01.02.08 21:56 Uhr
 502
 

Fußball: 370 Millionen Euro soll der Schuldenberg des AS Rom betragen

Franco Sensi hat 1993 das Präsidentschaftsamt beim AS Rom übernommen. Wie lange er dieses Amt noch ausführen wird, ist allerdings sehr fraglich. Laut der "Gazzetta dello Sport" hat der Verein gut 370 Millionen Euro an Schulden zu begleichen.

In den letzten Wochen häuften sich Berichte, wonach der Klub bald verkauft wird. So werden Tom Hicks, der schon Mitbesitzer des FC Liverpools ist, sowie Jeff Slack (US-Sportvermarkter) als mögliche Käufer gehandelt.

Rosella Sensi, die Tochter des Vereins-Präsidenten, sagte dazu: "Roma gehört uns, niemand kann uns anfassen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Euro, Million, Schuld, Schulden, Rom
Quelle: www.goal.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Laut Mats Hummels hat Bayern-Mannschaft Mitschuld an Ancelotti-Rauswurf
Fußball: Ungarn entlässt Nationaltrainer Bernd Storck nach verpasster WM
US-Basketballtrainer wettert gegen Donald Trump: "Seelenloser Feigling"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2008 21:53 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da sind die Schuldenstände einiger Bundesliga-Vereine doch ein Witz gegen. Wann schreitet bei solchen Schulden
der italienische Verband ein?
Kommentar ansehen
01.02.2008 22:44 Uhr von specksn
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Finde: die Italienische Liga Toll, Traditionsklubs wie der AS Rom bleiben in der Liga trotz obwohl sie schulden haben wie ein 3.Welt-Land, im Gegensatz zu Österreichischen Liga woTraditionsklubs wegen Paar Millionen zerfallen und in den tiefsten Keller der Verbände absteigen.
Kommentar ansehen
02.02.2008 03:41 Uhr von titlover
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Finde: die italienische Liga Blöd, korrupte Vereine wie der AS Rom können trotz Schulden wie ein 3.Welt-Land schalten und walten wie sie wollen und sog. Stars nach Lust und Laune verpflichten, auch wenn deren Leistung in keinem Verhältnis zum tatsächlichen Profit steht. Statt wegen Millionen an Schulden Insolvenz oder Konkurs anzumelden, geht diese Masche weiter und weiter, bis... ach was red ich, zur Not kommt ein reicher (ausländischer) Investor und pumpt weitere Millionen rein....


Specksn, falls du es nicht gemerkt hast, das war Kritik an deiner Denkweise.... und ich bin froh, das es hierzulande noch nicht soweit ist, dass ein offensichtlich bankrottes Unternehmen (Vereine dürften sich die Bundesliga Clubs eigentlich gar nicht mehr nennen) durch Subventionen oder Anteilsverkäufe über Wasser gehalten wird.... so wie ich das momentan beurteilen kann... BVB, Schalke stehen schon am Abgrund
Kommentar ansehen
02.02.2008 07:38 Uhr von marshaus
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
niemals: wird der verband einschreiten und warum sollten sie......beispiel juventus sagt doch alles ueber den verband aus......hier sollte die uefa einschreiten und sie sperren fuer das internationale geschaeft vielleicht sogar den verband komplett sperren damit sie endlich einmal einen reinen tisch machen

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?