01.02.08 13:03 Uhr
 371
 

Ältere Menschen sollten Ohrentropfen vor der Benutzung erwärmen

Wie nun die Zeitschrift "Senioren Ratgeber" berichtet, sollten vor allem ältere Leute darauf achten, dass sie Ohrentropfen vor der Verwendung erwärmen.

Die kalten Tropfen können im Gehörgang nicht nur unangenehm für die Person sein, sondern auch zu Schwindelanfällen führen. Schließlich befindet sich im Innenohr eines Menschen das Gleichgewichtsorgan, das dadurch beeinflusst wird.

Um die Tropfen warm zu bekommen reicht es schon aus, sie für ein paar Minuten in den Händen zu halten oder sie in der Hosentasche zu tragen.


WebReporter: abcde85
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Mensch, Ältere, Benutzung
Quelle: www.rundschau-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen
Probleme bei der Vollnarkose an Uniklinik Magdeburg: Patienten wachen zu früh auf
WHO-Prognose: Bis 2050 weltweit über 150 Millionen Menschen an Demenz erkrankt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2008 12:58 Uhr von abcde85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jüngere Leute dürften meiner Meinung nach davon nicht betroffen sein. Zumindest habe ich noch nie etwas mitbekommen in der Richtung.
Kommentar ansehen
01.02.2008 13:44 Uhr von Reizhirn
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
sicher doch bei einigen Sorten steht aber drauf, dass man sie nach Anbruch kühl lagern solle. Nicht ohne Grund: die erwärmung kann die Verkeimung fördern und somit die Nutzbarkeit bis zum ende beeinträchtigen. Außerdem sitzt man ja beim einträufeln, denn auch das Kopfschiefhalten kann schon zu Schwindel führen. Und nebenbei ist der Anfall schnell vorüber und kann auch einen Trainingseffekt haben.
Kommentar ansehen
01.02.2008 13:46 Uhr von orangeSky
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Warmspültropfen ;): Jüngere Menschen haben meist einen besseren Kreislauf und deshalb weniger Probleme. Wenn man jedoch Krank ist kann einen auch als junger Mensch dieses Problem betreffen. Oder einfach hinsetzen beim Ohrentropfen nehmen ;)
Kommentar ansehen
01.02.2008 13:47 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Doch, die sind es auch: Habe schon einen jungen Menschen arg schwanken und danach kotzen sehen, weil er im Winter draussen Ohrentropfen nahm, die er nur in der Beintasche gehabt hatte.

Alledings wohl nicht so häufig.
Hängt u.a. wohl auch mit dem Erhaltungszustand des Innenohres zusammen.
Kommentar ansehen
01.02.2008 14:15 Uhr von MiA.MaX
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mikrowelle einfach das zeug für ne minute in die mikro bei 600Watt stellen und danach brühend heiss "servieren" ;-)
Kommentar ansehen
01.02.2008 22:10 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na, ob die Substanzen die Mikrowelle überstehen?
Wahrscheinlich sind sie danach weniger wirksam, weil sie sich teilweise zersetzt haben. :-)
Kommentar ansehen
02.02.2008 22:00 Uhr von BenPoetschke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da man: wie der Name "IOhrentropfen" schon sagt, das Medikament bestenfalls tropfenweise ions ohr befördert, gehe ich davon aus dass der Effekt nicht so dramatisch ist wie geschildert, wenn die Tropfen nicht gerade Tiefgekühlt waren. denn das Tröpfchen Flüssigkeit nimmt sehr rasch Körpertemperatur an.

Mann kennt den Effekt aber bei Ohrspülungen oder Vergleichbarem. Auch zur Diagnosestellung wird ein angepasstes Verfahren angewandt glaube ich zu wissen.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?