05.02.08 09:33 Uhr
 1.084
 

US-Hitparade: In jedem dritten Song werden Alkohol und Drogen besungen

Bei einer Auswertung der Hitlisten wurden bei etwa 33 Prozent der untersuchten Lieder aus US-Hitparaden Hinweise auf den Konsum von Drogen gefunden.

Die Studie wurde an der Universität Pittsburgh anhand der 279 populärsten Hits aus dem Jahre 2005 durchgeführt. Dabei wurden die Genres Pop, Rock, Rap, Hip-Hop und Rhythm & Blues betrachtet.

Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren haben jeden Tag rund 2,4 Stunden mit Musik zu tun. Brian Primack von der Universität Pittsburgh ist der Meinung, man solle die Konsequenzen diverser Botschaften in Musik genauer untersuchen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bounc3
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, Droge, Alkohol, Song
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hurrikanopfer - Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten
Im Playboy wird erstmals ein Transgender-Playmate zu sehen sein
Sarah Lombardi musste Therapie machen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.02.2008 09:44 Uhr von Teufelsgeiger
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
und weiter?
Kommentar ansehen
05.02.2008 10:40 Uhr von cRiTiCaL_eYe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gegenfrage: Wer zieht Konsequenzen aus den Botschaften die der Übermäßige Konsum von Trash-Tv vermittelt?
Kommentar ansehen
05.02.2008 10:43 Uhr von titlover
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
da wunderts ja auch nicht: das ihr Drogenopfer wie Pete Doherty, Amy Whinehouse, Paris Hilton, Britney Spears oder Lindsey Lohan feiert....
Kommentar ansehen
05.02.2008 11:55 Uhr von xport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ahh ja genau: da fällt mir ein:
steffan raab - wir kiffen
creme de la creme - lied vom kiffen
creme de la creme - haschischkakerlake
usw usf
Kommentar ansehen
06.02.2008 15:12 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Glaube ich nicht: Gerade die US-Zensur verhindert solche Lieder im airplay allzu gerne

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump verteidigt seine Tweets so: Er könne "bing bing bing" reagieren
Facebook löscht angebliches Zitat von Karl Kraus: Beleidigung alles Österreicher
Israel: Palästinenser wegen falscher Facebook-Übersetzung festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?