31.01.08 10:57 Uhr
 1.627
 

Zu hohe Nachfrage - Volkswagen will die Werksferien im Sommer streichen

Aufgrund der hohen Nachfrage nach ihren Modellen will die Volkswagen AG die bisherigen Sommer-Werksferien streichen. Laut VW will man damit erreichen, in den betroffenen Wochen zusätzliche 10.000 neue Autos zu bauen.

Laut des VW-Betriebsrats sollen die VW-Angestellten freiwillig entscheiden, ob sie in diesen drei Wochen arbeiten gehen oder nicht. Sollten sich nicht genügend Freiwillige finden, soll auf die Zeitarbeiter der Wolfsburg AG zurückgegriffen werden.

Derzeit kann die Produktion bei VW die Nachfrage nicht befriedigen. Daher muss man bei einigen VW-Modellen schon bis zu zehn Monaten warten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: AMIO
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Sommer, Volkswagen, Nachfrage
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg
"Man hört nur noch Deutsch": Demonstrationen gegen Touristen auf Mallorca
USA: Donald Trump kündigt "größte Steuersenkung der Geschichte" an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2008 11:18 Uhr von Lucky Strike
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Alternativvorschlag: wie wäres mit mehr Leute einstellen?
Ach ne das is ja schlecht für die Vorstandsmitglieder und für die Bilanz
Kommentar ansehen
31.01.2008 11:54 Uhr von n€ws_sh0rty
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Würde mich nicht wundern wenn VW morgen bekannt gibt das sie ihre Produktion nach Chian verlegen um konkurrenzfähig zu bleiben :P
Kommentar ansehen
31.01.2008 12:30 Uhr von StanS
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@LuckyStrike: Wenn die Nachfrage auf längere Zeit so hoch ist, dann macht es sicher Sinn, weitere Mitarbeiter anzustellen und einzulernen. In diesem Fall wollen auch sicher die Vorstände, dass die Belegschaft größer wird, da die Bilanz dies bei anhaltend hohen Umsätzen dann "hergibt". Ausserdem bedeuten mehr Mitarbeiter auch mehr Macht. Das werden sich auch die Top-Manager nicht entgehen lassen. Insofern ist Deine Vermutung nicht korrekt.

Der eigentliche Knackpunkt ist aber, dass man momentan offenbar noch nicht an eine nachhaltig hohe Nachfrage glaubt. Daher will man nicht heute einstellen (und erst mal Leute anlernen, was auch Zeit und Geld kostet!) und morgen wieder entlassen.

@all: Bitte keine Diskussionen mehr darüber, dass alle Manager schlecht sind und den Mitarbeitern nur Böses wollen. Manager sind ganz normale Menschen, und manche machen mehr Fehler und manche weniger. Aber kein Manager entlässt gerne Mitarbeiter, denn ganz so abgebrüht sind sie auch nicht alle und Entlassungen bedeuten meist auch Gesichts- und Machtverlust.
Kommentar ansehen
31.01.2008 12:31 Uhr von schinkenb
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
pro Wob: Was ist so verkehrt daran das ein Unternehmen die ihm gebotenen Absatzmöglichkeiten zu nutzen weiß, jeder der Arbeit hat soll froh sein das sein Arbeitgeber ein vorankommen der Firma beabsichtigt.

Mehr Leute einzustellen nur weil eine kurze Absatzspitze entsteht ist auch nicht das Gelbe vom Ei ! Was soll man mit den Leuten dann machen ? Entlassen ? Klasse Idee.

Es gibt auch Absatzschwache Monate wo die Leute dann Urlaub nehmen können, es muss ja nicht gleich ganz Wolfsburg im Sommer leer sein.

Was Deutschland heulen kann ist Wahnsinn, aber auch auf welchem Niveau.

Axo @ n€ws_sh0rty, Volkswagen hat auch ein Werke in China, gerade weil sie konkurrenzfähig bleiben müssen, aber manche Leute wollen/können so etwas nicht verstehen.

Nachdem ich so viel "gutes" geschrieben habe über VW, warte ich mal die "negativen" Bewertungen ab....
Kommentar ansehen
31.01.2008 12:35 Uhr von StanS
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ n€ws_sh0rty: Die Frage kannst Du Dir selbst beantworten, wenn Du das nächste Mal an der Tankstelle stehst: Die Transportkosten sind heute schon sehr hoch und werden in Zukunft weiter steigen. Ich gehe davon aus, dass langfristig wieder mehr in Europa produziert wird, da sich die Verlagerung ins ferne Ausland trotz niedriger Produktionskosten nicht mehr lohnt. Da China tendenziell minderwertigere Qualitäten produziert, wird VW auch aus diesem Grund schlecht beraten sein, die Produktion nach China zu verlagern.
Kommentar ansehen
31.01.2008 23:16 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"..mehr Mitarbeiter auch mehr Macht.": Warum bedeut es, wenn man mehr Mitarbeiter hat, auch mehr Macht zu besitzen?
Kommentar ansehen
01.02.2008 09:58 Uhr von StanS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Extr3m3r: Aus Wikipedia: "Macht bezeichnet die Fähigkeit von Individuen und Gruppen, das Verhalten und Denken sozialer Gruppen und/oder Akteure zu beeinflussen."

Je größer die zu beeinflussende Gruppe (also die Belegschaftsgröße) ist, desto mehr Macht kann ein Manager ausüben.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In Netflix’ neuer "Star-Trek"-Serie kann Spock einen bevorstehenden Tod wittern
Fußball: Stadionsprecher beleidigt Cottbus - "Beginnt heute mit elf Söldnern!"
Clown Pennywise macht "Es" zum erfolgreichsten Horrorfilm aller Zeiten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?