04.02.08 18:32 Uhr
 1.946
 

CH: Tod eines 22-Jährigen - Justiz forderte harte Strafen, Bischof bat um Vergebung

Wie SN bereits berichtete, ist nach einer Schlägerei in der letzten Woche ein 22-Jähriger gestorben. Alle Karnevalsveranstaltungen in Locarno wurden daraufhin von der Stadtpräsidentin untersagt. Der zuständige Justizdirektor Luigi Pedrazzini (CVP) verlangte bereits abschreckende Strafen für die Täter.

Pedrazzini hat sich am Tattag in der Stadt aufgehalten und lobte die danach ergriffenen Maßnahmen der Polizei. Neben dem Justizdirektor besuchte auch der Bischof des Kantons Tessin, Pier Giacomo Grampa, das Opfer noch vor dessen Tod im Krankenhaus.

Der Bischof hat am heutigen Montag in einem offenen Brief der Zeitung "Giornale del Popolo" an Gott die Bitte gerichtet, den Tätern zu vergeben. Auch die Bereitschaft zur Organspende des Verstorbenen würdigte er besonders. Die drei Tatverdächtigen sitzen in U-Haft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Strafe, Justiz, Bischof, Vergebung
Quelle: www.baz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Terrormiliz IS ruft zu Anschlag auf Frauenkirche in Dresden auf
Cottbus: Frau findet zwei Leichen in ihrer Wohnung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2008 18:27 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Zusammenhänge mit den Äußerungen des Bischofs, sollte man zum besseren Verständnis, die Quelle lesen. Eine Ausweisung aller drei mutmaßlichen Täter wird schlecht möglich sein, da zwei von ihnen bereits einen Schweizer Pass haben. Auf die geforderten exemplarischen Strafen bin ich gespannt.
Kommentar ansehen
04.02.2008 19:40 Uhr von Schwertträger
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@verkackeiert: Undifferenzierter Schwachsinn: Mit Sicherheit aber keine vernünftige Ironie.
Kommentar ansehen
04.02.2008 19:47 Uhr von The_Nothing
 
+13 | -7
 
ANZEIGEN
Bin mal gespannt, welche Ausreden die Verblendeten dieser Welt, die ja ihren Traum von einer friedlichen Multikulti-Welt nicht aufgeben möchten, diesmal wieder für die Täter finden. Soziale Probleme? Integrationsprobleme? Ah ich habs, das böse Opfer ist Schuld, war bestimmt ein Nazi!

Vielleicht kann Deutschland ja was tun, Claudia Roth könnte die Täter beispielsweise adoptieren...

"an Gott die Bitte gerichtet, den Tätern zu vergeben"

Ich bin nicht davon überzeugt, aber wenn es einen Gott geben sollte, so hoffe ich, dass er dafür sorgt, dass die Hölle schon mal auf vernünftige Temperaturen gebracht wird.
Kommentar ansehen
04.02.2008 19:52 Uhr von pINT
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@the_nothing: nicht so schnell, die tat fand schließlich in der schweiz stand, und nicht in deutschland.
es gibt wenigstens eine kleine chance darauf, dass die täter eine ernsthafte strafe bekommen.
und wenn es einen gott gibt, dann hasst er uns alle oder ist seit 3 millionen jahren auf dem klo.
Kommentar ansehen
04.02.2008 19:55 Uhr von Schwertträger
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Was für Ausreden?? In jeder Kultur gibt es hirnlose Schläger.
Diese hier werden bestraft und fertig.



Wozu braucht es da Ausreden?
Und was hat das Ganze mit einer MultiKultiWelt zu tun?
Gibt´s in einer SoloKultiWelt keine Gewalttaten, oder wie?
Schwachsinn.


Und das Prinzip eines Gottes hast Du anscheinend auch nicht begriffen.
DU sollst den Typen ja nicht vergeben!
Und die Hölle wird nicht von Gott kontrolliert. Mann, Mann, Mann!
Kommentar ansehen
04.02.2008 20:06 Uhr von The_Nothing
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Das sind die Richtigen "Wozu braucht es da Ausreden?
Und was hat das Ganze mit einer MultiKultiWelt zu tun?
Gibt´s in einer SoloKultiWelt keine Gewalttaten, oder wie?
Schwachsinn."

Eine miese Sache durch eine andere rechtfertigen. Bloß weil es auch ohne unsere kulturbereichernden Intensivtäter Gewalt gäbe, heißt das also, dass wir das so hinnehmen sollen? Wenn es 10 gewalttätige Deutsche und 10 gewalttätige Migrationshintergründige gibt, bin ich froh, wenn ich zumindest die letztgenannten loswerden könnte. Verbrechen von Deutschen sind schon lästig genug, aber dann muss ich mir doch nicht noch zusätzlich von unseren Gästen ans Bein pinkeln lassen. Und du fragst, was das mit Multikulti zu tun hast. Wohne mal ein oder zwei Jahre in einem sozialen Brennpunkt, dann weißt du ganz genau, was das mit Multikulti zu tun hat.

Wenn man sich von albanischen Nachbarn in seinem eigenen Land als "Scheiß Deutscher" beschimpfen lassen muss, und du fragst allen ernstes, was das mit Multikulti zu tun hat? Ja, richtig, überhaupt nichts...

"In jeder Kultur gibt es hirnlose Schläger."

In manchen aber mehr als in anderen, und nicht alles lässt sich als Kultur bezeichnen!
Kommentar ansehen
04.02.2008 20:08 Uhr von pINT
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@schwertträger: klar gibts in jeder kultur schläger und iditioten.

aber wenn es bei UNS besonders viele schläger und idioten aus ANDEREN kulturen gibt, und das immer wieder mit den gleichen argumenten abgetan wird, muss man auch mal sagen können dürfen, dass das scheiße ist. die polizeiberichte sprechen für sich.

und nein, in einer solokultiwelt würde es in D keine gewalt geben, denn wen sollten die nazis dann schlagen? :D

ich würde da gar nicht lange rummachen und ausländer, die sich nicht an die regeln und gesetze eines landes halten, sofort ausweisen und nicht er noch 20 weitere chancen geben - ich glaube kaum dass dieser mord die erste straftat der täter war.

scheiße, ich muss mich auch an die regeln halten, ich hab nur das handy und die klamotten die ich mir gekauft hab, nicht die ich irgendwelchen jüngeren kids "abgezogen" hab. meine eltern sind geschieden, also harte kindheit. trotzdem bin ich total pazifistisch eingestellt und versuche mein leben nach bestem wissen und gewissen zu leben.
aber wenn man von sollches assis hört, die nie ernsthaft bestraft werden, warum soll ich mich dann an die regeln halten. diese paar asozialen zerstören die moral unserer ganzen gesellschaft und werden dafür auch noch bemitleidet.
Kommentar ansehen
04.02.2008 21:39 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@pINT: Ich sage doch, dass man sie bestrafen soll.
Da zwei einen Schweitzer Pass haben, kann man sie nicht mehr rausschmeissen.


Sicher würde man sich am liebsten das Beste von fremden Kulturen einladen. Das kommt aber eben nicht immer. Um richtig gute Leute anzulocken, braucht man a) ´ne Menge Kohle b) gute Arbeitsbedingungen und c) kein ausländerfeindliches Umfeld.


Und die meisten der komischen Typen, die rein kamen, die kamen als Asylanten. Die konnte man sich überhaupt nicht aussuchen.
Und Asylanten nehmen wir in so großer Zahl auf, weil wir im austausch dafür woanders politisch etwas bekamen/bekommen. Wir wollten die Zahlen schliesslich schon mal senken, aber das haben wir schnell wieder bleiben lassen, weil wir dann andere Dinge icht gekriegt hätten. So hat alles seinen Preis.


Soziale brennpunkte sind übrigens IMMER sche**se, egal, ob sie von Ausländern bevölkert sind, oder von Deutschen.

Hinnehmen sollst Du gar nichts. Ich wüsste auch nicht, dass Ausländertaten seit neuestem nicht mehr verfolgt würden. Wieso sind denn die Gefängnisse so voll mit den Ausländern? Also wird´s doch wohl verfolgt.

Ich habe mehr Glück. Ich wohne in der Nähe eines Stadtteils, wo MultiKulti funktioniert. Geht also auch.
Scheint demnach nicht nur an Ausländern zu liegen.



Das Problem ist, dass wir ohne Ausländer schlecht zurande kämen. Das Dumme ist, dass mit zwanzig Ausländern, die kommen, auch ein potentiell krimineller Ausländer kommt. Wie willst Du das verhindern?
Noch dümmer ist, dass von vierzig Söhnen zwanzig nicht krimineller Ausländer evtl. zwei kriminelle, inzwischen deutsche Ex-Ausländer sind.

Und dann eben die Frage: Wessen Schuld ist das eigentlich (u.a.) ??
Kommentar ansehen
04.02.2008 22:52 Uhr von remyden
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
und der: Bischof bat um Vergebung, da die Untersuchungshaft in der Schweiz so grausam ist
Kommentar ansehen
05.02.2008 00:21 Uhr von Talknmountain
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Zitat: "Auch die Bereitschaft zur Organspende des: Verstorbenen würdigte er besonders"

Das klingt für mich so: " Endlich mal einer der bereit ist sich töten zu lassen um eventuell dem Hohlkopf der ihn getötet hat eines seiner Organe zu spenden".

Dieser Bischof lebt fern jeder Realität und gibt einen geistigen Dünnschiß von sich der die Hinterbliebenen des Opfers nur verspottet...
Kommentar ansehen
05.02.2008 01:04 Uhr von Summersunset
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wieso lange reden 15 Jahre für jeden mindestens ohne die Möglichkeit der frühzeitigen Bewährung und gut ist. Vielleicht merken diese Menschen dann mal, dass hier auch eine Rechtsordnung durchgreifen kann (schweizer ebenso wie die deutsche).

Man muss aufpassen, dass man vor lauter Resozialisierungsgedanken iSd positiven Spezialprävention nicht die Abschreckung und Bestrafung vergisst. Ein schlimmes Schicksal kann ich bei praktisch jedem Täter konstruieren aber am Ende gibt es trotzdem nur ein Opfer, das nun nicht mehr lebt.
Kommentar ansehen
05.02.2008 03:08 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
vergeben? aber immer doch: solange gott nichts gegen einsperren hat ist das kein problem.

"Grampa zeigt sich im Brief überdies gewiss, dass der Student der Politikwissenschaften die Schuld an seinem Tod weder «der Fasnacht noch der Herkunft der jungen Mörder» geben würde."

nein, würde er wahrscheinlich nicht. gemeingefährliche arschlöcher machen das ja auch nicht, weil gerade fasching ist oder sie irgendwoher kommen, sondern weil es geistige tiefflieger sind, bei denen hopfen und malz verloren ist.
Kommentar ansehen
05.02.2008 09:08 Uhr von Lucky Strike
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gott kann denen ruhig vergeben: die Justiz sollte es nicht
Kommentar ansehen
05.02.2008 09:31 Uhr von Howard2k
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Vergebung für alle die Frage ist, ob auch die Leute vergeben können die einen Sohn, Freund/Ehemann oder Vater verloren haben.
Ich könnte den Tätern sicher nicht vergeben.

kranke Welt.....
Kommentar ansehen
05.02.2008 12:25 Uhr von Mediacontroll
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man schon Gott: in den Mund nimmt sollte man auch etwas gebildet sein in dieser Sache !

1. Die Holle wurde erschaffen weil ein Engel Gottes nicht mit ihm in einklang war ! Gott "regiert" nicht in der Hölle er weißt euch nur den Weg den Ihr gehen könnt um dort nicht zu landen.

2. Auch wenn Gott ihm vergiebt wird sich nichts an seiner Strafe ändern die er hier auf der Welt sitzen muss.

3. Egal welcher Nationalitäten irgendwelche Täter haben jede Nation hat auch seine eigene Verbrecher eine Straftat ist eine Straftat ob durch Rassenhass oder Diebstal.


Einen schönen Tag noch !

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?
Rückkehr zum Tennis: Boris Becker wird ehrenamtlich beim DTB arbeiten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?