Verfügung - Manager darf Britney Spears nicht mehr kontaktieren

Im Fall Britney Spears hat die Mutter der Sängerin einen weiteren juristischen Erfolg erzielt. Spears' Mutter erwirkte eine einstweilige Verfügung gegen den Manager der Sängerin Sam Lufti. Dieser darf seine Klientin bis auf Weiteres nicht mehr kontaktieren.

Laut Aussagen der Mutter soll der Manager der Sängerin Drogen verabreicht und zudem die Kontrolle über ihre Finanzen übernommen haben. Außerdem soll der Manager dafür verantwortlich sein, dass Spears nicht mehr telefonieren kann.

Des Weiteren bestätigte die Richterin die Vormundschaft des Vaters. Der Anwalt Adam Streisand hatte sich nach Bitten von Britney Spears darum bemüht, dem Vater die Vormundschaft abzuerkennen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: AMIO
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Britney Spears, Manager, Verfügung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel verschiebt Wahlen wegen Britney Spears-Konzert
"Britney Ever After": Biopic über Skandale und Erfolge von Britney Spears
Gefälschte Todesnachricht über Britney Spears

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2008 11:50 Uhr von Yes-Well
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Jetzt haben die Aasgeier die Kontrolle: Der vater ist ein nutzloser Säufer der Schulden hatte ohne ende. Dank Britney sind da ja schon lange bezahlt. jetzt kann er wirklich alles mit vollen Händen ausgeben, er hat ja nun die Vollmacht über Ihr vermögen.

Und die Mutter sorgt nun wie immer das Britney das macht was Sie will. Den Manager hat die ja nun aus dem Weg geschafft.

Mir tut Britney einfach nur leid. Wahrscheinlich wäre es das beste wenn britney sich mal ne richtige Auszeit nimmt und auf ner kleinen einsamen Insel ein paar Monate Urlaub macht. Ohne Eltern und ohne Paparazi. Ich glaube eigentlich ist Britney bestimmt auch eine gute Mutter, wenn Sie nicht von allem Seiten fertig gemacht werdne würde.
Kommentar ansehen
06.02.2008 12:02 Uhr von ToBeDe
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ja ne: Öhm *denk* nur weil der Vater die Vollmacht hat kann er nicht das Geld verprasseln wie er will, das wird normalerweise von Behörden geprüft -.-
Kommentar ansehen
06.02.2008 16:18 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eher umgekehrt: Spears ist in der Geschlossenen. Was aber nicht heißt das sie nicht mehr raus darf. Das heißt nämlich auch das keiner zu ihr darf der nix bei der zu suchen hat.
Und ob sich der Manager jemals wieder bei Spears zeigt ist fraglich. Mittlerweile haben nahezu alle ehemaligen Mitarbeiter von der das Weite gesucht.

"Laut Aussagen der Mutter soll der Manager der Sängerin Drogen verabreicht und zudem die Kontrolle über ihre Finanzen übernommen haben. "

Die Mutter lügt. Und das weiß sie auch. Spears nimmt schon seit Jahren Drogen. Und was Drogen aus einen machen sieht man derzeit bei der Spears.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel verschiebt Wahlen wegen Britney Spears-Konzert
"Britney Ever After": Biopic über Skandale und Erfolge von Britney Spears
Gefälschte Todesnachricht über Britney Spears


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?