30.01.08 14:52 Uhr
 3.725
 

GB: Nach 25,5-Millionen-Euro-Gewinn - Kranker Lottogewinner will lieber Gesundheit zurück

Wie die britische Tageszeitung "Mirror" berichtet, würde der an einer Aorta-Erkrankung leidende britische Lottogewinner Steve Smith seinen 25,5-Millionen-Euro-Gewinn gegen Gesundheit eintauschen. "Ich kann mit dem Geld auf dem Friedhof nichts anfangen", so der Brite.

Vor rund drei Jahren stellten Ärzte dem früheren Türsteher die Diagnose, dass er an einer lebensgefährlichen Ausbuchtung der Aorta leidet. Seither muss für den 58-Jährigen innerhalb von 30 Minuten eine Klinik erreichbar sein, da es jederzeit zu einer Gefäßruptur kommen kann.

Eine Operation erscheint den Ärzten derzeit zu risikoreich, da die Schwachstelle für einen Eingriff zu klein ist. Dabei wünscht sich Smith, seine Enkel aufwachsen zu sehen. Der Lotto-Millionär, der mit seiner Frau Ida in einer Sozialwohnung wohnt, plant den Kauf eines Bungalows und eines Range Rovers.


WebReporter: Nesselsitzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Euro, Million, Gewinn, Großbritannien, Gesundheit, Lotto, Krank, Lottogewinn
Quelle: www.mirror.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Rentnerin gewinnt Jackpot von umgerechnet 7,2 Millionen Euro
Leipzig: Studenten stören Vorlesung eines rassistischen Jura-Professors
19-Jährige Amerikanerin versteigert Jungfräulichkeit für 2,5 Millionen Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2008 15:06 Uhr von eSx.asp
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Armer Tropf! Kann ihn durchaus verstehen, was nützt einem alles Geld der Welt, wenn man es nicht nutzen kann? - vielleicht gibt es ja schlussendlich doch noch einen Weg die OP so risikoarm wie möglich zu halten.

Zu wünschen wäre es ihm.
Kommentar ansehen
30.01.2008 15:19 Uhr von gexcube
 
+5 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.01.2008 15:39 Uhr von alter.mann
 
+4 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.01.2008 15:57 Uhr von Novae
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Da sieht man mal wieder das man die wirklich besten Dinge im Leben nicht kaufen kann. Aber vielleicht kann er sich ja so eine bessere Behandlung leisten und zumindest kann er für seine Enkel etwas zurücklegen und weiß das sie versorgt sind...
Kommentar ansehen
30.01.2008 16:33 Uhr von rudi68
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Grundsätzlich hat er Recht, ich bin auch lieber gesund, als Geld zu besitzen, welches ich nicht nutzen kann. Doch ich gehe davon aus, dass es einige Menschen gibt, welchen beides fehlt: Geld und Gesundheit. Er sollte doch verssuchen das Geld einzusetzen um alle Möglichkeiten auszuschöpfen, wieder gesund zu werden. Es gibt bestimmt irgendwo auf der Welt Spezialisten, welche sich die OP zudrauen.
Kommentar ansehen
30.01.2008 17:41 Uhr von taKs
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
... ein gesunder mensch hat viele wünsche. ein kranker nur einen ...
Kommentar ansehen
30.01.2008 17:58 Uhr von Deniz1008
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Für das Geld kann man sich in Spezialkliniken untersuchen und behandeln lassen.

es gibt sicherlich eine möglichkeit...
Kommentar ansehen
30.01.2008 19:14 Uhr von RaiDam
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Absolut verständlich doch wenn man das Geld hat, gibt es sicherlich auch eine Möglichkeit einer Operation, die wohl auch noch nicht vom britischen Gesundheitssystem gezahlt wird. Demzufolge glaube ich, dass mit dem Gewinn eine Operation, zumal der Gewinn jetzt ja in der britischen Presse bekannt geworden ist, möglich ist.

Ich denke, in wenigen Tagen werden wir hier sehen, dass ein Weg zu einer Operation gefunden wurde.

Wo viel Geld ist, ist auch (meistens) eine Möglichkeit zu einer Genesung.
Kommentar ansehen
30.01.2008 22:33 Uhr von alter.mann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ bonsaitornado1: manchmal aber gesund, so man die finanziellen mittel hat ... ;o)

der mann war offenbar sozialhilfeabhänging .. ( was sicher viele minuspunkter gern übersehen haben)

gruß
Kommentar ansehen
31.01.2008 14:21 Uhr von aquarius565
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gesundheit = mehr: Wer krank ist hat nur den einen Wunsch, wieder gesund zu werden. Wer aber gesund ist, der hat 1000 Wünsche.
Ich versteh das ziemlich gut. Der Mann hat recht. Was nützt ihm der ganze Reichtum, wenn er ihn nicht genießen kann?
Kommentar ansehen
31.01.2008 14:28 Uhr von call.medic
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Gesundheit muss er sich nicht wünschen die kann er sich jetzt kaufen. In England sind die eigene Gesundheit sowie die Möglichkeiten zur Behandlung von Krankheiten wesentlich stärker vom eigenen Geldbeutel abhängig als in Deutschland. Eine Aortenoperation ist kein Pappenstiel, aber die Aorta ist nicht inoperabel wenn es keine große Stelle ist, die abgedichtet werden muss. Der gute Mr. Smith hat also noch durchaus realistische Chancen, mit einem Großteil seines Vermögens alt zu werden.
Kommentar ansehen
31.01.2008 17:27 Uhr von Bloedi
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ohne Geld wird man aber in dieser Gesellschaft krank..

.. weil man sich entweder nicht die erforderlichen Behandlungen leisten kann, sofern diese notwenig sind..

.. oder die Leute werden psychisch krank, weil sie dem Druck des ständigen kapitalistischen Erfüllungs- und Zahlungszwangs nicht nachkommen und das Leben nichtmehr unbeschwert leben können.

Selbst Menschen, die finanziell ausgeglichen dastehen, erkranken häufig psychisch, weil sie ständig gezwungen sind, sich Gedanken zu machen, wie sie ihre momentane Situation beibehalten können.

Das verursacht unter anderem bei sehr vielen Menschen den allseits zu beobachtenden sowie zunehmenden sozialen Authismus.
Kommentar ansehen
06.02.2008 22:40 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Geld beruhigt zwar aber: die Sicherheit für ein langes Leben habe ich damit noch lange nicht. Ich gönne es ihm von Herzen, aber ob bei ihm so richtig Freude aufkommen wird? Soll er wenigsten die Zeit sinnvoll nutzen die ihm vielleicht noch bleibt...

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa
Dortmund: Hartz-IV-Empfänger beim Betteln beobachtet - Bezüge gekürzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?