04.02.08 11:02 Uhr
 4.531
 

Sekten-Info NRW warnt vor Scientology beeinflussten Nachhilfeinstituten

Die vor allem durch sein wohl berühmtestes Mitglied Tom Cruise bekannt gewordene Sekte "Scientology" zeigt sich mittlerweile sehr bemüht, schon Kinder und Jugendliche zu gewinnen.

So sagte jetzt die NRW-Sektenbeauftragte Riedel, dass Scientology bei der Werbung um junge Menschen gezielt von der Sekte beeinflusste Nachhilfeinstitute nutze. Allein in Münster sind zwei Einrichtungen betroffen. Die Leiterin der einen bekannte sich bereits öffentlich als Mitglied.

Die betreffenden Institute arbeiten mit Hilfe der Lernmethode "Applied Scholastics", die vom Gründer der Scientology-Sekte, L. Ron Hubbard, entwickelt wurde. Laut Sekten-Info sei die Methode "ineffektiv und überflüssig", die Leiterin der besagten Einrichtung hingegen spricht von "belegbaren Erfolgen".


WebReporter: Piripri
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Nordrhein-Westfalen, Scientology, Info, Sekte, Nachhilfe
Quelle: www.westfaelische-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"
Wismar: Männer klettern auf Lokomotive - Beide tot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

40 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2008 04:37 Uhr von Piripri
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leider stand in der Quelle nichts weiter darüber, wie "Applied Scholastic" funktioniert und was es eigentlich bedeutet. Dafür sind aber die Namen der Institute aufgeführt, falls es ortsansässige Leser interessiert.
Kommentar ansehen
04.02.2008 11:39 Uhr von Cryver_Mitzae
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Wundert mich nicht: Es wundert mich nicht das Scientology die Kinder und Jugendlichen gewinnen will. Denn wie alle wissen- die heutigen Kinder und Jugendlichen sind die Zukunft (wobei ich mir jetzt schon Sorgen mache um unsere Zukunft wenn ich die ganzen News über Jugendkriminalität lese).
Kommentar ansehen
04.02.2008 11:41 Uhr von mpex3
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.02.2008 11:44 Uhr von Borgir
 
+23 | -0
 
ANZEIGEN
scientology: wird hier, wie auch in den usa, die gesellschaft völlig unbemerkt unterwandern. leider tut niemand was gegen diese nazi-organisation
Kommentar ansehen
04.02.2008 11:47 Uhr von moe499
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
is doch logo: die älteren fallen hier in D nicht drauf rein, also werden gezielt
die kinder geworben
Kommentar ansehen
04.02.2008 11:47 Uhr von Slippery
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Lösung: einfach verbieten
Kommentar ansehen
04.02.2008 12:00 Uhr von christian_stoiber
 
+2 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.02.2008 12:31 Uhr von nurichweißbescheid
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@stoiber und wenn man sich dann informiert, stellt man fest: gerade die von dir genannten Beispiele sind noch lächerlicher und gefährlicher als die Vorurteile die man darüber hat.
Bei derartigen Organisationen und institutionalisierten Wahnvorstellungen reicht genaues Hinsehen um ein gerechtes Urteil zu fällen. Allerdings hat die Beschäftigung mit solchen sektenähnlichen Gruppierungen für intelligente Menschen einen nicht zu unterschätzenden Unterhaltungswert.
Wenn man aber bedenkt wieviele Opfer diese Bauernfänger von diesem Mist überzeugen konnten, dann sollten die Stellen, deren Job es ist, solche Leute zu beobachten schnellstmöglich etwas dagegen tun.
Der Depp von der Straße braucht sich nicht zu informieren, es müssen einfach solche Ideologien, die auf nicht-reflektionsfähige Bürger abzielen aus derem ideologischen Einzugsbereich ferngehalten werden. Hier muß der Staat bevormundend eingreifen, damit solche Leute überhaupt keinen Kontakt mit Scientology oder Ähnlichem aufbauen können.
Es ist doch gerade die Strategie von Scientology mit allgemeingültigen Aussagen irgendwelche Leute von der Straße in die Organisation zu locken. Ebenso wie Horoskope sich der Beliebtheit erfreuen, weil sie Allgemeinplätze bedienen, versprichtScientology Probleme beheben zu können, die jeder hat.
Würdest du auch behaupten, "Leute informiert euch erstmal über Nazis, bevor ihr ein Urteil fällt?"
Kommentar ansehen
04.02.2008 12:44 Uhr von MiefWolke
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@moe499: Die Älteren können auch nicht zu den Scientologen, da sie schon bei den Zeugen Jehovas unter Vertrag stehn.

Klar das sie dann auf Kinder und Jugendliche gehn.
Kommentar ansehen
04.02.2008 13:37 Uhr von christian_stoiber
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@nurichweißbescheid: Dein Name verrät ja schon ziemlich viel über dich ^^.
Nein, aber was ich nicht damit sagen wollte, war, dass man vor nichts Angst zu haben braucht. Was ich allerdings erklären wollte, dass es wirklich keine schlimme Sache ist, sich auch von der anderen Seite zu informieren. Es gibt immer zwei Seiten... und man sollte sich auch beide Seiten anhören, um zu verstehen, um ein Urteil bilden zu können. Die Medien ziehen heutzutage so ziemlich alles in den Dreck, was sie nicht kennen. Internet, Fernseher, Zeitungen. Es ging mir einfach nur darum, auch mal die andere Seite zu betrachten und zu fragen. Würden die Zeitungen lernen, endlich mal neutral zu sein, bräuchte man nicht 10 verschiedene in jedem Einzugsbereich.
Ja, ich würde auch behaupten: "Leute informiert euch erstmal über Nazis, bevor ihr ein Urteil fällt". Denn die Zeitungen schreiben viel, was aber vornherein nicht stimmt. Der Satanismus ist ein anderes Beispiel... Menschenopfer werden immer wieder mit Ihnen in Verbindung gebracht. Doch wer lesen kann, der staune... von Menschenopfern hat NIE ein Bibelschreiber etwas geschrieben... und wenn es die satanistische Bibel ist. Finde übrigens auch interessant, dass man gleich minuswertungen von -5 bekommt, nur weil man seine Meinung kundgibt und andere nicht in der Lage sind, darüber nachzudenken... naja... was solls... Gesellschaft, sag ich nur...

Grüße,
der Suchende
Kommentar ansehen
04.02.2008 13:42 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Was sagt CDU-Koch dazu.... ? die cdu´ler sollten als wahlkampftatktik die scientology-sekte vorknöpfen... :)
Kommentar ansehen
04.02.2008 13:52 Uhr von christian_stoiber
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Deniz: Aufklärung des Volkes wäre aber auch ein interessanter Aspekt des Ganzen.

Grüße,
der Suchende
Kommentar ansehen
04.02.2008 14:14 Uhr von Hebalo10
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dieses: Problem ist nicht neu:

http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
04.02.2008 14:20 Uhr von nurichweißbescheid
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@christian_stoiber: Meinungsvielfalt gehört nunmal zum Pressesystem. Ich weiß nicht warum du kritisierst, dass es "10 verschiedene in jedem Einzugsbereich" gibt.
Mir scheint, du verstehst Grundsätzliches nicht. Eine Zeitung arbeitet renditeorientiert, will also möglichst viele Exemplare verkaufen. Das man da dramatisiert, übertreibt, Schwarz-Weiß-Malerei betreibt und reißerische Thesen vertritt, ist doch logisch. Die "Bild" ist dadurch zu der größten Tageszeitung Europas geworden.
Um sich objetktiv über Scientology zu informieren, muss man selbst aktiv werden, DAS objektive und sachliche Medium gibt es nicht, allerhöchstens kann das ein öffentlich-rechtlicher Sender sein, deren Interpretation von Journalismus ist nicht gewinnorientiert und durch einen Bildungsauftrag zu Objektivität verpflichtet.
Auch deine These "Medien ziehen alles durch den Dreck, was sie nicht kennen" ist etwas realitätsfern. Ich will dir jetzt nicht den Prozeß der Meinungsbildung erklären, denn Zeitungen wirken höchstens unterstützend, aber nicht bildend. Die eigene Meinung zu etwas, wie Scientology entsteht nicht einzig durch Medienberichterstattung. Wenn man sich solchen Medien zuwendet, ist die Meinung bereits geprägt. Scientologen werden durch Zeitungslesen ja auch nicht zu Scientology-Kritikern.
Ich deute deine Ansicht so, dass du einfach nur sagen willst, "Trau dich gegen den Strom der vorherrschenden Meinung zu schwimmen, hinterfrage Autoritäten und bilde dir dein eigenes Urteil". Falls du das sagen willst, hast du Recht.

Aber wenn man nun denkt "geh ich einfach ma zu Scientology, lass mir Info-Broschüren schicken etc." liegt falsch.
Es MUSS von Medien und allen anderen öffentlichen Organen vor solchen Organisationen gewarnt werden. Wenn man einfach blauäugig mal hingeht, wird man schon manipuliert. Es ist nunmal deren Taktik, am Anfang jede kritische Haltung gegenüber Scientology mit pseudo-überzeugenden Argumenten und ebenso pseudo-wissenschaftlichen Methoden zu überwinden.
Mit ungefilterter Meinungspluralität weiß keiner mehr, welches Medium er ernstnehmen kann und welches nicht und ist sich der Gefahr von Scientology nicht mehr bewußt. Daher kann es nur einseitige Berichterstattung geben, über Scientology. Manche gestalten diese reißerisch und machen nur angst, manche Zeitungen aber informieren sachlich und distanziert. Die Tendenz ist identisch.
Kommentar ansehen
04.02.2008 14:43 Uhr von pippin
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@christian_stoiber: Mich würde mal interessieren, wie du persönlich zu Scientology stehst?

Ich wüsste nicht, wieso ich mir deren Seite der Medaille ansehen sollte.
Kommentar ansehen
04.02.2008 15:37 Uhr von Irminsul
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Alte Leier..
Schon die Nazis haben sich die Kinder früh in ihre Organisation geholt. Aber wir lernen ja auch nicht aus der Geschichte....
Vor uns liegt eine große Zukunft geplant von wahnsinnigen und faschisten denn offensichtlich besteht ja kein dringender Handlungsbedarf wenn Sekten mit Kindern arbeiten....
Kommentar ansehen
04.02.2008 16:39 Uhr von Cansan
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
naja: auch alle anderen Religionen erzählen schon den Kindern "Ihre" Wahrheit.
Oder warum haben gefühlte 95% die Konfession ihrer Eltern?
Weil es die einzig wahre ist?
Ganz ehrlich ihr seid alle miteinander nur Krank und Naiv.

Lasst den Menschen ihren Glauben.
Keiner von uns kann den Standard des Glaubenswesen festlegen.
Für einen Christ ist ein Sektenmitglied Radikal.
Für einen Atheisten ist ein Christ schon Radikal.......

Das kann man natürlich alles nur verstehen wenn man seine rosa brille mal abzieht und es total realistisch sieht...
Kommentar ansehen
04.02.2008 17:03 Uhr von Irminsul
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Cansan: Wir sind alle krank und naiv?
und ich soll den menschen ihren glauben lassen?!

Du bist Naiv!
Glaubst du wirklich man wird dir deinen glauben lassen wenn in öffentlichen einrichtungen ein falscher glaube ( diesen begriff zu definieren ist hoffentlich überflüssig) gelehrt wird?! Wenn zukunftige generationen alle den bullshit glauben den sich irgendwer ausgedacht hat und es religion oder sekte nennt.
Nein realistisch betrachtet sind diese Kinder die Marionetten von morgen!
Und es ist Naiv nicht jetzt zu handeln... in der öffentlichen kinderbetreuung hat es keinen Glauben zu geben!
Kommentar ansehen
04.02.2008 17:18 Uhr von Cansan
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
irminsul: na gut dann stoppe diese neue Sekte um die alte Sekte beizubehlten.
Wir sind doch schon die Marionetten von Heute.
Und der alte Puppenspieler und sein Team haben Angst vor neuen anderen Puppenspieler.


Wir beruhigen wieder mal nur unser Gewissen.

Kinder in religiöse Kindergarteneinrichtungen stecken aber dann meckern wenn andere religiöse Einrichtungen Nachhilfe geben wollen.

Das ist es was mich ärgert...
Kommentar ansehen
04.02.2008 17:22 Uhr von Cansan
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@all: das mit krank und naiv nehme ich gleich wieder zurück.
Das war krank und naiv von mir diesen Satz zu schreiben.

Sry
Kommentar ansehen
04.02.2008 17:23 Uhr von Irminsul
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Mich ärgert generell das Kinder beeinflusst werden mit diesem religions mist der nur dazu führt das sie glauben sie müssen nach den regeln von anderen leben dabei weiss der mensch die richtigen antworten doch fast instinktiv
Kommentar ansehen
04.02.2008 17:30 Uhr von Cansan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@irminsul: ok dann sind wir ja der gleichen Ansicht....
Habe mich vielleicht schlecht ausgedrückt.
Mich ärgert es das ich 25 Jahren meines Leben gebraucht habe um zu verstehen das eigentlich kein einziger hier auf der Kugel je einen Plan hatte oder es je haben wird.
Kommentar ansehen
04.02.2008 17:39 Uhr von Irminsul
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Cansan: allerdings ich habe oft das gefühl die leute denken niemals selbst sondern tun nur noch was andere erwarten
Kommentar ansehen
04.02.2008 18:12 Uhr von nurichweißbescheid
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Cansan: Scientology ist eher ein wirtschaftliches Unternehmen denn eine Sekte. Von Glauben kann erst Recht keine Rede sein.
Von daher kann man Relgionen, Sekten und Unternehmen nicht miteinander vergleichen und auch nicht das gleiche Recht auf alle anwenden. Wenn du mal wirklich wissen willst, was naiv ist, dann bitte sehr:
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
04.02.2008 18:15 Uhr von Cansan
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hier noch was naives: Naives gibt es so vieles.
http://de.wikipedia.org/...(Priesterschrift)
Und wäre mir neu das andere Krichen nicht von dem geld ihrer Mitglieder leben...

Refresh |<-- <-   1-25/40   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht
Kampf gegen Kriminelle in NRW: Berufsfahrer wollen Polizei helfen
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?