01.02.08 11:36 Uhr
 95
 

Biathlon: Olympiasiegerin Olga Pylewa soll nach Dopingsperre wieder starten

Nach ihrer zweijährigen Sperre wegen Dopings könnte es bei der EM im tschechischen Nove Mesto (20. bis 24. Februar) wahrscheinlich ein Comeback geben.

Wie Pawel Rostowzew, der Sportchef im sibirischen Krasnojarskin, mitteilt, soll die 32-Jährige vom russischen Verband eine Starterlaubnis ohne vorherige Qualifikation erhalten.

Pawel Rostowzew sagte: "Wenn sie an der EM teilnehmen möchte, kann sie das jederzeit tun". Bei den Olympischen Spielen 2006 in Turin wurde bei Pylewa Doping festgestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringella
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Olympia, Olymp, Doping
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frauen-Fußball: Englands Nationalcoach hat Spielerin mit Ebola-Spruch beleidigt
Fußball: St. Pauli bietet Philipp Lahm einen Vertrag an
Fußball: Ehemaliger Nationaltorhüter Ömer Catkic in Türkei verhaftet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2008 11:24 Uhr von ringella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es schon sehr komisch, wenn ein Sportler ohne vorherige Qualifikation Start berechtigt ist.
Kommentar ansehen
01.02.2008 12:07 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun ja: die werden schon ihre gruende haben.......und vielleicht ist es ja nur als danke schoen gedacht das sie den mund gehalten hat

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show
Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?