03.02.08 14:28 Uhr
 145
 

Erdbeben erschüttert Ruanda - Mindestens 21 Todesopfer

Bei einem Erdbeben im Süden Ruandas wurden mindestens 200 Menschen schwer verletzt und vermutlich mehr als 21 Menschen getötet.

Da noch viele Menschen unter Trümmern begraben sind, kann sich die Zahl der Verletzten und der Todesopfer noch erhöhen, so die Polizei in der betroffenen Region.

Ruanda ist sehr stark erdbebengefährdet, da es am ostafrikanischen Graben liegt, der sehr häufig seismische Aktivitäten hervorruft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guemue
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Erdbeben, Todesopfer, Ruanda
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?