30.01.08 13:21 Uhr
 10.344
 

NPD sorgt für Eklat: Abgeordnete stehen nicht auf für Opfer der NS-Diktatur

Bei der Landtagssitzung in Mecklenburg-Vorpommern bat zu Anfang die Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider (SPD) die Abgeordneten sich zu erheben, um für die Opfer des NS-Regimes eine Gedenkminute einzulegen. Alle Abgeordneten standen auf - bis auf die der NPD.

Direkt danach wurde die Landtagssitzung unterbrochen, die Fraktionschefs der SPD, CDU, der Grünen und der Linken trafen sich, um zu beraten, ob man die NPD mit Sanktionen belegen könne. Währenddessen beantragte die NPD, den Ältestenrat einzuberufen.

Bretschneider erinnerte zu Beginn der Sitzung an den Einsatz Hitlers als Reichskanzler auf den Tag genau vor 75 Jahren. Der Abgeordnete Michael Andrejewski von der NPD beschuldigte die anderen Parteien, dass sie das Gedenken als "taktisches Spielchen und Selbstinszenierung" missbrauchen.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Opfer, NPD, Eklat, Abgeordnete, Nationalsozialismus, Diktatur
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

134 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2008 13:38 Uhr von Judgment
 
+62 | -53
 
ANZEIGEN
lol: wenn diese Typen meinen sie müssten die NPD provozieren brauchen die sich nicht wundern, dass die nicht aufstehen. Was für ein Kindergarten da in MacPom!!!!!!
Kommentar ansehen
30.01.2008 13:38 Uhr von mfgnemesis
 
+59 | -26
 
ANZEIGEN
Ich kenne sowas und zwar aus dem Kindergarten.

Soll die NPD doch machen was Sie will, und selbst wenn es eine Selbstinszenierung ist, dann funktioniert diese auch nur deshalb so gut weil alle anderen drauf anspringen.

Ich würde es an der Stelle der NPD genauso machen, diese Art von Werbung scheint ja gut zu funktionieren.
Kommentar ansehen
30.01.2008 13:50 Uhr von JCR
 
+47 | -26
 
ANZEIGEN
Wer die NPD ernst nimmt, ist selber schuld.
Kommentar ansehen
30.01.2008 13:51 Uhr von TheDent
 
+53 | -121
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.01.2008 13:57 Uhr von Kashyyk online
 
+48 | -11
 
ANZEIGEN
kann es nicht sein: dass dieser Gedenkminute nur darauf abegzielt hat, zu sehen wie die NPD-Politiker reagieren. Oder gabs das in allen anderen Landtagsitzung in den übrigen Bundesländern auch?
Kommentar ansehen
30.01.2008 13:58 Uhr von Stasipferdchen
 
+26 | -7
 
ANZEIGEN
"Die heutige Generation kann jedenfalls nichts dafür"

Wenn man aber manche Entwicklungen anschaut, machen viele aber denselben Fehler, wie die Vorfahren. Oder sind das alles die alten Knacker von 45, die in der NPD sind?

Allerdings stimm ich dem Grundtenor zu: Wozu noch eine Gedenkminute, gibt doch schon genug Anlässe, an denen den Geschehnissen gedacht wird.
Kommentar ansehen
30.01.2008 13:59 Uhr von thegold
 
+22 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.01.2008 14:11 Uhr von StoWo
 
+36 | -22
 
ANZEIGEN
Typisch deutsch: Ich würde mich auch nicht erheben. Dieser Gedenkzwang ist schon pervers und wäre wohl selbst den Opfern peinlich.

In den Eroberungskriegen der USA im 20. Jahrhundert starben Millionen Unschuldiger - erhebt sich dort jemand, nur einmal? Nein. Aber wir Deutschen (in Form der Volksvertreter) sollen einmal täglich in uns gehen und Buße tun.

Wer büßen möchte, tut es ohne Zwang, alles andere ist nur Heuchelei. Oder meint irgendwer, dass die Herren Politiker nur eine Sekunde wirklich an die Opfer dachten? Nein... Selbstinzinierung und Provokation.

Alleine solche Aktionen sind Gründe, die NPD zu wählen, trotz des politischen Hühnerhaufens. Im Endeffekt ist es doch ohnehin egal, wen man wählt, denn was nutzt es wenn bunt Koalitionen eingegangen werden?
In spätestens 5 Jahren gibts rot/ braun/ schwarz/ grün/ gelbe Koalitionen, weil es den Politikern mehr um Macht als um Politik geht!
Kommentar ansehen
30.01.2008 14:12 Uhr von Schiebedach
 
+26 | -13
 
ANZEIGEN
Aufstehen: An welchem Tag stehen die Damen und Herren der "Demokratischen Parteien" für die Opfer des Kommunismus oder des Stalinismus in der ehemaligen DDR auf; schließlich soll es in dieser Zeit auch Verbrechen -allerdings an Deutschen-begangen worden sein..
Unsere Väter und Großväter wurden zum Dienst an der Waffe gezwungen und werden heute als Naziverbrecher hingestellt;
Gleichzeitig werden aber deren Enkel als Soldaten in fremde Länder befohlen!
Gedenkt man der für die Ölkonzerne gefallenen Soldaten auch mit einer Aufstehübung?
Kommentar ansehen
30.01.2008 14:12 Uhr von DerMaus
 
+34 | -51
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.01.2008 14:13 Uhr von Lucky Strike
 
+26 | -16
 
ANZEIGEN
ohja TheDent lieber werden: wir alle so steinewerfende linke...
wobei war die RAF eigentlich rechts oder links ausgerichtet?
ich glaube doch links... jetzt schmeißen wir alle linken parteien. von der linken bis hin zur spd in den RAF topf.

bei konservativen funktioniert das ja auch wunderbar mit dem nazi-topf
Kommentar ansehen
30.01.2008 14:23 Uhr von Sternenhimmel24
 
+27 | -40
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.01.2008 14:23 Uhr von Schiebedach
 
+16 | -10
 
ANZEIGEN
@Der Maus: Meinst Du wirklich, daß Du mit Deinem Kommentar den Befürwortern eines NPD-Verbotes dienst?
[ausdruck bereits editiert, thekid] -oder weißt Du das nicht?-
Allerdings muß ich nach Deiner Argumentation dann auch für ein Verbot aller anderen Parteien sein, denn dort gibt es bestimmt mehr vorbestrafte Parteimitglieder als in der NPD.
Kommentar ansehen
30.01.2008 14:24 Uhr von Schwertträger
 
+21 | -11
 
ANZEIGEN
So ungern ich es auch tue aber dem Vorwurf der NPD, die anderenParteien würden das hauptsächlich fürpolitsche Provokationen und Spielchen missbrauchen, muss ich zustimmen.

Blöd, ihnen so billig Punkte zu schenken.
Kommentar ansehen
30.01.2008 14:28 Uhr von Lucky Strike
 
+23 | -10
 
ANZEIGEN
@isolde63nbg: die amis haben die indianer nicht getötet. die wurden lediglich umgesiedelt und zwar von auf der erde unter die erde.
das ist ein unterschied.[sarkasmus off]
Kommentar ansehen
30.01.2008 14:40 Uhr von PruegelJoschka
 
+23 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.01.2008 14:51 Uhr von Schwertträger
 
+11 | -16
 
ANZEIGEN
@isolde63nbg: Wenn Du was erreichen möchtest was soll dann die Aufrechnerei???

Warum die Frage nach den Amis, nach den Russen oder sonst wem?
Das ist Kindergartenniveau ("der da hat aber auch nicht..."). Hat aber da auch schon nicht funktioniert. Nur weil Jimmy und Michail nicht artig guten Tag sagen, heisst das nicht, dass wir nicht artig guten Tag sagen.

Das Prinzip, mal irgendwo mit gutem Beispiel voran zu gehen und danach wenigstens den Kopf oben halten zu können, ist Dir fremd, oder wie?


Schuldig fühlen kann man sich übrigens auch für etwas, was man nicht selber begangen hat. Ausserdem geht es weniger um Schuld, als vielmehr Verantwortung. DIE ist Dir doch hoffentlich nicht fremd, oder?
(ich sage das u.a. weil man von Dir fast nie eine Antwort bekommt).




Unterstützungen und Entschädigungen an Israel sind ein ganz anderes Thema und grösstenteils politisch motiviert. Da spielt die Vergangenheit nur wenig mit rein. Viel mehr geht es da um Bündnisse. Politik ist komplizierter als das, was so offensichtlich ist. Und schmutziger.




>dass so ein Zeichen von der NPD kommen muss. Ich hätte mir dafür eine etabliertere Partei gewünscht.

Wie einige Vorredner schon anmerkten, gibt es keinen Grund sich für etwas Schuldig zu fühlen woran man nie teilgenommen hat!

Bauen die Amerikaner denn Denkmähler und Gedenkstätten und halten im Kongreß Schweigeminuten für die quasi Ausrottung der der Indianer?

Bauen die Russen überall Denkmähler und halten Schweigeminuten für die Opfer des Stalin Regimes (das waren übrigens weit mehr als 6 Millionen!)?

Nur wir machen uns ständig selbst zu schuldigen und rechtfertigen damit immer weitere Unterstützungen und Entschädigungen an Israel & Co.
Kommentar ansehen
30.01.2008 14:55 Uhr von Lucky Strike
 
+13 | -10
 
ANZEIGEN
@pruegel joschka: du bist auch net besser als die "rechten" du stehst nur auf der gegenüberliegenden seite.

aber um mal ein anderes beispiel zu nehmen
du kannst bei mircosoft word und excel wunderbar makros in vba schreiben. diese lassen sich wunderbar integrieren, sind aber noch lange nicht teil des programmes selbst.

soviel zum thema "integrieren und als gast benehmen"

[edit, thekid]
Kommentar ansehen
30.01.2008 15:01 Uhr von PruegelJoschka
 
+6 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.01.2008 15:07 Uhr von Hootaru
 
+11 | -16
 
ANZEIGEN
namen sind austauschbar: Die Machtübernahme Schäubles/Koch müsse eine ständige Mahnung sein, antidemokratische Tendenzen zu bekämpfen. „Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Gewalt schaden der Demokratie.“
Kommentar ansehen
30.01.2008 15:14 Uhr von edi83
 
+6 | -14
 
ANZEIGEN
@lucky: wenn wir schon bei programmen sind. wenn die makros aber jetzt direkt vom hersteller kommen und schon drinen sind, sind diese dann ein teil vom programm? stichwort: hier geboren und aufgewachsen
Kommentar ansehen
30.01.2008 15:20 Uhr von Lucky Strike
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@joschka: mal abgesehen von deinem namen, schließe ich von vielen deiner kommentare auf deine politische orientierung. genauso wie sich von meinen kommentaren erahnen lässt, in welche richtung ich tendiere.

@edi
das ist eine gute frage :)
ich finde, da man sich von diesen makros weiterhin trennen könnte und diese nicht fest im code verankert sind und das programm auch ohne diese makros funktioniert, würde ich sagen -> nein sie sind kein teil des programms.

aber wer deinstalliert schon makros, welche nicht stören und schaden? kaum einer...
Kommentar ansehen
30.01.2008 15:27 Uhr von PruegelJoschka
 
+6 | -13
 
ANZEIGEN
@LuckyStrike: Dein Fehler ist, daß Du zuwenig Ironie in meinen Namen hineininterprätierst. Wenn ich mich LustigerAdolf nennen würde, dann würdest Du auch nicht davon ausgehen, daß ich rechts bin oder? ;-)

Im übrigen sind Makros sachen. Genauso wie Programme. Vielleicht liegt hier der größte Fehler Deiner Analogie. Der gleiche Fehler, den Politiker früher begangen haben. Sie sahen nämmlich auch nur Arbeitskräfte und keine Menschen.
Kommentar ansehen
30.01.2008 15:28 Uhr von andreascanisius
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
Tja die wissen wie man PR macht...und die Medien spielen mit...außerdem müssten sie sich bei den aderen Parteien noch bedanken für die ganze Aufmerksamkeit.
Kommentar ansehen
30.01.2008 15:33 Uhr von TheDent
 
+13 | -14
 
ANZEIGEN
Es wurde der Machtübernahme Hitlers gedacht: und wer behauptet dieses Ereigniss war nicht die schuld des deutschen Volkes, DAS IHN FREI GEWÄHLT HAT, der hat in Geschichte nicht aufgepasst. Solche Gedenkminuten sind wichtig, denn wenn ich mir angucke was es an braunem Bodensatz in dieser Gesellschaft gibt, wie den Kollegen Lucky Strike hier, dann kommt mir mein Frühstück hoch und btw. nur weil ich dafür bin alles Nazipack in der Ostsee zu ersäufen, macht mich das noch nicht zu einem linken, der ich nicht bin. Allerdings bevorzuge ich, wie alle Menschen mit etwas Resthirn, rot vor braun. WEHRET DEN ANFÄNGEN!

Refresh |<-- <-   1-25/134   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?