01.02.08 15:14 Uhr
 2.428
 

NASA: Beatles werden zum Polarstern geschickt

Der Beatles-Song "Across the Universe" soll am Montag mit dem "Deep Space"-Antennensystem ins All Richtung Polarstern gesendet werden. Der Song wird mit Lichtgeschwindigkeit zum Polarstern, der ganze 431 Lichtjahre von uns entfernt ist, gesendet.

Der Grund für diese Aktion sind unterschiedliche Jubiläen. Am 4. Februar vor 50 Jahren wurde die NASA gegründet, am selben Tag vor 45 Jahren begann das Projekt "Deep Space" und vor 40 Jahren wurde der Beatles-Song "Across the Universe" aufgenommen.

Als der Ex-Beatle Paul McCartney davon hörte, schrieb er an die NASA: "Toll! Gut gemacht, NASA. Grüßt die Außerirdischen schön". Die Witwe von John Lennons, Yoko Ono, meinte: "Ich sehe das als Beginn eines neuen Zeitalters, in dem wir mit Milliarden von Planeten überall im Universum kommunizieren".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: NASA, The Beatles, Polar
Quelle: www.oe24.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: "The Beatles"-Manager Allan Williams (86) ist tot
The Beatles: Erster Plattenvertrag wird in den USA versteigert
Studie: "The Beatles" starteten keine musikalische Revolution

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2008 15:28 Uhr von artefaktum
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Yoko Ono: >>Yoko Ono, meinte: "Ich sehe das als Beginn eines neuen Zeitalters, in dem wir mit Milliarden von Planeten überall im Universum kommunizieren"<<

Nimmt die denn immer noch Dorgen? ;-)
Kommentar ansehen
01.02.2008 15:54 Uhr von Noisex
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Tolle Komunikation, wenn man bedenkt, dass das nächste Sonnensystem ca. 40 Lichtjahre entfernt ist =)
Kommentar ansehen
01.02.2008 15:55 Uhr von Yuggoth
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Cool ist das schon es ist allerdings nur ein Song der durch den Äther geht und nicht die "The Beatles" selbst.
Kommentar ansehen
01.02.2008 15:57 Uhr von Noisex
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
quatsch nicht 40 Lichtjahre, sondern ca. 4,5 Lichtjahre entfernt ist das nächste Sonnensystem Alpha Centauri..
Kommentar ansehen
01.02.2008 18:54 Uhr von remyden
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
und in: 50 Jahren kommt eine Entschuldigung von Israel dafür, dass sie keinen guten Flug gewünscht haben
Kommentar ansehen
01.02.2008 19:22 Uhr von Deniz1008
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Noisex evtl. 37 lichtjahre Sternensystems Zeta Reticuli ?
Kommentar ansehen
01.02.2008 20:47 Uhr von willi_wurst
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
mir wäre es sie lieber: sie würden den bohlen zum polarstern schicken...
Kommentar ansehen
01.02.2008 21:21 Uhr von Acryllic
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@bonsaitornado: "Der Song wird mit Lichtgeschwindigkeit zum Polarstern [...] gesendet."

Auch auf die Gefahr hin besserwisserisch zu klingen:
Nichts bewegt sich schneller bzw. genauso schnell wie Licht.
Da es mit Lichtgeschwindigkeit gesendet werden soll, wird es wohl auch mittels Licht geschickt ...

Mal abgesehen davon glaube ich, dass Radiowellen sowieso nicht stark genug wären, um tatsächlich irgendwann mal dort anzukommen.

Auch bei den Lichtsignalen frage ich mich, ob die Streuung (selbst bei dem besten, dem Menschen bekannten Laser) überhaupt dort ankommen würde ...
Also nichts als Spielerei und eine Chance für Yoko Omo mal wieder was dummes zu sagen.
Kommentar ansehen
02.02.2008 08:04 Uhr von bommeler
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
was, noch platz in der rakete?, ich schlage vor, nehmt den schäuble mit, oder ??
Kommentar ansehen
02.02.2008 12:32 Uhr von andreascanisius
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Na super da wird dann auch die Nina Hagen feucht....beginn eines neuen Zeitalters...weil da jemand Beatles-Fan ist...
Kommentar ansehen
02.02.2008 12:38 Uhr von ImAlive
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Aber hoffentlich: Mit schön DRM, nicht dass eine ganze außerirdische Zivilisation den Track ohne Lizenzgebühren nutzt. Wäre andererseits ne feine Idee, nach tausenden Jahren dort mal aufzuschlagen und ne fette Lizenzklage zu starten.
Kommentar ansehen
02.02.2008 12:58 Uhr von andreascanisius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wird zeit, dass sie diese DRM Lizenzen endlich knacken...ein Armutszeugnis füpr die Hackergemeinde!

Dabei prollen sie doch immer damit, dass es kein Sicherungssystem gibt, das unknackbar ist. ^^
Kommentar ansehen
02.02.2008 13:32 Uhr von Fekuleto
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Lichtgeschwindigkeit: Ich gehe mal davon aus, daß das oder die Liedchen nicht geschickt sondern gesendet werden. Aber selbst dann hat die liebe Joko Ono ein Problem mit ihrer Kommunikation, denn auch wenn der Polarstern ihr eine Antwort schicken könnte müßte sie 862 Jahre auf die Antwort warten.

? Ursae Minoris, so heißt der Kleine, ist eigentlich nicht einer sondern es ist ein Dreifachsystem. Drei Sterne umkreisen sich gegenseitig. So ganz am Rande: Ein bewohnbarer Planet mit konstanter Umlaufbahn dürfte es dort schwer haben...

Das ist mal wieder eine von den Meldungen die vor Unwissenheit und Stuß fast platzt.

Alaaf
Kommentar ansehen
02.02.2008 14:12 Uhr von chaoslogic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@andreascanisius: "dass sie diese DRM Lizenzen endlich knacken...ein Armutszeugnis fü[p]r die Hackergemeinde!
Dabei prollen sie doch immer damit, dass es kein Sicherungssystem gibt, das unknackbar ist. ^^"

prollen, soso
und mit was Prollst du so ? 5er BMW ? Geistigem Dünnschiß ? Alkoholkonsumsrekordversuche ? Frauenbegattungsrekordversuche ?

Der Sinn deiner ermutigenden Worte ist auch simpel: Dass Du endlich deine teuer bei Hunz-und Kunz eingekaufte Mucke, die DRM-belastet ist, endlich auf deine coole Soundanlage von Alpine, die du im Auto hast, aber nichts mit DRM anfangen kann, überspielen kannst.

Außerdem was du als Prollen definierst ist nur die deutung der Aussage:"Was von Menschenhand geschaffen wurde,kann auch von Menschenhand zerstört werden." (und die gab es schon vor der Hackerkultur)

Sollte ich mich in Deiner Beurteilung irren, irrtest du womöglich auch ?

@Zur News:
Vorzugsweise Radiowellen werden es wohl sein die die Information übertragen, ob Analog oder Digital (womöglich noch Codiert) ist dem Empfänger wohl dann ziemlich egal, weil ers nicht verstehen wird und es sich nur schwer vom Hintergrundrauschen abhebt.
Eine ziemlich romantische Vorstellung, daß ausgerechnet in naher Nachbarschaft eine ähnlich durchgeknallte Zivilisation dann dieses Signal mit Ihren baugleichen Radio-Teleskopen auffängt, dann entschlüsselt, per Chinchadapter in Ihre Stereoanlage einspeist und durch ihr Menschenähnliches Ohr anhört. Dann muß dem Empfänger natürlich die Musik noch gefallen. Bei Nichtgefallen finden sich dann sicher schnell Beweisfotos für Waffen von Sender die den eigenen Planeten zerstören können.
Kommentar ansehen
03.02.2008 00:44 Uhr von newsfeed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
öhm... DRM: DRM ist doch schon längst umgehbar, bzw wurde sogar schon gecrackt. habe ich mal irgendwo gehört ...
Kommentar ansehen
05.02.2008 11:30 Uhr von heliopolis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Musikalische Aliens?! Was, wenn die Aliens das als Scheppern wahr nehmen und die Quelle mit ihren bösen Vernichtungsstrahlen bombadieren?

Ehrlich, die menschliche Sehnsucht nach Kontakt zu anderen Intelligenzen kann ich nicht ganz verstehen. Wenn man Freunde zu sich einläd, will man doch auch ein wenig mit seinem Zuhause angeben. Gesamt betrachtet ist die Menschheit aber doch eine Pennerkomune.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: "The Beatles"-Manager Allan Williams (86) ist tot
The Beatles: Erster Plattenvertrag wird in den USA versteigert
Studie: "The Beatles" starteten keine musikalische Revolution


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?