01.02.08 09:44 Uhr
 5.068
 

Neues "Bosman-Urteil" erschüttert die Fußballwelt

Der Oberste Sportgerichtshof hat eine spektakuläre Entscheidung zugunsten der Spieler getroffen. Diese dürfen nun ihre Verträge nach spätestens drei Jahren selbstständig auflösen und den Verein ablösefrei Richtung Ausland verlassen. Damit ist das ganze Transfersystem in Frage gestellt.

Nach dem Urteil könnte Rafael van der Vaart den HSV kommenden Sommer statt für seinen geschätzten Marktwert von ca. 23 Millionen Euro für läppische vier Millionen Euro verlassen - dies entspricht dem Gehalt, welches er die letzten zwei Jahre erhalten würde.

FIFA-Boss Sepp Blatter ist entsetzt: "Die Entscheidung des Cas schadet dem Fußball. Er ist ein Pyrrhussieg für Spieler und Spielervermittler, die mit einer vorzeitigen Vertragsauflösung liebäugeln." Nach dem Bosman-Urteil 1996 ist dies wohl die nächste dramatische Veränderung im Weltfußball.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: dbo84
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Urteil
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DFB: Sperre für Augsburgs Kapitän nach beleidigender Geste
Fußball: Toni Kroos verließ FC Bayern München wohl wegen Karl-Heinz Rummenigge
Fußball: Augsburg-Spieler empört mit Masturbier-Geste gegen Leipzig-Trainer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2008 03:37 Uhr von dbo84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
laut einem experten erhalten die fußballer nun die gleichen rechte wie normale arbeitnehmer. auf die vereine kommen jedenfalls schwierige zeiten zu!
Kommentar ansehen
01.02.2008 10:13 Uhr von The_Nothing
 
+8 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.02.2008 10:27 Uhr von ingo1610
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist das Ende der großen Ablösesummen.

Und das heißt auch, das fast kein Spieler mehr aus seinem Vertrag rausgekauft werden wird, wenn er sowieso in einem Jahr für n Appel und n Ei wechseln kann. Also kann ein Ronaldinho für gut 10-14 Mio. den Verein wechseln. Ist doch Klasse.
Kommentar ansehen
01.02.2008 10:30 Uhr von chitah
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Wie jetzt? Was ist denn das für ein Schwachsinn? Egal wie lange der Vertrag dauert, die können ihn nach 3 Jahren beenden und gehen? Wer hat sich denn solch einen Müll ausgedacht?

Wozu überhaupt noch Verträge? Sollen die Spieler doch jeden Tag neu entscheiden dürfen wo sie spielen wollen.

Das ist der Untergang der Bundesliga. Damit wird Vereinen wie Madrid, Chelsea, Mailand etc. in die Hände gespielt, die den Spieler mit Millionengehältern ködern. Das wird auf Dauer dann wohl kein deutscher Verein mitmachen, nictmal die Bayern.

Und Jugendarbeit? Die macht dann wohl auch keiner mehr, wenn man nach erfolgreicher Ausbildung den Spieler nicht für 5 Jahre an den eigenen Verein binden kann.
Kommentar ansehen
01.02.2008 10:34 Uhr von ingo1610
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@chitah: das heißt das alle Spieler, die jetzt einen Vertrag über 3 Jahre haben, nach 3 Jahren spottbillig zu haben sind.

Als nächstes wird wohl eine Gehaltsobergrenze eingeführt, sonst wäre diese Regelung ja quatsch.
Kommentar ansehen
01.02.2008 10:35 Uhr von Margez
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Jetzt kann sich Wanne-Eickel auch Stars kaufen! ;): Im Ernst: Also, ich finde das nicht gut.
So werden noch mehr Spieler hin- und herwechseln und wo bleibt da die Identifikation mit dem Verein?

Früher war Fußball echt super. So macht man ihn immer mehr kaputt.

Achja, ich habe übrigens jetzt vor, Spielervermittler zu werden.
Mein neuer Traumjob! ;-)
Kommentar ansehen
01.02.2008 10:40 Uhr von ingo1610
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für Spieler die älter als 28 sind gelten die Regeln nach nur 2 Jahren im Verein.

Wer also jetzt einen Spieler, der über 28 ist, verpflichtet hat für sagen wir mal 30 Mio, kriegt am ende nur noch gut ein Drittel, wenn überhaupt dafür wieder.
Kommentar ansehen
01.02.2008 10:49 Uhr von chitah
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In Zukunft werden dann bei jedem Spiel per Zeitungsannonce willige Spieler gesucht. De beiden Manager stellen sich dann auf den Platz und knobeln aus wer anfangen darf. Und dann wähl jeder abwechselnd einen Spieler den ergern hätte. Wie im Sportunterricht.
Kommentar ansehen
01.02.2008 11:34 Uhr von greekchimera
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
für die fans: wenn die jetzt noch ne gehaltsobergrenze einführen würden, damit eben die ganzen reichen Vereine die Spieler mit astronomen Gehältern locken könnten,
dann wäre dass doch für uns Fussball-Fans von Vorteil.

Der Sport könnte dadurch günstiger werden, da die Vereine keine so großen Ausgaben hätten. Ergo, müssten sie auch nicht so viel TV-Gelder verlangen und hohe Ticket-Preise verlangen.

Als Manager wäre es mir dennoch unangenehm, da man maximal 2 Jahre mit dem Spieler planen kann, da er im 3 Jahr mit der Suche nach nem anderen Verein beschäftigt sein könnte.
Kommentar ansehen
01.02.2008 11:35 Uhr von weebl
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
so ein Blödsinn: Als ob Spieler die gleichen Rechte haben wie normale Arbeitnehmer

Das kann man garnicht miteinander vergleichen

Spieler tanzen ihren Vereinen auf der Nase rum wenn sie nicht mehr wollen, da wäre jeder normale Arbeitnehmer längst gefeuert worden
Ein Spieler freut sich aber dabei, da er dann ablösefrei mit dickem Handgeld zum neuen Verein wechseln kann

Größter Blödsinn!
Kommentar ansehen
01.02.2008 11:40 Uhr von marshaus
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
als: erstes van der vaart sofort verkaufen.........die groesste gefahr ist fuer die vereine die sich mit den transfersummen ueber wasser halten....moechte nicht wissen welche clubs bald pleite sind
Kommentar ansehen
01.02.2008 11:54 Uhr von norge
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Moderner Sklavenhandel??? also,@ The_Nothing , das war ja nun gar kein beitrag. ich würde mich für zehn millionen für drei jahre auch "versklaven" lassen. das verdiene ich in zehn leben nicht.
Kommentar ansehen
01.02.2008 12:00 Uhr von Gierin
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Mein Mitleid hält sich in Grenzen: Ein Normalo, der während 45 Arbeitsjahren durchschnittlich 4000 Euro pro Monat (plus 13. Monatslohn) verdient, hat in seinem ganzen Arbeitsleben total weniger als 2,5 Mio Euro erhalten.

Wenn jetzt ein Fussballspieler statt 10 oder mehr Millionen neu mit mickrigen 3 Millionen auskommen muss, hält sich mein Mitleid sehr in Grenzen. Abgesehen davon ist Fussball die wohl "unanspruchvollste" Sportart im Vergleich z.B. zu Hockey oder Volleyball.
Kommentar ansehen
01.02.2008 12:33 Uhr von schwarzematerie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll der Mist? Schlieslich haben beide Parteien doch einen Vertrag geschlossen. Wenn der Spieler das nicht will sollte er sich am Anfang schon im klaren darüber sein. Auserdem können spieler doch nach vertragsende ablösefrei wechseln. Totaler Bullshit meiner Meinung nach.
Kommentar ansehen
01.02.2008 12:46 Uhr von spencinator
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Prognose Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass jetzt direkt nach diesem Urteil die Spieler noch höhere Gehälter bekommen, bei längeren Verträgen...
Denn auf der einen Seite können die Vereine mit den eingesparten Transferkosten dem Spieler noch lukrativere Angebote machen, auf der anderen Seite wird beim Weggang dieses Spielers nach 3 Jahren ja die Ablöse an den noch ausstehenden Gehältern bemessen und steht dann einem Wechsel eher entgegen...
Kommentar ansehen
01.02.2008 12:53 Uhr von marshaus
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
sklavenhandel: ich glaube.....wir die ihren job taeglich machen......und nicht das verdienen was die fussballer bekommen sinie modernen sklaven....wenn die fussballer das glauben sollten.....dann auch bitte fuer das gehalt ....wird billiger fuer die fans
Kommentar ansehen
01.02.2008 13:33 Uhr von dbo84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
südöstliche clubs vor dem ruin: ich möchte nur mal bemerken, dass diese regelung vor allem die clubs im südosten (kroatien, serbien, rumänien) hart treffen wird. die großen clubs dieser länder verkaufen JEDES jahr 3-4 spieler umd 3-5 Millionen euro ins ausland. die meisten dieser jungs wurden dabei im eigenen verein ausgebildet oder mit 18-19 in den verein geholt. d.h. dass diese spieler meistens 3 jahre bereits im verein sind.

und da bekanntlicherweise da unten nicht das große geld lockt, können diese spieler dann für 300.000 euro (wenns gut kommt) wechseln....
Kommentar ansehen
01.02.2008 13:55 Uhr von ingo1610
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dbo84: nicht nur Klubs aus südosteuropa wären davon betroffen. Ich denke da an die Klubs in Brasilien, die ihre Talente quasi für nix hergeben müssen.

Dieses Urteil ist der HAMMER.
Kommentar ansehen
01.02.2008 14:18 Uhr von dbo84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ingo1610: ja da hast recht... diese klubs/länder triffts in etwa gleich. natürlich sind die brasilianer noch etwas ärmer dran
Kommentar ansehen
01.02.2008 14:53 Uhr von TheDent
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Statt in hohe Ablösesummen: werden die Vereine mehr Geld in die Gehälter stecken müssen. Gut für die Spieler, schlecht für die Vereine, besonders die kleineren
Kommentar ansehen
01.02.2008 14:59 Uhr von flokiel1991
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der: HSV wird eh in Revtion gehen, und das Landet dann irgendwann vor dem obersten europäischen gericht. Aber wenn dann ein urteil fällt wird es für die ganze Fussballwelt gehen und nicht nur die Deutsche.
Kommentar ansehen
01.02.2008 16:07 Uhr von GuaranaJones
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@gierin: zeig mir mal einen durchschnittlichen "normalo" der ab dem 20. lebensjahr bis zur rente, also 45 jahre lang, 4000 euro DURCHSCHNITTLICH verdient.

was denn das für ne milchmädchenrechnung? ;)
selbst mit brutto kommste da nicht hin. :P
Kommentar ansehen
01.02.2008 16:14 Uhr von titlover
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das Ende der Jugendarbeit: Wer bildet denn dann noch freiwillig Nachwuchs aus? Da werden in Talente Millionen investiert und bevor deren Karriere dann anläuft, dürfen sie Tschüss sagen und zum Meistbietenden gehen?
Da hat man sich hier in Berlin schon enorm aufgeregt, obwohl sogar Ablösegeld geflossen ist (Boateng-Brüder)
Kommentar ansehen
01.02.2008 16:51 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Finde das ganze System prinzipiell schwachsinnig.

Ein Verein mit Kohle kauft Topspieler und wird dann der King im Stall. Wenn ein Grossteil der Spieler eingekauft wird ist das doch Sinnlos.
Kommentar ansehen
01.02.2008 17:33 Uhr von dgtell
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
also wenn: ein spieler wechseln will dann soll er das halt dürfen... is ja meiner meinung nach schon ein grundrecht. und die summen die da bisher gezahlt wurden sind in meinen augen ohnehin maßlos übertrieben... nur meine meinung.

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?