01.02.08 09:14 Uhr
 5.106
 

Waffenrechtsreform: Plastik-Pistolen bald verboten?

Vertreter der Großen Koalition plädieren dafür, in dem neuen Waffengesetz, das im März in Kraft treten soll, das Tragen von "Anscheinswaffen" komplett zu verbieten.

Eigentlich sah der Entwurf lediglich ein Trageverbot von nicht funktionsfähigen größeren Pistolen- und Gewehrreplikaten vor.

Da die Polizei den Unterschied zwischen einer echten und einer originalgetreu nachgemachten Kurz- und Faustfeuerwaffe nicht feststellen könne, sollen nun auch sie in den Gesetzestext mit aufgenommen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DonDan
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Waffe, Pistole, Plastik, Waffenrecht
Quelle: www.mz-web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?
"Rassist": Türkischer Europaminister wütet auf Twitter gegen Sigmar Gabriel
Willst Du mit mir wählen? Russische Regierung bietet Dating-App zur Wahl an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

41 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2008 09:42 Uhr von fuddlumbegschaeft
 
+37 | -10
 
ANZEIGEN
und was ist: mit "Faschingspistolen" ? Gibts dann keine Cowboys mehr? Tausende Kinder werden ausgelacht, weil sie mit Stöckchen im Halfter rumrennen... Was kommt danach? Verbot von Steinen, weil sie wie Handgranaten aussehen könnten?
Kommentar ansehen
01.02.2008 09:55 Uhr von prplhze
 
+11 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.02.2008 09:59 Uhr von DarkPhoenix
 
+15 | -9
 
ANZEIGEN
Die haben nicht ganz unrecht: An sich halte ich es auch für richtig. Diese Plastikdinger sehen den echten meist zum verwechseln ähnlich und wenn jemand damit bedroht wird, geht man natürlich aus Angst immer davon aus, dass es sich um eine echte handelt. Somit völlig richtig.
Kommentar ansehen
01.02.2008 09:59 Uhr von CrazyWolf1981
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
als ob die die damit dummes vorhaben (überfall, bedrohung etc.) das in irgendeiner weise jucken würde. Und wer läuft denn sonst mit sowas rum? Mal von Fasching abgesehen?
Kommentar ansehen
01.02.2008 10:10 Uhr von Vampy32
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@Vorredner: es geht dabei nicht um die Kapselrevolver der Kids bei denen man schon aus 20m Entfernung sieht das die nicht echt sind, sondern um Softair- und Platz-&Gas-Waffen. Du kannst diese auf 2m nicht von einer scharfen Waffe unterscheiden.
Bereits mehrfach wurden Besitzer derartiger Anscheinswaffen von einem Polizisten erschossen!
Außerdem ist das nur ein kleiner Teil der Reform. Geändert wird das Erbrecht und die Jugendausbildung (besser dessen Verhinderung - Damit D bei den nächsten Olympischen Spielen noch weiter hinten ist und die Kids in der Schule noch schlechter werden -> sh. Studien dazu)
Kommentar ansehen
01.02.2008 10:17 Uhr von Belzebuebchen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
es geht nicht um die Faschingsrevolver. Ich würde mal hier sagen, wer lesen kann ist klar im Vorteil.
Es geht um die Spielzeugwaffen, die aussehen wie echte Knarren. Und Kinder haben keine Ahnung was sie machen! Angenommen ein Kind spielt mit sowas nicht an Fasching rum, was soll ein Erwachsener/Polizist denken, wenn das Kind mit der Knarre auf dich zeigt?
Kommentar ansehen
01.02.2008 10:24 Uhr von Koyan
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ist das nicht sowieso verboten? Man darf ja solche Plastik-Pistolen (SoftAir z.B.) eh nur versteckt bzw. sachgemäß verpackt von A nach B bringen...Dachte ich jedenfalls.
Kommentar ansehen
01.02.2008 10:38 Uhr von zw3rch
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Das Führen: von Gaswaffen etc. ist ja schon länger ohne gültigen (kleinen)Waffenschein verboten. Kaufen kann man die Dinger jedoch immernoch ohne Schein.
Allerdings geht es hier scheinbar um replikas, die bisher frei getragen werden konnten. Warum auch nicht? Damit kann man schließlich keinem Menschen was tun, es sei denn man schlägt damit zu.
Ich finde dieses Verbot geht zu weit.
Und wenn jemand damit wirklich mit einer Replika auf einen Polizisten zielt und dabei erschossen wird.... so hart es klingt, aber selber Schuld, meine ich.
Anstatt die Dinger zu verbieten und den Sammlern das Leben schwer zu machen, sollte es eine Vorschrift zur eindeutigen Kennzeichnung geben (beispielsweise roter stopfen vorne im Lauf). Fände ich persönlich eine bessere Lösung.
Kommentar ansehen
01.02.2008 11:01 Uhr von cyprexx
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Waffenschein oder was? Brauchen Schauspieler dann auch ein Waffenschein? ;)
Kommentar ansehen
01.02.2008 11:04 Uhr von JustMe27
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@cyprexx: Die Schauspieler nicht, jedoch muss der Einsatz von Schusswaffen am Set, falls es sich nicht um Studiogelände handelt, vorher behördlich genehmigt werden.
Kommentar ansehen
01.02.2008 11:34 Uhr von LullabyOverdose
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Plastik-Pistole: Ja klar ... verbietet das ruhig ... und als nächstes bitte auch die Kostüme an Karneval. Das fällt doch sicher auch ums Vermumungsverbot oder wie hieß das nochmal?

Ich sehe da nicht den geringsten Grund dafür solche Plastik-Waffen zu verbieten! Ich wette mal drum, dass fast jeder Politiker als kleines Kind auch sowas hatte und damit gespielt hat. Aber bei den alten Gesindel da oben kann man ja verstehen, dass sich einige nicht mehr daran erinnern können. Die können sich doch meist noch nichtmal an ihre eigenen Fehler erinnern.

Selten so einen Schwachsinn gehört ...
Kommentar ansehen
01.02.2008 11:38 Uhr von madmarc
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Hahahahahaha: ich bin selber ein Soft Air Freak...

was soll dieses hin und her....
erst wieder erlaubt und dann wieder verbieten...
reicht schon das man diese geilen Dinger jetzt mit mit rotem Mündungs dämpfer tragen muss...
hier sieht man mal wieder wie viel Geld in die Schulung von Polizist steckt...denn die benutzen sie selber zum Training....
Soft-Air, AEGs.....damit wird die Polizei ausgebildet...
also was der Staat darf darf der Bürger nicht okay...
also da kann ich nur auf den Titel des Sterns laufende Ausgabe hinweisen...

danke Rot Schwarz....
führ so nen scheiß bekommt ihr auch noch Geld....
Kommentar ansehen
01.02.2008 11:47 Uhr von ArrowTiger
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Müssen die Angst vor "ihrem" Volk haben, daß sie so etwas überhaupt vorschlagen! Jedoch kein Wunder bei _der_ Politik... )B-/

Einziger Lichtblick lt. Originaltext: "Das offene Tragen der Anscheinswaffen soll dem Gesetzentwurf zufolge zwar nicht unter Strafe gestellt werden. Bei einem Verstoß gegen das Verbot kann diese dem Träger aber „ersatzlos und endgültig“ entzogen werden, wie es in dem Entwurf heißt."

Ich halte das deutsche Waffenrecht dennoch jetzt schon für grob überzogen. Es gibt genügend Studien, die belegen, daß solche Verbote überhaupt nichts bringen (nicht nur aus den USA ;-). Wer Waffen für kriminelle Zwecke nutzen will, wird sich diese ohnehin schwarz besorgen, da reicht das bisherige Waffenrecht völlig aus. Und wer unbedingt wehrhaft sein will - aus welchen Gründen auch immer-, nimmt ohnehin ein Messer. Ist viel schneller verfügbar und gefährlicher, zumindest wenn man damit umgehen kann...
Kommentar ansehen
01.02.2008 11:52 Uhr von diehard84
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
irreführende Überschrift! Es geht letztendlich darum, dass das tragen solcher Waffen in der Öffentlichkeit verboten werden soll und nicht um ein generelles verbot dergleichen....
Kommentar ansehen
01.02.2008 11:55 Uhr von Silenius
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Übertrieben: Bald ist es verboten, Steine aufzuheben.
Kommentar ansehen
01.02.2008 12:16 Uhr von Sentinel2150
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Es geh hier nicht im Paintballw der Cowboypistolen: Paintballwaffen dürfen sowieso nicht in der Öffentlich getragen werden.
Es geht um Plastikwaffen, die eine 1zu1 Kopie von echten Waffen sind.
Und wie hier schon öfters erwähnt wurde, sind aufgrund von Zwischenfällen mit solchen Dingern schon öfters Menschen erschossen worden.
Und ja die Polizisten haben dann in Notwehr gehandelt. Nützt aber nix die Feststellung wenn man danach trotzdem dienstunfähig ist
Kommentar ansehen
01.02.2008 12:28 Uhr von ArrowTiger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Sentinel2150: -- "Es geht um Plastikwaffen, die eine 1zu1 Kopie von echten Waffen sind. Und wie hier schon öfters erwähnt wurde, sind aufgrund von Zwischenfällen mit solchen Dingern schon öfters Menschen erschossen worden."

Dennoch ist der Vorschlag so nicht logisch begründbar. Wer wirklich so dämlich ist, und gegenüber der Polizei eine Anscheinswaffe zieht, dem ist ohnehin nicht mehr zu helfen. Der hätte dann höchstens den Darwin-Award verdient.

Es sollte wohl jedem halbwegs normalen Menschen klar sein, daß die Polizei bei Bedrohung von ihren Waffen Gebrauch macht. Da brauch es nicht mal einer Anscheinswaffe, da reicht schon ein Holzstöckchen und Dämmerlicht, wenn man damit auf die Polizei zielt...
Kommentar ansehen
01.02.2008 12:50 Uhr von old-school74
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Geil demnächst werden dann auch bestimmt noch Plastikpfeil und -bogen verboten usw. .... und an Karneval werden in Zukunft nur noch Spielzeugpistolen und Gewehre auf Brotteig verkauft, weil man die dananch essen.... lol - unsere Bananenrepublik einfach nur traurig
Kommentar ansehen
01.02.2008 13:04 Uhr von Brigadiergen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LESEN!!! Das offene Tragen soll verboten werden! Da dies bereits auf jedem zettel steht, wenn man airsoft´s kauft ist diese nicht öfftl. getragen werden sollen, ist dies nicht neu...nnur das es nocht nicht gesetzlich war.(hoffe ich, das ich es richtig verstanden habe)
Kommentar ansehen
01.02.2008 13:04 Uhr von Maverick Zero
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Anscheinswaffen: Zu solchen Anscheinswaffen gehören aber auch Pfeil-und-Bogen aus Plastik, sowie Plastikschwerter, etc.. Dieses neue Gesetz ist doch Wahnsinn...

Mal ganz ehrlich: Was ist denn in letzter Zeit eigentlich bei usn los? Jede Woche liest man von einem neuen Gesetz, das die Rechte und Freiheiten der Bürger einschränken soll. Wo leben wir hier denn eigentlich?
Kommentar ansehen
01.02.2008 13:05 Uhr von Bungarus
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Seit wann: können unsere blau/silbernen Djangos irgendwelche Waffen unterscheiden? Bei ein bis zweimal Schiestraining im Jahr und alle jubel Jahre mal eine Auffrischung in Waffenkunde? Die können Ideen haben..........
Kommentar ansehen
01.02.2008 13:49 Uhr von uhlenkoeper
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Reform" des Waffenrechts ? Was ist daran eine Reform ? Hat mal wer den genauen Gesetzestext gegelesen ? Nein ? Der Absatz mit den "Scheinwaffen" ist da nämlich nur ein klitzekleiner Nebenteil.
Ich könnte mich ja kringeln vor Lachen, wenn es nicht so traurig wäre. Und dabei bin ich selbst nicht einmal Waffenbesitzer.

Fakt ist nämlich, dass in den Köpfen der Durchschnittsbevölkerung mit diesem "Reförmchen" all diejenigen, die legal eine Waffe tragen dürfen, zu potentiell-gefährlichen Schießern werden. Gleichzeitig sprechen die Fakten aber eine ganz andere Sprache. Selbst das BKA gibt in seinen Statistiken zu, dass über 96% der Straftaten mit illegalen Waffen begangen werden ! Und von den übrigen knapp 4% sind noch einmal 90% Suizide.

Das Waffenrecht für legale Waffenbesitzer ist ohnehin schon sehr streng und wird auch kontrolliert. Das hilft aber absolut NICHTS gegen illegale Waffen, mit denen -nochmals betont- der absolute Löwenanteil der Straftaten begangen wird.

Im Prinzip ist der Entwurf hinsichtlich echt erscheinender Replikate ja gut. Nur: nach allem, was man im Umgang mit den Behörden so gelernt hat, wird das nur dazu führen, dass jeder Bengel, der jetzt mit einem Spielzeugrevolver aus "Altbeständen" rumläuft ein Bußgeld bezahlen darf und die Eltern gleich mit. Das wirkliche Problem wird damit nicht behoben. Führt höchstens dazu, dass in Zukunft dann wirklich echte Waffen organisiert werden. Was ich ungleich gefährlicher finde.

Nicht das Tragen dieser Waffen muß verboten werden, sondern der Verkauf und die Herstellung/der Vertrieb dieser Waffen. Dann würde es Sinn machen. Aber vermutlich ist es leichter, so ein Unsinnsgesetz gegen die inhomogene Masse der Bevölkerung durchzusetzen, als gegen die Interessen eines Produzenten mit entsprechenden Lobbyisten in Berlin ...
Kommentar ansehen
01.02.2008 14:29 Uhr von ArrowTiger
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Tante Emma: -- "Gibt es keine angenehme, positive Dinge mehr im Leben?"

Zum Glück ja! Dennoch ist auch Gewalt Bestandteil des Lebens. Ich bin überzeugt, daß dies auch noch eine ganze Weile so bleiben wird. Evolution ist recht langsam... :-)

-- "Das Mitführen Messer gehört auch unter Strafe verboten."

Das halte ich für Unsinn. Einerseits dient ein Messer nicht nur zum Verletzen, sondern hat auch manch andere praktische Eigenschaften. Würde ich mir nie verbieten lassen, bzw. ein Verbot schlichtweg ignorieren.

Zudem kann es einem durchaus auch mal das Leben retten, wenn man z.B. in den falschen Stadtteil gerät. Vorausgesetzt, man beherrscht das Gerät. Deeskalation geht natürlich vor, aber wenn nichts mehr hilft...
Kommentar ansehen
01.02.2008 14:53 Uhr von bajtek
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
ihr habe diese "regierung" gewählt und wieder ein gesetzt, das keiner braucht, die "verbrecher" wird es sowieso nicht stören...

aber wer ist schuld?

IHR ALLE!!!!!!!!!!!!!!!

und das ist nicht das erste und wird nicht das letzte gesetz, das NUR gegen die bürger gerichtet ist...

bald werden die ganzen gutsmenschen eine camera auf dem rücken tragen um zu zeigen, wie brav sie sind... ;)
Kommentar ansehen
01.02.2008 15:17 Uhr von Lykantroph
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
ich verstehe die aufregung nicht es geht hier lediglich um ein trageverbot von replikaten und plastikpistolen.

in der regel, ist es ohnehin an der polizei, zu entscheiden.

und die polizisten werden auf einer riesigen karnevalsveranstaltung niemanden anhalten, der eine plastikpistole im cowboy-halfter hat. genauso werden sie keine kleinen kinder mit plastikpistolen verhaften.

und jeder normale mensch, der keine kostümierung anhatt, und dennoch mit einer spielzeug/replika-pistole rumlkäuft, würde auch angehalten, wenn es das gesetzt NICHT gäbe.

es geht um das TRAGEN! wenn ich zu einem replika-treffen oder einer austellung fahre, habe ich die waffe in der regel im kofferraum oder verpackt und auf den rücken geschnallt. OFFEN trägt sowas niemand mit sich rum.

ich selbst fröhne gern dem softair und paintball sport. auch ich wurde mal in einer routine kontrolle mit vorgehaltener waffe beinahe verhaftet, weil man im kofferaum die waffen entdeckte und nicht sofort erkennen konnte, ob es scharfe waffen waren. das ist absolut normal und damit rechnet man, wenn man so etwas besitzt und umher karrt...

warum also regen sich alle auf?

Refresh |<-- <-   1-25/41   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?