03.02.08 14:32 Uhr
 487
 

Nach Wahldebakel: Roland Koch soll zurücktreten, fordert ein CDU-Politiker

In der Zeitung "Schleswig-Holstein am Sonntag" sagte der Ex-Staatssekretär im Bundesverteidigungsministerium und ehemalige schleswig-holsteinische CDU-Landesvorsitzende, Peter Kurt Würzbach, dass Roland Koch zurücktreten solle.

Würzbach ist in seiner Partei eigentlich als "Hardliner" bekannt. Er meint, dass er mit Koch einer Meinung wäre, die Jugend- und Ausländerkriminalität strikt zu bekämpfen. Aber im Wahlkampf hätte der hessische Ministerpräsident es "maßlos überzogen", damit hätte Koch der Partei geschadet.

Die schweren Einbußen bei der Wahl am Sonntag hätte Koch zu verantworten. Würzbach sagte: "So etwas darf einem Wahlkampf-Profi nicht passieren. Deswegen soll Koch abtreten". Weiter sagte der CDU Politiker, dass Koch sich lieber in der freien Wirtschaft eine Aufgabe suchen solle.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, CDU, Politiker, Koch, Roland Koch
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2008 14:47 Uhr von delerium72
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Nix neues Da spricht mal einer aus was viele denken und desswegen soll er nun seinen Hut nehmen. Warum wählen wir eigendlich noch wenn sowieso nicht das gemacht wird was WIR wollen???????
Kommentar ansehen
03.02.2008 14:51 Uhr von martin@pc
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
auch keine: lösung <.< cdu wäre, trotz sinnlosem verschärfens des jugendgesetzes am besten bzw. der apfel am baume, den die pilze übersehen haben <.<

so eine scheiß "geld"-verteiler politik, bei der die leistungsträger bei den eiern gepackt werden
und vor allem ypsilantis eingliedriges schulsystem ô.Ô VOLKSVERDUMMUNG
Kommentar ansehen
03.02.2008 14:57 Uhr von fescue
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Blödsinn: Kein Politiker, egal von welcher Partei, würde nach einer wahl zurücktreten, wo er mit seiner Partie die meisten Stimmen bekommen hat.
Das würde keine andere Partei oder deren Vorsitzender anders machen.
Wenn die SPD vor der CDU wäre, wäre Koch schon lange weg, das hätte er selbst eingesehen, wie es Schröder irgendwann auch eingesehen hat.
Aber so ist das doch alles Blödsinn!
Kommentar ansehen
03.02.2008 14:58 Uhr von C. Lehr
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Aha und was wollen wir?!
Also aus dem Wahlergebnis würde man schliessen das "wir" ne große Koalition wollen... Kann ich mir ehrlich gesagt nich wirklich vorstellen....

Und, auch wenn ich den Koch ebenfalls total ätzend finde,
die CDU hat die meisten Stimmen bekommen....
Ja, im Gegensatz zur letzten Wahl hat die CDU viel weniger Stimmen bekommen, und ja es sind nur minimalst mehr Stimmen als die SPD bekommen hat...
ABER es SIND mehr... da kann mans wenden und drehen wie man will... mehr ist mehr... und Punkt!

Das heisst die CDU ist der Wahlsieger in Hessen!
Der Vergleich zur Wahl davor ist ja schön und gut, aber es zählt eben DIESE Wahl und nicht die davor...

Und die Wähler sind doch selbst schuld an dem Schlamassel... wenn se die Linke wählen, wählen sie gleichzeitig ne große Koalition weil ihnen doch klar sein muss, dass andere Mehrheiten mit der Linken im Landtag/Bundestag einfach nicht mehr funktionieren...

Das ist gar nicht mal gegen die Linke gedacht... Wir ham halt ne Demokratie und wenn eine Partei genug Stimmen bekommt ist se drin... Punkt aus...

Aber dann zu sagen wann macht die Politik mal wieder das was die Wähler wollen... das is doch lachhaft... Wie soll man bei so Wahlergebnissen denn darauf schliessen was die Wähler wollen... ich würd sogar sagen, die Wähler wissen selbst nicht was sie wollen....
Kommentar ansehen
03.02.2008 15:00 Uhr von remyden
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
an und für sich: sollte er gemessene Strafe bekommen für eine an seine Kriminellen Machenschaften in der Vergangenheit
Kommentar ansehen
03.02.2008 15:34 Uhr von cookies
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Populismus: Tja, so kann es enden: Mit Populismus 1999 (Unerschriftenaktion) an die Macht gekommen, ebenso im Jahre 2008daran gescheitert.
Dies sollte doch ein Zeichen für alle Politiker sein, sich auf derartige Spielchen nicht einzulassen. Eine möglicher Kanzlerkandidatur Kochs hat sich somit für alle Zeiten erledigt!
Wulff hat in Niedersachsen auf eine ganz andere Weise gewonnen und zeigt, dass es auch anders geht.

So haben sich in meinen Augen die zwei schlimmsten Politiker der Union , Koch und Stoiber , in den letzten Monaten GsD von selbst erledigt!
Kommentar ansehen
03.02.2008 16:33 Uhr von denksport
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Peter Kurt Würzbach: aus was für nem Loch kommt denn der jetzt angekrochen?
Kommentar ansehen
03.02.2008 16:42 Uhr von ivi01
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Lach die CDU: Die CDU will doch nur einen Sündebock finden wieso sie so Mies abgeschnitten haben mehr ist doch das nicht!!!, Die Wirtschaft boomt !! ich frage mich wo.
Kommentar ansehen
03.02.2008 17:52 Uhr von TheDent
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Politiker wie Koch: kleben doch an der Macht wie Fliegen an der Schiesse. Er hat selber zugegeben den Wahlkampf verkackt zu haben und Natürlich hat die CDU die Wahl verloren mit -12%. Ihr Ziel war die absolute Mehrheit, gröber verlierne geht kaum.

@delerium72: Wer ist denn "wir"? Die Mehrheit wollte Koch nicht und hat so gewählt Punkt.
Kommentar ansehen
03.02.2008 18:17 Uhr von fescue
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@thedent: die mehrheit hat nicht koch gewählt, richtig.
aber noch weniger haben Y gewählt.
das jemand keine absolute mehrheit hat ist die regel, nicht die ausnahme.
von daher hat er schon noch anspruch auf den posten, ob man ihn mag oder nicht.
Kommentar ansehen
04.02.2008 08:58 Uhr von christi244
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Koch sollte nicht nur abtreten, sondern: im Nachgang auch noch wegen Volksverhetzung vor Gericht gestellt werden.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?