03.02.08 19:28 Uhr
 6.958
 

China: Jetzt werden Panzer und Maschinenpistolen gegen die Kältewelle eingesetzt

Der harte Winter in China legt Teile der Infrastruktur lahm. Um die dicke Eisschicht auf den Straßen zu brechen, werden Panzer eingesetzt. Das musste zuletzt vor 50 Jahren gemacht werden, damit der Verkehr wieder fließen kann.

Die militärischen Panzer-Aktionen wären "vorschriftswidrig", meldete die Nachrichtenagentur "Xinhua". Weiter meldeten sie, dass "Soldaten mit Maschinenpistolen auf Stromleitungen schießen müssten, um das Eis an den Kabeln zu zersplittern."

300.000 Soldaten helfen gestrandeten Reisenden. Das sind zumeist Wanderarbeiter, die auf dem Weg nach Hause sind. Am Donnerstag beginnt das chinesische Neujahrsfest. Zirka 100 Millionen Menschen sind vom harten Wintereinbruch, der jetzt schon 23 Tage anhält, betroffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Maschine, Panzer, Kälte, Maschinenpistole
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher
Europa bleibt weiter im Visier des IS

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2008 19:57 Uhr von pigfukker
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
mal einen sinnvollen einsatz! besser als auf studenten loszugehen ist das allemal...

ich wusste gar nicht, dass das mil da unten auch mal was _für_ das volk tun kann!

go china go !
Kommentar ansehen
03.02.2008 20:00 Uhr von Andy3268
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Mit Maschinen: auf vereiste Stromleitungen? Wieviele Leitungen da durch Kugeln und nicht durch Eis drauf gehen werden? Und die Kugeln kommen ja irgendwo wieder runder...
Kommentar ansehen
03.02.2008 20:44 Uhr von thegold
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Not: macht erfinderisch kann man da nur sagen
Kommentar ansehen
03.02.2008 20:46 Uhr von Pfennige500
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Terrorstorm: Willst du das Eis von Hand abmachen? Ich weiß ja nicht ob du es schon wusstest, aber Strom ist gefährlich ; ) Und das muss ja alles relativ schnell gehen bei der masse der Leitungen.
Kommentar ansehen
03.02.2008 21:11 Uhr von Praggy
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
im 78´er und im 83´er winter sind sie bei uns: in rostock auch mit panzern rumgefahren um schnee zu räumen.die älteren hier werden sich sicher an die beiden fetten winter erinnern... wenn zu viel schnee, dann zu viel schnee... da ist so ein panzer zum räumen grad richtig. wenn zu viel schnee im zu kurzer zeit fällt ist man mit herkömmlichen methoden schnell am ende... und bei überlandleitungen ist zeit das entscheidende, die werden durch eis zu schwer. und bis man den strom abgeschaltet hat und mit nem hubwagen zum klopfen da ist sind die schon gerissen/gebrochen. wobei ich das schießen auf leitungen auch komisch finde. daran sieht man aber wie verzweifelt die sind und nicht mehr weiter wissen...
Kommentar ansehen
03.02.2008 21:23 Uhr von Silenius
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Andy3268: Man kann ja zielen und so eine Maschinenpistole auf Einzelschuss stellen. Natürlich nur, wenn das Eis entsprechend dick ist, aber das nehme ich an, wenn man Panzer braucht, um das Eis auf den Straßen aufzubrechen. ;)
Kommentar ansehen
03.02.2008 22:02 Uhr von jsbach
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Langsam bestätigt: sich meine Auffassung vom Klimawandel: Es ist nicht 5 vor noch bereits 5 nach 12 Uhr.
Ich brauche nur meinen Heizöltank im Keller ansehen oder die Abverkäufe von Winterreifen oder warmer Bekleidung etc.
betrachten. Die Skiliftbetreiber können froh sein, dass der erste richtige Schnee bereits im November gefallen ist. Die Stadt Weiden, mit dem führenden Autozubehörausrüster ATU und zugleichgrößten Gewerbesteuerzahler, hat bereits zig-Millionen Mindereinahmen wegen des letzten milden Winters zu spüren bekommen. In China ist es halt umgekehrt.
Kommentar ansehen
03.02.2008 22:05 Uhr von ShorTine
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Panzer und Maschinenpistolen? Warum nicht?
Immer noch besser als Pauken und Trompeten.
Kommentar ansehen
03.02.2008 22:44 Uhr von Hebalo10
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Praggy, kann mich an das Chaos ´78 erinnern, da wurden z.B. auf Rügen Schwangere mit Panzern in´s Krankenhaus gefahren. Alles hing von der Braunkohle ab, nichts lief mehr in der DDR und man erkannte danach, dass man nicht alles auf Braunkohle setzen konnte
Kommentar ansehen
03.02.2008 23:13 Uhr von Nehalem
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
lol @ Praggy: Ich finds immer wieder krass sowas zu hören. Ich mit meinen 16 Lenzen, kann mir keinen Winter in Deutschland vorstellen, gegen den mit Panzern vorgerückt werden muss.^^

Meine Eltern fandens auch krass, dass ich Deutschland nur als vereintes Land kennen lernen werde und nicht wie sie, als Ost und West.

So long. Grüße!
Kommentar ansehen
03.02.2008 23:20 Uhr von Der Erleuchter
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hat sich die Kälte: angesichts der Übermacht schon ergeben?
Kommentar ansehen
03.02.2008 23:25 Uhr von Silenius
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Der Erleuchter: Als letzte Hoffnung haben sie noch eine Division warmer Brüder. =;)
Kommentar ansehen
04.02.2008 01:34 Uhr von DerWachner
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Och hilfe da is wiedermal irgendwo ungewähnlich Kalt, wird gleich wieder ne Klimatheorie herausgekramt ....

Wir hatten hier die letzten jahre auch im Februar noch kalt und frost und eis und schnee .... komisch das im TV sich alle wundern ... irgendwie haben die alle nen Gedächtnis wie Moorhühner nacher jagd ....

Zu China .... naja triffts halt auch mal die, nicht immer die anderen! Die sind ja auch nahezu Überbevölkert und haben sschon Geburtenbegrenzung ... die machen das schon!
Kommentar ansehen
04.02.2008 05:11 Uhr von Pfennige500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Terrorstorm: Wenn man wirklich mit Gewehren auf Eis schießen muss, dann wird das schon eine ordentliche Größe haben, so dass man wenigstens einen enormen Teil schnell und sicher entfernen kann. Und ich bin nicht der Meinung, dass man das in Deutschland auch machen sollte, wir sind zwar nicht vorbereitet, aber vorbereiteter ;)
Kommentar ansehen
04.02.2008 08:25 Uhr von Slippery
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Lieber: auf die Leitungen schießen und riskieren, dass jede 10. beschädigt wird als zu warten bis die Masten zusammenstürzen, wie bei uns, da lief nämlich nichst mehr.
Sieht so aus, als ob wir auch nicht viel vorbereiteter sind, wenn der Schnee erstmal in großen Mengen da ist.
Kommentar ansehen
04.02.2008 09:06 Uhr von sevenOaks
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
lol: aber echt jetz´, das is der größte kappes, den ich in bezug auf elektrizität jemals gehört hab: ´auf leitungen schießen´, einfach göttlich!
als nächstes werden wohl öl-pipelines freigesprengt... :D
Kommentar ansehen
04.02.2008 10:14 Uhr von Slippery
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn: das Eis dick genug ist und die Chinesen zielen brauch man nicht auf die Leiungen schießen sondern auf den Rand der Eisschicht. Das reicht ja schon
Kommentar ansehen
04.02.2008 11:08 Uhr von müderJoe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
toll: das kommt davon, wenn die Chinesen uns alles Nachmachen!
Aber irgendwie schon komisch! Aber die machen halt gegen sich selbst krieg! Hehe! Dann können sie schon kein anderes Land angreifen!
Kommentar ansehen
04.02.2008 17:09 Uhr von Eastman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schwerter zu Pflugscharen Na das ist doch mal eine besondere Form von "Schwerter zu Pflugscharen" , aber warum nicht mal was sinnvolles mit Militärtechnik anstellen. Was das schießen auf Stromleitungen betrifft, werden die Chinesen sicher wissen, das sie damit die Leitungen beschädigen können, aber besser ein durchschossenes Kabel als dutzendweise zusammengebrochener Masten, wie wir es hier in Deutschland ja auch schon hatten. Ein Kabel ist schneller wieder zusammengeflickt und ein angeschossenes Kabel wird dann im Sommer mit ein paar Drahtspiralen umwickelt, also auch kein Problem.
Kommentar ansehen
04.02.2008 18:42 Uhr von Pittjes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gezielte Überlastung: wäre doch vielleicht eine Idee. Die Leitungen würden warm und das Eis fiele runter.
Die sollen einfach mal allen in der Gegend elektrische Öfchen schenken und den Strimpreis senken

Keine Ahnung ob das realisierbar ist.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht
Deutschem Rucksacktouristen die Einreise in Türkei verweigert & 4 Tage in Haft.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?