04.02.08 10:46 Uhr
 526
 

Bayern: Obdachloser Mann wird durch Messerschnitte im Gesicht schwer verletzt

Wie die Polizei jetzt mitteilte, wurde bereits am vergangenen Donnerstagabend in Mainburg (Niederbayern) ein 32-jähriger obdachloser Türke von zwei unbekannten Männern mit Messerschnitten im Gesicht schwer verletzt. Nach durchgeführter Notoperation ist der Mann nicht mehr in Lebensgefahr.

Da das Opfer über geringe Deutschkenntnisse verfügte, wurden die Tatabläufe für die Beamten erst kurze Zeit später nachvollziehbar. An einem Döner-Stand hatte er um Essen gebettelt und dieses auch erhalten. Danach wurde er von zwei Männern auf türkisch beleidigt und mit einem Messer schwer verletzt.

Nach einem Schnitt über den Nasenrücken bis zum Ohr, lief der stark blutende Obdachlose noch in die Stadt. Dort wurde er vor einer Apotheke aufgefunden und erst dann die bisher erfolglose Fahndung eingeleitet. Ein Polizeibeamter: "Der Schnitt im Gesicht ging durch bis auf den Knochen".


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Bayern, Bayer, Messe, Messer, Gesicht, Obdachlos
Quelle: www.pnp.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Frau gießt vier ihrer Babys in mit Beton gefüllte Eimer
US-Bundesstaat New York: Ein Toter bei Explosionen in Kosmetikfabrik
Nigeria: Mindestens 50 Tote bei Selbstmordanschlag in einer Moschee

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2008 02:20 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nach dem Lesen der Quelle, wird es für die Polizei sehr schwierig werden, die Täter festzunehmen. Erinnerungslücken und nur bruchstückhafte Wahrnehmungen des Opfers werden die Fahndung erschweren. Ich hoffe nur, dass diese gefasst werden.
Kommentar ansehen
04.02.2008 11:01 Uhr von Weltenwandler
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Menschen: können anderen Menschen eben immer wieder abscheuliches antun
Kommentar ansehen
04.02.2008 11:36 Uhr von wossie
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Egal, was für Beweggründe dahinter stehen (Fremndefeindlichkeit wird ja diesmal kaum ziehen) - jeder, der einen anderen Menschen verletzt, sollte bestraft werden.
Schön wäre es auch, wenn der Begriff "Deutsches Sch..." die gleiche strafrechtliche Relevanz hätte wir "Türkensch...", aber das ist ein anderes Thema.
Kommentar ansehen
04.02.2008 11:44 Uhr von Schramml
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Da hat Deutschland ja mal wieder: Glück gehabt. Wir können weiter normale Nachrichten anschauen ohne dass mit dem Finger auf die Nazideutschen gezeigt wird. Die Strassen bleiben frei weil es keine Lichterketten braucht. Der Generalbundesanwalt kann gemütlich ausschlafen und muss keine Menschen in der Guantanamo Kluft ausfliegen, weil die Täter ja Deutsche mit Migrationshintergrund waren. Puh, Schwein gehabt.

Ja, natürlich ist es möglich und auch wahrscheinlich, dass Nazis neuerdings türkisch lernen um Ihre Gewalttaten besser tarnen zu können. ;-)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Frau gießt vier ihrer Babys in mit Beton gefüllte Eimer
Stiftung Warentest: Die meisten Verhütungs-Apps bei Test durchgefallen
Batman uns Superman vor dem Aus? "Justice League" ein finanzieller Flop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?