04.02.08 11:44 Uhr
 752
 

Jugendgewalt: Einbeiniger verprügelt und ausgeraubt

Bei einer Faschingsfeier in Vöhringen wurde ein von Geburt an Gehbehinderter 17-Jähriger von einer Gruppe Jugendlicher niedergeschlagen und ausgeraubt.

Die Gruppe der drei bis vier maskierten Täter pöbelten den Jugendlichen an, beschimpften ihn mit "du Krüppel". Dieser aber ignorierte die Aggressionen und ging weiter.

Als daraufhin der alkoholisierte Anführer mit einer Flasche zuschlagen wollte, konnte ein Passant ihn davon abhalten. Der Gewalttäter ließ sich jedoch nicht aufhalten und schlug dann mit der Faust das Opfer nieder und stahl dessen Geld und Handy.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SkyCaptain
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jugend
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2008 12:01 Uhr von JustMe27
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Hä? Wie kann ein gesperrter User eine News einliefern?
Kommentar ansehen
04.02.2008 12:06 Uhr von Nehalem
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
JustMe27: Bestechung :D

@t: Krank was es für Arschlöcher es gibt. Entschuldigt die Wortwahl, aber 4 Menschen die einen Gehbehinderten niederschlagen und ausrauben, das ist einfach das allerletzte.

Und nein, Alkohol ist keine Entschuldigung. Wenn ich Alkohol trinke bin ich mir der Gefahr bewusst. Und ist sich jeder Mensch auf dieser Erde. Wenn ich weiss, dass wenn ich alkoholisiert bin, eine Straftat begehen kann, frage ich mich, wie dreist man sein muss, um den Alkohol als Entschuldigung herzuziehen.

Grüße
Kommentar ansehen
04.02.2008 12:14 Uhr von wossie
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Xenophobie ist eben nciht nur Angst vor Ausländern, sondern Abneigung gegen alles Fremde, alles, was "anders" ist - und wenn der andere noch dazu schwächer ist, dann leben manche Idioten diese Abneigung eben aggressiv aus.
Kommentar ansehen
04.02.2008 12:19 Uhr von Schramml
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Meine Vorahnung: bestätigt sich schon im ersten Absatz der Quelle.

Was wäre los, wenn die Überschrift lauten würde: Vier Deutsche verhöhnen, berauben und verprügeln einen behinderten, türkischen Jugendlichen ?
Kommentar ansehen
04.02.2008 12:46 Uhr von nurichweißbescheid
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Schramml: Was sollte das ändern?
Ich verstehe nicht ganz die Zielsetzung deines Kommentars, vermutest du etwa Rassismus, nur weil in der Quelle von "vermutlich türkischen Jugendlichen" die Rede ist?
Sollen Journalisten in Zukunft besser die Nationen der Beteiligten verbergen, weil die bloße Erwähnung dieser schon eine gewisse Tendenz aufweist?
Nur wenn man Vorurteile hat, ändert etwas daran, welche Nationalität Täter und Opfer haben.
Wer in der Erwähnung der Nationalitäten den Aufruf der Presse sieht, zu denken "Da haben wirs wieder, die kriminellen Ausländer, sofort abschieben!", der macht offensichtlich selbst Unterschiede. Für denjenigen hat es eine andere Qualität, wenn ein deutscher oder ein türkischer Behinderter verprügelt wird.
Traurig das es soweit gekommen ist.
Kommentar ansehen
04.02.2008 12:47 Uhr von freddy111
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
und jetzt: wieder eine heftige diskussion über die verschärfung des jugendstrafrechts.Es wird sich natürlich nichts ändern
immer nur blablabla
Kommentar ansehen
04.02.2008 12:51 Uhr von oneWhiteStripe
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
*kopfschüttel*: was geht in solchen menschen vor?

ich versuch mich mal als minuspunkt-sammler:

schuld daran ist nicht die nationalität. sondern
a; der intellekt (der wohl bei 85% der deutschen fehlt!)
b; diese irren keinerlei perspektive haben (in D)
c; es wirklich eine latente xenophobie gibt. die auch migranten entgegenschlägt...

summa summarum:

mir ist es nur egal was aus solchen subjekten wird. ich bin nicht schuld an ihrer perspektive. bin nicht schuld daran dass sie nicht das hirn haben sich selber zu helfen!

die türken sind doch nicht das problem. fahrt mal nach istanbul. da würdet ihr euch heftigst wundern...

was wir abkriegen aus diesem (sehr schönen land!!) sind meistens die ziegenhirten und ihre mischpoke aus ostanatolien. die türken sind doch froh wenn die sowas exportieren können (sagte so ein arbeitskollege über seine landsleute)

solche meldungen werden die fronten verhärten. der deutsche schaut in zukunft ALLE ausländer bös an. oder ängstlich.

und "der" ausländer wird sich immer mehr denken: für die deutschen (kartoffeln, oder was dem jung-sultan noch so alles aus dem mund fällt) bin ich eh dreck. das geht gegen meine ehre, meine mutter, meinen wellensittich mohammad (möge er lang nicht von der stange fallen). also hass ich jetzt alle deutschen.

etc pp.

danke bild, danke politik, danke dumme deutsche. danke dumme migranten! :)

ps: hoffe die affen finden sie und urteilen sie regulär ab! und zwar nicht nach jugendstrafrecht!!!!
Kommentar ansehen
04.02.2008 13:13 Uhr von nurichweißbescheid
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@oneWhiteStripe: Also wenn man deinen Wortmüll mal in anständige Sätze zusammenfasst, sagst du folgendes:

Deutsche sind alle dumm, weil sie von der Presse und der Politik verblödet werden.

Die Türken in Deutschland sind auch fast alle dumm, die Intelligenten bleiben in der sehr schönen Türkei.

Die dummen Türken, die die dummen Deutschen verprügeln, sind an allem selber Schuld, und könnten sich, wären sie intelligent, selbst aus ihrer Lage befreien.

Und weil dumme Türken dumme Deutsche verprügeln, und es den Stereotyp des Ausländers gibt, wird nie ein Zusammenleben ohne Hass möglich sein.

Und dann glaubst du noch, das ein hartes Jugendstrafrecht irgendetwas verbessern würde.

Das sind alle deine Thesen. Ich könnte die jetzt alle nach und nach auseinandernehmen, aber ich habe die Befürchtung, du würdest das nicht kapieren und außerdem ist dies sicher schon an anderer Stelle geschenen.
Das einzige, was alle deine Thesen verbindet, sind Rassismus, Bildungsresistenz, Realitätsferne und Ignoranz. Aber das weißt du ja selbst, weil du ja schon mit massig Minuspunkten rechnest. Bleibt zu hoffen das du sie auch bekommst, alle die dir ein "+" geben, sind auch nicht besser als du.
Kommentar ansehen
04.02.2008 13:20 Uhr von oneWhiteStripe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nurichweissbescheid: gut :)

kannst du so verstehen. musst du aber nicht.

in einem geb ich dir recht: leider kein zusammenleben ohne hass (ausser du hast da ne zündende idee)

*******

aber bitte nimm doch mal alles auseinander. was ist denn dein ansatz? lass mich teilhaben. eventuell färbt ein teil deiner weisheit auf mich ab? wer weiss.

ows
Kommentar ansehen
04.02.2008 13:26 Uhr von oneWhiteStripe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@schlaumeierderallesweiss: *lol*

das hab ich ja vorhin glatt überlesen:

***
Das einzige, was alle deine Thesen verbindet, sind Rassismus, Bildungsresistenz, Realitätsferne und Ignoranz.
**

bin ich ein rassist weil ich menschen nicht mag? gute frage...
ich würd mich selber lieber als misantroph bezeichnen...und weiter...ach genau "bildungsresistenz"...da schau her...das erklärst mir bitte mal...das mit "realitätsferne und ignoranz auch"
Kommentar ansehen
04.02.2008 13:44 Uhr von Messara
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Leute sind einfallsreich im Beleidigen Wenn ich in meinem Alltag hier in Augsburg beleidigt werde (zum Glück nur beleidigt !!!) werde sind es in 75 % der Fälle Türken ( z.B.: "Satan ist ein Krüppel!" ), 20 % deutsche Rentner( Alles von "Auschwitz!" über Beschimpfungen, weil man ihnen den Behindertenplatz nicht freimachen kann und muss) und 5 % Punks (z.B.:"Ey ein Knochenlutscher im Rollstuhl!").

Natürlich sind die Leute immer sehr kreativ in ihrer Wortwahl...aber das geilste war mal: "Da kommt Satan-Hitler angerollt!" von einem jungen Türken...ok Satan...das Vorurteil Goth ist gleich Satanist..aber "Hitler"..<_<..zu ner jungen schwarzhaarigen Frau...im Rollstuhl..hä o_O?
Kommentar ansehen
04.02.2008 13:58 Uhr von nurichweißbescheid
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
kein Problem oneWhiteStripe: Ich kann dir alles erklären, nur ob du danach ein intelligenterer und toleranterer Mensch bist, das ist zu bezweifeln. Ich vermute ich verschwende nur meine Zeit.

Also eine deiner Thesen ist, die dummen gewalttätigen Ausländer sind an allem Schuld, weil sie dumm sind.

Wenn man als in Deutschland geborener Deutscher in einer türkischsprachigen (Gast-)Arbeiterfamilie aufwächst, demzufolge nicht im besten Viertel lebt, in der Schule aufgrund von Sprachdefiziten hinterherhinkt, entsteht Frustration. Diese entsteht auch bei benachteiligten deutschen Jugendlichen, nur eben öfter bei Migrantenkindern weil das Sprachdefizit das Frustrationsmoment verstärkt.
Es wird niemand dumm geboren, das soziale Umfeld, die Erziehung und auch die Perspektive, die einer für sich erkennt, all das mündet in Unzufriedenheit, für die ein Schuldiger herhalten muß.

Du hast deine Schuldigen gefunden, und schiebst alles was auf Deutschlands Strassen so passiert auf dumme Menschen, rassistische Ausländer mit Hass auf Deutschland, auf die Presse etc. Das das zu eindimensional ist, und die wirklichen Ursachen der Integrationsproblematik, des verarmenden Mittelstandes, der Ghettoisierung und einer Menge anderer Problemfelder sträflich verharmlost, das scheinst du ganz bewusst zugunsten populistischer Thesen einfach zu ignorieren.
Es ist nicht einfach so, dass Hass und Dummheit als Gründe für Gewalteskalationen der sogenannten "Bildungsverlierer" zu nennen sind. Jeder wird durch eine Vielzahl von Einflüssen zu den Denkstrukturen gebracht, an denen er sich und sein Handeln misst.
Die Frage, warum es schwer ist, die Fronten und Vorurteile abzubauen, die finden sich unter Anderem auch bei Leuten wie dir, die alles eindimensional sehen.
Warum verprügeln denn deiner Meinung nach jugendliche, ob türkisch oder deutsch im Suff Behinderte Menschen?
Deine Antwort ist einfach nur: Dummheit. Glaubst du ernsthaft, dass so etwas passieren würde, wenn diesen Jugendlichen Chancen offeriert werden, zu Bildung zu gelangen, die Perspektive aufgezeigt wird, einmal nicht als Hartz4 Empfänger zu enden?
Und der größte Trugschluß ist der Glaube, mit höheren Strafen ändert sich etwas daran. Jeder Jurist oder Pädagoge kann dir bestätigen, höhere Strafen erhöhen die Rückfallquote, verschärfen die Fronten und verbauen die Zukunft eines straffälligen Jugendlichen.
Kommentar ansehen
04.02.2008 14:12 Uhr von torschtl
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@nurichweißbescheid: die sprachdefizite sind ja auch nur hausgemacht. auf der einen seite fahren sie nen 3er bmw der neusten baureihe, aber wolln mir dann verklickern, dass sie sich einen deutschkurs nicht leisten können? mir kommt ganz ehrlich das kotzen, wenn ich an der bushalte stehe und dann kommt da ne mutter mit ihren kindern an und redet und schimpft in einer tour mit ihren balgen auf türkisch... woher sollen diese kinder bitte deutsch lernen?
Kommentar ansehen
04.02.2008 14:35 Uhr von Lillifee
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Einsperren. Schadensersatz vordern. In allen Akten von denen vermerken.
Kommentar ansehen
04.02.2008 14:36 Uhr von nurichweißbescheid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ torschtl: Es muß ein staatlicher Zwang vorhanden sein, vor der Einschulung einen Deutschtest zu absolvieren und es müssen Kurse angeboten werden im Vorschulalter.
Wenn der Staat nicht seine Integrationspflicht wahrnimmt, produzieren wir nur Bildungsverlierer, die bis zur Rente nur frustriert Hartz4 kassieren.
Zu hoffen, die Integration geschieht von selbst, alle Migranten sind heiß darauf schnell Deutsch zu lernen, trifft auf die Wenigsten zu. Geld ist da nicht das Problem. Die Älteren der Gastarbeitergeneration kommen auch gut ohne Deutschkenntnisse zurecht, aber deren Kinder wollen evtl. mehr als nur Fabrikarbeiter werden. Doch als 6jähriger oder 8jähriger besucht man wohl kaum auf eigene Faust nen Deutschkurs. Man wächst in einem Umfeld auf, indem man in der Freizeit sicher nicht lernt oder überhaupt weiß, was gut für einen ist, was Perspektiven schafft.
Viele Nachbarländer lassen nur hochqualifizierte Migranten rein, aber wenn wir keine Anforderungen an die Qualifikation haben, dann muss der Staat darin investieren, das nachfolgende Generationen die Möglichkeit haben, einen Nutzen für Deutschland darzustellen. Wir brauchen weder mehr unqualifizierte Arbeiter, noch Nachwuchs an zukünftigen Hartz4 Empfängern.
Kommentar ansehen
04.02.2008 14:37 Uhr von Schramml
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@derbescheidwisser: Zwei Fragen:
1) Wenn eine höhere Strafe die Rückfallquote erhöht, müssten doch geringere Strafen auch die Rückfallquote senken, oder ?
2) Verstehe ich richtig ? Niemand wird dumm geboren ? Bedeutet das auch, dass die genetischen Vorrausetzungen für Dummheit bzw. Intelligenz für alle Erdenbewohner gleich sind, also von Geburt aus alle Menschen aus allen Staaten durchschnittlich einen IQ von 100 haben ?
Kommentar ansehen
04.02.2008 14:51 Uhr von nurichweißbescheid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schramml: 1. Das bedeutet, dass keine Kausalitätsbeziehung zwischen hohen Strafen und einem Rückgang krimineller Tendenzen besteht.

2. Das bedeutet, dass Sozialisation die kognitiven Strukturen eines Menschen in einem höheren Maße beeinflußt, als Erbanlagen.
Kommentar ansehen
04.02.2008 15:05 Uhr von Schramml
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Aha: Bedeutet Antwort 1 auch, dass keine Kausalität zwischen niedrigeren Strafen und höherer Kriminalität bsteht ?
Mag sein. Die Frage lautet: Haben alle Erdbewohner von Geburt an die gleichen Vorraussetzungen für Intelligenz bzw. sind sie gleich intelligent ?
Kommentar ansehen
04.02.2008 15:32 Uhr von nurichweißbescheid
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@nochmal an den Herrn Schramml: "Haben alle Erdbewohner von Geburt an die gleichen Vorraussetzungen für Intelligenz bzw. sind sie gleich intelligent ?"

Das sind zwei unterschiedliche Fragestellungen. Die Voraussetzungen sind das Umfeld, welches sich für die Sozialisation verantwortlich zeigt. Dieses ist unterschiedlich. Aber Intelligenz ist keine Frage der Genetik. Die Intelligenz, die jemand zu erreichen imstande ist, steht ab dem 10 Lebensjahr fest. Die Gene, die bis jetzt nachweislich einen Einfluß auf den IQ eines Menschen haben, beeinflussen eben diesem zu nicht mal einem Prozent. Das, was deine kognitive Struktur ausbildet, geschieht bis zu dem 10. Lebensjahr.
Die Frage, ob alle Erdenbewohner von Geburt an gleich intelligent sind, ist daher absolut sinnlos und vollkommen naiv und sachfremd. Auf was willst du damit hinaus? Willst du hier Rassenideologie ausbreiten, und behaupten das blonde Nordmänner schon von Geburt an schlauer sind als schwarze Buschmänner?
Ich will einzig und allein betonen, das, was einem Menschen zu dem macht, was er ist, ist enorm komplex. Die Fähigkeit, intelligent genug zu sein, nicht prügelnd durch die Gegend zu ziehen, ist weder genetisch determiniert, noch durch staatliche Disziplinierungsmaßnahmen zu erzielen. Der Geburtsort spielt dabei die geringste Rolle. Außerdem ist es doch nicht primär eine Frage der Intelligenz, keine Behinderten zu verprügeln! Es gibt abstrakte Vorstellungen wie Moral, Ethik, Anstand, Ehre. All das beeinflußt das Handeln eines Menschen, nicht allein die Intelligenz.
Kommentar ansehen
04.02.2008 15:51 Uhr von Schramml
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Herr Weiss Bescheid: kann schon mal nicht auf Frage eins antworten.
Bei Frage zwei liegt er falsch und stellt lustige Behauptungen auf. "Intelligenz ist keine Frage der Genetik" lässt sich ganz leicht widerlegen. Woher haben wir denn die Information, dass die Intelligenz eines Menschen nur zu einem Prozent seinem Ursprung in den Genen hat ?
Wenn man die Wahrheit weiss, die jedem sehr leicht zugänglich ist, solange er nur will, ist die Diskussion über die Intelligenz aller Erdbewohner keinesfalls mehr sinnlos, geschweige denn naiv und sachfremd. Mir würde es niemals in den Sinn kommen, negativ oder rassistisch zu vergleichen. Nein, im ganz positiven Sinne sage ich: Der Asiate ist von Geburt an intelligenter als der Deutsche. Den Rest kann man ableiten, bzw. selbst recherchieren, solange man nicht zu engstirnig ist und eine solche Recherche ablehnt, weil nicht sein kann was nicht sein darf.
Kommentar ansehen
04.02.2008 16:13 Uhr von nurichweißbescheid
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Schrammi: Frage 1 habe ich bereits hinreichend beantwortet, du hast die Antwort nur nicht verstanden. Das Strafmaß dient nicht zur Beeinflußung der Kriminalitätsrate. Das ist ebenso wissenschaftlich bewiesen, wie Antwort auf Frage 2.

Nochmal zu Frage 2.
"Mir würde es niemals in den Sinn kommen, negativ oder rassistisch zu vergleichen. Nein, im ganz positiven Sinne sage ich: Der Asiate ist von Geburt an intelligenter als der Deutsche"
Soso, das ist also nicht rassistisch oder was? Es gibt also ein Ranking der Intelligenz der Nationen?

Es ist bewiesen, dass die Intelligenz nicht genetisch festgelegt wird.
""Intelligenz ist keine Frage der Genetik" lässt sich ganz leicht widerlegen. Woher haben wir denn die Information, dass die Intelligenz eines Menschen nur zu einem Prozent seinem Ursprung in den Genen hat ?"
Die Information haben wir aus etwas, was dir fremd zu sein scheint: wissenschafltichen Tatsachen. Hier mal ein Beispiel:


Man stelle sich vor, man habe einen Sack voll Weizenkörner. Man teile diesen Sack rein zufällig in zwei Hälften. Die eine Hälfte säe man auf einem fruchtbaren Boden, den man gut wässert und düngt. Die andere Hälfte werfe man auf einen kargen Acker.

Wenn man nun das erste Feld betrachtet, wird einem auffallen, dass die Weizenähren verschieden groß sind. Man wird dies auf die Gene zurückführen können, denn die Umwelt war für alle Ähren gleich.

Wenn man das zweite Feld betrachtet, wird man die Variation innerhalb des Feldes auch auf die Gene zurückführen können.

Doch es wird auch auffällig sein, dass es große Unterschiede zwischen dem ersten Feld und dem zweiten Feld gibt. Auf dem ersten Feld sind die Unterschiede zu 100% genetisch, auf dem zweiten Feld sind die Unterschiede zu 100% genetisch, doch das heißt nicht, dass die Unterschiede von Feld 1 und Feld 2 auch genetisch sind.

So, nun noch ein Beispiel: Adoptionsstudien haben ergeben, das Kinder intelligenter Eltern, welche von minder intelligenten Arbeiterfamilien adoptiert wurden, so schlau sind wie deren Geschwister, also die natürlichen Kinder.

Intelligenz ist keine Frage der Gene, wenn du das abstreitest, dann wiederlege bitte sämtliche Forschungserkenntnisse ebenso wissenschaftlich wie diese erstellt wurden.
Von "lustigen Behauptungen" ist hier nirgendwo die Rede. Und erklär mir mal, wie du "ganz einfach widerlegst", dass Intelligenz keine Frage der Genetik ist!
Willst du als nächstes auch noch behaupten, die Sonne drehe sich um die Erde, und Gravitation ist eine Erfindung der Illuminaten?

Fazit: Alle Menschen haben rein genetisch die gleichen Chancen intelligent zu werden (+ bzw. -1% aufgrund unterschiedlicher Erbanlagen). Die Behauptung, Asiaten seien intelligenter als Deutsche ist nicht nur wissenschaftlicher Unfug und auch noch rassistisch, sondern sie entlavt auch deine absolut naive Herangehensweise. Oder halten sich Erbanlagen an Staatsgrenzen? Wenn schon rassistisch argumentieren, dann bitte auch von Ethnien reden, falls dir der Begriff was sagt.
Mal lesen was die Wissenschaft dazu sagt:
"So verweisen der Havard-Wissenschaftler Richard Lewontin (Evolutionsbiologe), der renommierte Psychologe Leon J. Kamin und Steven P. Rose (Professor für Neurobiologie) darauf, dass die Gene aller Menschenrassen zu über 99% identisch sind. Zudem weisen sie darauf hin, dass Intelligenz in jeder Umgebung ein Selektionsvorteil ist, es also unlogisch wäre, wenn bestimmte ethnische Gruppen durch die Evolution intelligenter wären als andere"
Kommentar ansehen
04.02.2008 16:45 Uhr von Schramml
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Bescheidwisser: Falsch. Zuerst behauptest Du eine höhere Strafe führe nicht zu weniger Kriminalität. Die Gegenfrage beantwortest Du so:"Das bedeutet, dass keine Kausalitätsbeziehung zwischen hohen Strafen und einem Rückgang krimineller Tendenzen besteht.". Frage nicht beantwortet. Auf erneute Frage antwortest Du: "Das Strafmaß dient nicht zur Beeinflußung der Kriminalitätsrate." Das bedeutet dass die Kriminaltät immer (im Rahmen) genauso hoch bleibt wie jetzt, egal ob wir das Strafmaß erhöhen oder absenken. Glaubst Du das wirklich ?

Sehr schön, dass Du den "rassistischen" Seitenhieb verstanden hast. Sorry, aber Deine Beispiele sind mehr als lachhaft. Lustiger allerdings ist es, dass Du den Sinn der von Dir zitierten Wissenschaftler völlig falsch interpretiert hast. Aber egal. Das wird müßig. Ich mache es kurz. Du hast mich gefragt, ob es ein Intelligenzrating der Nationen gibt. Ja, das gibt es. Und es zeigt, dass "der Asiate" intelligenter ist als"der Europäer" und der wiederum als .......... "wegen Vorsicht vor dümmlichen Rassismusattacken selbst vorab editiert".

Looooooooooooooooooolllllllllllll. Was lesen meine müden Augen da ? Dein Zitat auf Wikipedia ?? Dieses hier : "So verweisen der Havard-Wissenschaftler Richard Lewontin (Evolutionsbiologe), der renommierte Psychologe Leon J. Kamin und Steven P. Rose (Professor für Neurobiologie) darauf, dass die Gene aller Menschenrassen zu über 99% identisch sind. Zudem weisen sie darauf hin, dass Intelligenz in jeder Umgebung ein Selektionsvorteil ist, es also unlogisch wäre, wenn bestimmte ethnische Gruppen durch die Evolution intelligenter wären als andere"

und ? was vergessen, oder ?? :-) :-) :-)

weiter im Text:
Vielmehr fällt auf, dass Intelligenzunterschiede zwischen verschiedenen Gruppen innerhalb einer Schicht praktisch nicht existent sind.[59] Dass einige ethnischen Gruppen bei IQ-Test schlechter abschneiden als andere wird daher von vielen Wissenschaftlern darauf zurück geführt, dass überdurchschnittlich viele Leute aus diesen ethnischen Gruppen zur sozialen Unterschicht gehören. Armut aber kann zu Einbußen im IQ führen. Deswegen machen viele Wissenschaftler auch Armut für IQ-Unterschiede zwischen ethnischen Gruppen verantwortlich[60]. Dass dies so ist wurde ja auch eindrucksvoll durch den Flynn-Effekt belegt. Je reicher die Leute in den Industrieländern wurden, desto klüger wurden sie.

Warum wolltest Du dies verschweigen ?
Kommentar ansehen
04.02.2008 16:53 Uhr von Schramml
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das hat zwei Minuten gedauert: und stellt meine Antwort dar, ob Intelligenz vererbt wird.

http://www.newscientist.com/...

http://www.unipublic.unizh.ch/...
Kommentar ansehen
04.02.2008 17:05 Uhr von nurichweißbescheid
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Schrammi: Ich verschweige nichts, du widersprichst dir mal wieder selbst.
"Dass einige ethnischen Gruppen bei IQ-Test schlechter abschneiden als andere wird daher von vielen Wissenschaftlern darauf zurück geführt, dass überdurchschnittlich viele Leute aus diesen ethnischen Gruppen zur sozialen Unterschicht gehören. Armut aber kann zu Einbußen im IQ führen"
Armut ist Schuld, nicht die Gene. Genauso beeinflußt die Sozialisation den IQ, und nicht die Gene. Alkoholkunsom der Mutter, und nicht die Gene. Die Studie belegt genau das, was ich behaupte. Sind Zigenuer, Türken oder Juden dümmer? Wenn sie die Unterschicht bilden und daher zur Armut neigen, ja. Also liegt es nicht an der ethnischen Herkunft, sondern an den sozialen Umständen. Die Studie bestätigt zu 100% alle meine Aussagen und widerlegt alle deine Mutmaßungen.
Überall war doch zu lesen, dass Gene kein Garant sind, für die spätere Persönlichkeit des Menschen. Schlimm finde ich, dass du behauptest, kein Rassist zu sein, aber wie einer argumentierst.
Und mit dem Strafmaß lässt sich nicht die Kriminalitätsrate drücken, dass hab ich bereits 3 Mal wiederholt und du scheinst es immer noch nicht zu kapieren. Mit hohen Jugendstrafen erzeugt man nur hohe Rückfallquoten und verbaut Chancen. Das ist nunmal so, sämtliche Richter haben die Forderungen von Hernn Koch als reines populistisches Wahlkampfgeschwätz abgetan. Nur solche wie du glauben noch, man könne irgendetwas positives bewirken, wenn man einen jugendlichen Kriminellen ewig wegsperrt.

Ich sehe hier keinen Diskussionsbedarf mehr, dein Standpunkt ist ignorant, intolerant und vor allem dumm. Du kapierst kein Beispiel, du ignorierst sämtliche Fakten und was stellst du meinen Argumenten entgegen? Du reagierst nicht drauf, sondern wiederholst deinen Müll einfach nur.

Zwei Zitate zum Abschluss dieser diskussion, die nichts mehr mit der News zu tun hat:
"„Intelligenz ist die Fähigkeit Zusammenhänge zu erkennen.“"
"„Der Nachteil der Intelligenz besteht darin, dass man ständig gezwungen ist, dazuzulernen.“"

Dann lies mal nen Buch, denk mal über meine Argumente nach, wenn du dann kapiert hast, warum kein Wissenschaftler auf diesem Planeten dafür eintritt, die Gene würden die Intelligenz eines Menschen bestimmen und auch kapiert hast, warum Prävention stärker wirkt als Repression, dann ist der erste Schritt zur Einsicht gegeben.
Kommentar ansehen
04.02.2008 17:13 Uhr von nurichweißbescheid
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Intelligenz vererbt: Hast du deine Links eventuell mal gelesen?
Ist ja geradezu lächerlich, wenn du diese Links als Beleg anführst, Intelligenz werde vererbt. Finde dich damit ab, das dem nicht so ist, recherchier mal weiter.
Zu deinen Links:
Die Links gehen darauf ein, inwiefern die Gedächtnisleistung durch Gene beeinflußt werden. Das zweifelt niemand an, das widerspricht nicht meiner Argumentation. Im Gegensatz zu dir wußte ich das auch vorher. Was hat die Gedächtnisleistung mit Intelligenz zu tun?
Um die vorwegzunehmen, was du dir jetzt wieder für einen Mist zusammenspinnst:
“Darin ist jedermann einig, daß Genie dem Nachahmungsgeiste gänzlich entgegen zu setzen sei. Da nun Lernen nichts als Nachahmen ist, so kann die größte Fähigkeit, Gelehrigkeit (Kapazität), als Gelehrigkeit, doch nicht für Genie gelten.” - Immanuel Kant, Kritik der Urteilskraft

Intelligenz ist nicht vererbbar. Dazu gibt es nichts weiter anzumerken.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?