31.01.08 18:31 Uhr
 3.668
 

Der Afrikanische Nacktmull: Er spürt keine Schmerzen und verträgt sogar Säure

Zwei Forschergruppen aus Deutschland und den USA haben den Afrikanischen Nacktmull näher untersucht und dabei Erstaunliches herausgefunden. Das Nagetier ist fast völlig schmerzunempfindlich und auch Säure kann dem Tier nichts anhaben.

Die Wissenschaftler der University of Illinois in Chicago (UIC) und die vom Berliner Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) halten diese Eigenschaften bei einem Wirbeltier für einzigartig. Die Entdeckung wäre auch für die Humanmedizin von großer Bedeutung.

Sogar CO2 können die Tiere in stärkeren Dosen vertragen. Der kleine Nager lebt in Ostafrika, das fast unbehaarte Tier lebt mit mehreren hundert Artgenossen in unterirdischen Kolonien. Der Nacktmull kann bis zu 25 Jahre alt werden, sein Verwandter, die Maus, kann nur zwei Jahre alt werden.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Afrika, Schmerz, Säure
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit acht Planeten gefunden
Forscher haben lebende Lampen entwickelt - Lesen mit Brunnenkresse
Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2008 19:00 Uhr von Jimyp
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Diese Viecher kommen halt direkt aus der Hölle! :D
Kommentar ansehen
31.01.2008 19:43 Uhr von snm
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Interessantes Tier: Diese hässlichen Viecher sind in der Gattung der Säugetiere ja ziemlich einzigartig. Das Sozialsystem ist ja schon interessant für Säugetiere, eine Königin die allein Fortpflanzungsberechtigt ist. Die restlichen Individuen einer Nacktmullkolonie sind Arbeiter, die aus Männchen und Weibchen bestehen. Häslich, aber interessant.
Kommentar ansehen
31.01.2008 21:03 Uhr von magerle
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Säure ??? Welcher Mensch kommt eigentlich auf die Idee ein Tier , egal wie es aussieht, mit Säure zu behandeln ???? is ja Krank !!!!
Kommentar ansehen
31.01.2008 21:25 Uhr von magerle
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Danke: Ich bin schon angekommen, aber habe trotzdem nicht für alles was in der Wissebschaft gemacht wird Verständnis da vieles nicht unbedingt notwendig ist. Oder was bringt es der Menschheit wenn ich weiß das ein Nacktmul Säure verträgt ???
Kommentar ansehen
31.01.2008 22:05 Uhr von Bosi1
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Heftig: Ist echt krank, was die Wissenschaft glaubt alles mit lebenden Wesen machen zu müssen...
Kommentar ansehen
31.01.2008 22:55 Uhr von Homechecker
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
mein gott leute: jetzt spielt mal nich die moralapostel
wieviele von dem fleisch was ihr esst, stammt von tieren
die schmerzlos gestorben sind?
wieviele schweine oder kühe wurde einfach mit irgendetwas getötet bevor man das bolzenschussgerät genommen hat?!

die fische die ihr esst werden von ihrem natürlichen lebensraum entfernt (kein wasser mit sauerstoff)
und ersticken bevor sie erschlagen/geköpft oder was auch immer werden

also ich sehs eigentlich auch als unnötig das man die tiere mit säure behandelt
aber naja das ist nunmal die forschung...
Kommentar ansehen
31.01.2008 22:58 Uhr von cheetah181
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@"Tierversuch-Gegner": In der Quelle wird erklärt, dass die hohe CO2-Konzentration im Bau der Nacktmulle bei normalen Säugetieren die Schmerzrezeptoren aktivieren würde. Das war wohl der Grund, warum die Forscher auf diese Besonderheit gestoßen sind. Man kann also davon ausgehen, dass in dem Labor nicht irgendjemand sitzt und Nacktmulle am Schwanz gezogen hat, weil ihm das Spaß macht und ihm deshalb aufgefallen ist: "Hey, die quieken ja gar nicht!"
Kommentar ansehen
31.01.2008 23:45 Uhr von outis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm Die obligatorische Frage: Vertragen die auch Arsen? In der Quelle steht ja, dass der Nacktmull 2 Botenstoffe eben nicht produziert, die fuers Schmerzempfinden kritisch sind. Arsen soll ja auch einen ziemlich grausamen Tod bereiten, aber vielleicht regt es ja die in der Quelle erwaehnten Schmerzfuehler mal an.
Kommentar ansehen
31.01.2008 23:47 Uhr von outis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Manche Arsenverbindungen natuerlich; dass Arsen an sich giftig ist, ist klar, aber manche Verbindungen machen das erst richtig grausam.
Kommentar ansehen
01.02.2008 00:11 Uhr von kleiner erdbär
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
RUFUS ....... *g*: wer kinder im passenden alter hat, der weiss, dass nacktmulle nicht nur hart im nehmen sondern auch mal so richtig richtig cool sind... *fg*





(alle anderen werden mir jetzt n [minus] geben, weil sie nich nachvollziehen können, dass man nen nacktmull putzig finden kann - macht aber nix! ;o) ...)
Kommentar ansehen
01.02.2008 01:18 Uhr von TryAgain
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
wenn ein kranker oder ein opfer eines unfalls eines tages davon profitiert ist diese ganze diskussion um den tierschutz hinfällig. dann freut sich jeder dass man sowas kann und es wird nicht hinterfragt woher. und meistens ist das auch besser, der streit um die forschung würde noch umfangreicher.

wenn ich die quelle lese würde ich aber eher sagen dass der säuger nur den schmerz der säure nicht spürt. eine säure muss nicht gleich alles zerfressen aber sie kann unheimliche schmerzen und verbrennungen hervorrufen.
am anfang wird kurz über verätzungen geredet aber im späteren text geht man nicht auf die besonderen hauteigenschaften ein die der nacktmull ja haben muss.. ?!
Kommentar ansehen
01.02.2008 04:38 Uhr von topreporter
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
dumm: Mich regts immer wieder auf, wie dumm manche Leute sind. An was fehlt´s bei manchen, dass sie keinen Unterschied zwischen dem Töten (z.B. für Nahrungsmittel) und dem Quälen von Tieren z.B. zu Versuchszwecken erkennen?
Ich will gar nicht darüber urteilen, ob medizinische Tierversuche richtig oder falsch sind ... das ist ein schwieriges Thema... aber immer wieder dieses dumme Gesabbel von wegen "ihr esst ja auch Schweine und Rinder" geht mir so gegen den Strich mittlerweile. Leute, lernt denken!!! Wirklich wahr.

Ich möchte mal sehen, wie lang es für Euch noch keinen Unterschied macht, wenn mit Euch derartige Experimente durchgeführt werden.
Kommentar ansehen
01.02.2008 05:33 Uhr von The_free_man
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Höchst interessante Tiere! Allein das hochkomplexe soziale Gefüge.. von diesen Tierchen können wir hoffentlich noch viel lernen!

http://de.wikipedia.org/...

Wenn die Experimente sinnvoll sind und eines Tages mal einem Menschen die Schmerzen nehmen könnten, muss das nunmal sein.

Es werden ja auch täglich hunderttausende von Ratten für medizinische Versuche getötet.
Und das sind auch hochintelligente und soziale Tiere.
Kommentar ansehen
01.02.2008 10:56 Uhr von Totoline
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ganz schön krank: diese "Forscher".
"Das Nagetier ist fast völlig schmerzunempfindlich und auch Säure kann dem Tier nichts anhaben."

Was haben die wohl gemacht um das heraus zu finden??
Haben dem kleinen Ding bestimmt mal eben Säure über die Rübe gekippt - das ist Boshaft und Unentschuldbar.
Nicht das Tier kommt aus der Hölle, sonder irgendwelche Idioten die sich heute kurz mal Forscher nennen dürfen!
Kommentar ansehen
01.02.2008 11:05 Uhr von jochi
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Das der Nacktmull: eine Menge abkann weis ich schon seitdem ich Kim Possible kucke :P
Kommentar ansehen
01.02.2008 20:19 Uhr von cheetah181
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@topreporter: Wieso soll man mit uns Experimente durchführen? Nur wenn du es auch ok fändest, dass du als Nahrungsmittel getötet wirst...das ist ja schließlich nicht so schlimm deiner Meinung nach.
Dass die Tiere für unser Fleisch und die Hühner für unsere Eier in Massentierhaltung auch gequält werden vernachlässigst du einfach mal...aber wahrscheinlich erzählst du mir gleich, dass du nur Biofleisch kaufst.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: 17-jährige ehemalige IS-Anhängerin wird wohl nicht nach Deutschland kommen
Zörbig: Flüchtlinge griffen Polizisten im Asylheim an
2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit acht Planeten gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?