02.02.08 13:15 Uhr
 711
 

Endlich: Neuartige Zwiebel kann man schälen, ohne Tränen zu vergießen

Neuseeländischen und japanischen Wissenschaftlern ist es gelungen, Zwiebeln genetisch so zu verändern, dass man sie schälen kann, ohne dabei zu "weinen".

Sie bauten die DNA um und entfernten so der Zwiebel ein so genanntes "Tränen-Enzym", das die menschliche Augenreaktion hervorruft.

Ihre neue Zwiebel soll in den Niederlanden vorgestellt werden, mit der Marktreife rechnen die Wissenschaftler allerdings erst in zehn bis 15 Jahren.


WebReporter: terrordave
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Träne, Zwiebel
Quelle: magazine.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.02.2008 10:46 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe hier zufällig das Lustige Taschenbuch 276 liegen, in dem Donald auch einmal versucht, eine "Zwahmel", eine zahme Zwiebel herzustellen. Leider ruft sie bei allen Leuten allergische Reaktionen vor... Aber ich glaub, so eine Zwiebel hat sich jeder schon mal gewünscht oder?
Kommentar ansehen
02.02.2008 13:29 Uhr von bounc3
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
na, genau das "weinen" macht die zwiebel doch aus.

man muss doch net alles immer perfektionieren und verbessern ... :/
Kommentar ansehen
02.02.2008 13:43 Uhr von IchUndSo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
zu spät mittlerweile hab ich den absolut besten trick gefunden, dabei nicht zu weinen.. sieht zwar scheiße aus,aber ich werde ja nicht beim zwiebeln schneiden gefilmt..
Kommentar ansehen
02.02.2008 14:37 Uhr von ksros
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Beim schälen: kommen mir eigentlich keine Tränen, eher beim schneiden. Und beim Wort "gentechnisch" kommen mir schon die Tränen wenn ich es nur lese.
Kommentar ansehen
02.02.2008 15:42 Uhr von barnie3000
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gen pfusch Die pfuschen in der Natur rum um z.B. Profite zu maximieren usw.

Dabei wissen die doch garnicht was für Langzeitschäden
sie anrichten.

Genmanipulierte Ware sollte erst nach jahrelangen Tests zum verkauf erlaubt werden,
auch wenn es nur ein einziges popeliges Gen ist dass sie verändern.
Kommentar ansehen
02.02.2008 16:26 Uhr von pINT
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
endlich: dadurch werden alle moslems friedlich, russland wird eine echte demokratie, in deutschland geht die arbeitslosigkeit runter, und usa hört auf die welt zu erobern.
danke, tränenlose zwiebel !
Kommentar ansehen
02.02.2008 16:35 Uhr von Enny
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
man kann jede Zwiebel schneiden ohne zu weinen: Einfach ein scharfes messer nehmen und die Schneide vorher nass machen.
Dann gibts beim Zwiebel schneiden keine Tränen mehr.
Kommentar ansehen
02.02.2008 18:07 Uhr von dagopert
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm: Das Enzym war doch sicher nicht nur dazu da, den Menschen das Zwiebelschneiden Emotionsreicher zu machen, oder ?
Kommentar ansehen
04.02.2008 18:24 Uhr von honoriscausa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich möchte ja fast wetten, daß diese Zwiebeln dadurch genauso geschmacklos werden wie holländische Tomaten...
Kommentar ansehen
07.02.2008 18:17 Uhr von Amöbius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr schlau: Warum weinen wir wenn wir eine Zwiebel schneiden?
Das liegt an schwefelhaltigen Enzymen in der Zwiebel. Viele Schwefelverbindungen sind aus unserem Gemüse über die Jahre herausgezüchtet worden, weil sie als wenig schmackhaft empfunden werden. Das Problem ist nur, dass unser Körper auf externe Schwefelquellen angewiesen ist. (Übrigens einer der Gründe warum Knoblauch so gesund ist)

Also Glückwunsch, liebe Gentechniker. Danke für das inhaltslose neue Gemüse...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Marilyn Manson"-Gründungsmitglied Daisy Berkowitz mit 49 Jahren verstorben
Donald Trump verteidigt seine Tweets so: Er könne "bing bing bing" reagieren
Facebook löscht angebliches Zitat von Karl Kraus: Beleidigung alles Österreicher


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?