31.01.08 20:03 Uhr
 2.556
 

Therapie verhindert die Übertragung von HIV beim ungeschützten Geschlechtsverkehr

Verschiedene Studien haben ergeben, dass eine Therapie mit Medikamenten dafür sorgt, dass bei ungeschütztem Sex der HIV-infizierte Partner seinen gesunden Partner nicht anstecken kann. Allerdings kritisieren Aids-Initiativen und Gesundheitsbehörden die Ergebnisse.

Vier Untersuchungen in vier verschiedenen Ländern haben ergeben, dass eine sechsmonatige Kombinationstherapie mit antiretroviralen Medikamenten, die der HIV-infizierte Lebensgefährte einnimmt, dafür sorgt, dass die Krankheit beim Sex angeblich nicht übertragen wird.

In Spanien wurden 393 heterosexuelle Paare vom 1990 bis 2003 mit dieser Kombinationstherapie behandelt, die Krankheit wurde nicht übertragen. Aids-Initiativen kritisierten die Studien, weil in ihnen keine Homosexuellen Paare behandelt wurden. Außerdem hat man Zweifel an dem Ergebnis.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: HIV, Therapie, Geschlecht, Übertragung, Geschlechtsverkehr
Quelle: www.oe24.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2008 20:07 Uhr von moe499
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
hauptsache medikamente: anstatt das geld in aufklärung und prävention zu stecken wirds
mit nicht aussagekräftigen studien verschwendet
Kommentar ansehen
31.01.2008 20:09 Uhr von Jimyp
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Da haben sich also gesunde Menschen mit Absicht dem Risiko ausgesetzt, infiziert zu werden?
Kommentar ansehen
31.01.2008 20:13 Uhr von Amerilion
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Sinn und Unsinn bei jeder Studie von der hier bei SN die Rede ist kommen Kommentare das Studien eh nutzlos sind. Ich kanns nicht mehr lesen. Studien sind notwendig um wissenschaftliche Beweise zu Erbringen. Meist bestätigen sie vorangegangene Annahmen, erweisen sich also im Nachhinein als "nutzlos" weil mans ja eh schon wusste. Aber danach hat man einen fundierten Beweis, den man vorher nicht hatte. Und an moe499, erliest du irgendwo an dieser News das der z.B. der Spanische Steuerzahler einen Cent von der Studie finanziert hat? Ich nicht. (Hab die Quelle aber nicht gelesen, weiß also nicht von wem die Studie(n) durchgeführt wurde)

Zur News:
Ich kann mir die Wirkungsweise dieser Therapie nicht vorstellen, kenn mich in den Bereich aber nicht genug aus. Finde es aber irgendwie dubios... Kenne Frauen die auch kein Sex ohne Kondom mit ihren langjährigen Freunden haben wollen weil sie trotz Pille Angst haben das sie schwanger werden könnten...
Kommentar ansehen
31.01.2008 20:32 Uhr von andreascanisius
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Also: 1. WAS? 393 Menschen haben sich freiwillig dem Risiko ausgesetzt Aids zu bekommen??? Was waren das für Leute? Cracksüchtige? Ich kanns mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass das stimmt. Wie lange haben die wohl gesucht um 393 Hein Blöds zu finden?

2. NIEMALS würde ich mit einem Aidsinfizierten Menschen schlafen.


Kann mir das irgendjemand anhand einer seriösen Quelle näher bringen? Die dpa z. B.? Das kann nur ne Ente sein. Vielleicht ist es möglich das risiko auszuschließen. Aber es kann doch nicht sein so viele Bekloppte zu finden...



Ne mal ehrlich. Ich glaube das nicht.
Kommentar ansehen
31.01.2008 21:04 Uhr von Amerilion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ andreascanisius: http://tinyurl.com/...

Leider wird in den Quellen die ich nu gelesen habe gar nicht darauf eingegangen...
Kommentar ansehen
31.01.2008 21:15 Uhr von andreascanisius
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Amerilion: Danke. Hast Recht, da gibts auch keine Hinweise darauf wie sie die, ich sag mal Leichtsinnigen...aufgetrieben haben.

Aber was ich nachvollziehen kann ist, dass kritisiert wird, dass sie die Homosexuellen nciht mit einbezogen haben. Die höchste Ansteckungsgefahr besteht nämlich rektal. Das ist auch der Grund weshalb die Aidsrate bei homosexuellen Männern unverhältnismäßig groß ist.
Kommentar ansehen
31.01.2008 21:59 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ bonsai: Selbst der Vatikan hatte ja mittlerweile ein Einsehen (Benedetto hat die Verhütung von Geschlechtskrankheiten erlaubt).

Also, verlassen sollte man sich allein auf ein Medikament nicht, dazu wissen wir über dieses Virus im Grunde noch zu wenig (Abarten und Mutationen??). Dennoch ist es ein Schritt in die richtige Richtung.
Kommentar ansehen
31.01.2008 22:59 Uhr von moe499
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Amerilion: lies dir mal die news durch du horst, dann weiste wieso die studie schwachsinn ist. weil die, die am stärksten betroffen sind, nichtmal drin vorkommen
Kommentar ansehen
01.02.2008 09:56 Uhr von Loki-Lyesmith
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich finde es absolut verantwortungslos sowas in die welt zu setzen wo doch die verhütungsbereitschaft ohnehin immer weiter zurückgeht. es gibt noch mehr krankheiten als AIDS!!! http://de.wikipedia.org/...

Ich halt mir ja auch keine Knarre an den Kopp nur weil einer sagt
sie sei nicht geladen.
Kommentar ansehen
01.02.2008 10:09 Uhr von dennis49
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
keine ahnung von gar nix . . . wenn ich mir die meisten kommentare duchlese dann komme ich nicht umhin festzustellen das die meisten nicht verstanden haben was prof. vernazza überhaupt sagte. er sagte weder das aids geheilt st noch das alle hiv positven jetzt einen freifahrtsschein zum sex ohne kondom haben. die message lautet nach wie vor das für hiv positive die safer sex regel besteht und oberstes gebot ist.

sein statement betrifft nur eine eine gruppe der hiv positiven und dies auch nur unter bestimmten bedingungen - vorassetzungen.

keine ahnung von gar nix aber hautsache was gesagt. und das was hier gesagt wurde ist genau das was den boden bzgl. vorurteile, ausgrenzung und diskriminierung nährt.

im übrigen trägt auch die shortnews ihren teil dazu bei gibt sie doch dem tendziösen als der statement den vorzug.

insofern kann ich mich nur den worten des kabarettisten dieter nuhr´s anschließen: wenn man keine ahnung hat warum nicht einfach mal die fr . . .halten. is ganz leicht und tut auch nicht weh . . .

.
Kommentar ansehen
01.02.2008 10:18 Uhr von dennis49
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Manuskript für HIV . . . Ich empfehle auf dieser webside http://www.infekt.ch/... sich das Manuskript " Weshalb ein Papier über die HIV Infektiosiät unter Therapie?" mal herunterzuladen und in ruhe durchzulesen. soviel tolernaz und respekt dar schon sein
Kommentar ansehen
01.02.2008 10:28 Uhr von Loki-Lyesmith
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@dennis49: "...keine ahnung von gar nix aber hautsache was gesagt..."

Tatsache ist daß viele junge Menschen heute schon AIDS für heilbar halten. Und die Schlagzeile "Medikamente verhindern HIV-Übertragung"sagt genau DAS aus. Der Zusatz daß sich diese news nur auf wenige bezieht macht einen solchen Frefel nicht wieder wett.

also "Nuhr" dich selbst
Kommentar ansehen
01.02.2008 10:40 Uhr von dennis49
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ursachen . . Unwissenheit . . . @ loky.lyesmith

dann überleg dir nal wieso es zu slchen meinungen gekommen is. könnte es möglich sein das die ursachen in einer tendenziösen oder nicht alle fakten berücksichtigen meldungen liegen? wenn du dich mit den anzeigen der phamahersteller von hiv medis auf diesem gebiet auskennst dann wirst du unschwer feststellen das diesem bild das in vielen köpfen leider vorherscht stark nahrung gegeben wurde. und es düfte wohl außer frage stehen das hiv mit vorurteilen und ängsten per se belegt ist. auch daran hat sich leider nach 25 jahren wissen um hiv nichts geändert.

hiv = sex = schwul = abartig PLUS Tod und sterben . . . .mehr Tabu und Ängste kann man ja wohl nicht in drei buchstaben verpacken.
Kommentar ansehen
01.02.2008 10:57 Uhr von Loki-Lyesmith
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
genau deshalb finde ich solche meldungen ja so gefährlich!
und über den punkt der vertrauenswürdigkeit von (pharma)konzernen müssen wir wohl kaum streiten.

es wäre schön wenn hiv und aids heilbar wären aber bis es soweit ist sollte man mit solchen schlagzeilen sehr sehr vorsichtig sein.
Daß das thema hiv und aids nicht mehr "in" ist und kaum noch ECHTE aufklärung betrieben wird ist sicher genauso problematisch wie gezielte desinformation.

solong LL
Kommentar ansehen
01.02.2008 14:32 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und weil die jugend wie loki sagt: so dämlich ist und glaubt, dass aids heilbar ist, sollte man möglichst nicht mehr über ergebnisse von forschungen reden, außer sie sagen aus, dass man aids schon bekommt wenn man pornos schaut bei denen einer der darsteller infiziert ist.

auch der vorwurf es wären keine homosexuellen probanten dabei gewesen ist schwachsinn.
keiner hat gesagt, dass dies auch bei homosexuellen paaren gilt.

jeder der die news und quelle liest, weiß dinge, die die meisten die sich hier so aufregen nicht wissen.

also gehören diejenigen entweder zu der gruppe die ihr maul immer aufreißt, auch wenn sie nicht lesen um was es geht, also zu den ignoranten
oder zu der gruppe, die das genau durchliest, aber als generation pisa eh zu dämlich ist den einen oder anderen zusammenhang zu verstehen.

keiner der einen iq über 80 hat und die news gelesen, würde z. bsp. fragen wo sie die probanten hergenommen haben.

das steht nämlich da.

aber wie gesagt, generation pisa.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?