30.01.08 13:04 Uhr
 7.677
 

Ethanol-Beimischung: Wer kann den Bio-Sprit tanken?

Voraussichtlich ab 2009 soll der Biosprit-Anteil im Benzin von jetzt fünf auf zehn Prozent erhöht werden. Die Politik jubelt. Technisch gesehen hat der E10 genannte Kraftstoff allerdings seine Tücken.

Viele Hersteller sind auf die Einführung nämlich nur unzureichend vorbereitet, viele Autos dürfen nach aktuellem Stand gar nicht mit E10 betrieben werden.

Wer trotzdem E10 tankt, riskiert einen Motorschaden. Einzige Lösung: das teure Super Plus tanken.


WebReporter: Papa_Joe
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Sprit, Bio
Quelle: www.autostrassenverkehr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Audis für die Bayern-Kicker
Ab sofort härtere Strafen in Sachen Rettungsgasse, Handy am Steuer uvm.
Neue Gesetze und Regelungen 2018 (Kfz-Steuer, Winterreifen, eCall)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2008 13:48 Uhr von Travis1
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Absurd! Wer so offensichtlich nur Steuern einsacken will wie Herr Steinmeier dürfte das Wortz Umweltschutz gar nicht mehr in den Mund nehmen.
Die Beimischung wurde ja nur beschlossen um den teuren Ökosprit überhaupt noch los zu bekommen.

Wäre ich nur ein bischen verblödet, dann würde ich wenigstens nicht mitbekommen wie großangelegt man verarscht wird!
Kommentar ansehen
30.01.2008 14:08 Uhr von soadillusion
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Naja kam ja gestern bei Frontal 21. Wie VW, BMW und Mercedes ihre "Kunden" ver*****en ist schon kurios. In der Zeitung der Quelle stand es ja noch vor ein paar Wochen drin das viele Autos E10 nicht vertragen. Und nun sollen es alle vertragen???
Genauso schön ist ja das die Politiker sich auf die Zahlen und Fakten des VDS verlassen. Dort sitzen die Bosse der Automobilindustrie drin. Anstatt die Politik ihrer eigenen Institution glaub und zwar dem Kraftfahrbundesamt die ganz andere Zahlen genannt haben. Es sollen nämlich über 10 Millionen Autos älter als 10 Jahre sein und deshalb vertragen sie wohl kein E10.
Nunja bleibt wohl nix anderes übrig als auf Erdgas umzusteigen....
Kommentar ansehen
30.01.2008 14:40 Uhr von ghost2005
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Supi das heißt 2009 neues Auto, da ich jetzt schon weiß das mein Auto kein Biodiesel bzw. Biodiesel - Diesel gemisch verträgt:-((
Kommentar ansehen
30.01.2008 14:53 Uhr von Travis1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ghost2005: Kein Biodiesel!

Sondern Benzin mit Bioethanolbeimischung.
Kommentar ansehen
30.01.2008 16:04 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso teuer? E85 (85 % dieser Biopisse + 15 % Irgendwelches Benzin) kostet (zur Zeit noch) nur 0,92 Euro, also müsste doch der Preis des 10%-Gemischs im Vergleich zum aktuellen 5%-Gemisch runtergehn?
Kommentar ansehen
30.01.2008 16:17 Uhr von ghost2005
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@travis: Was für Benzin mit Bioethanolmischung gedacht ist, dann dauert es auch nicht lange für Diesel.

Und es kann mir keiner weiß machen das das nicht so sein wird.
Kommentar ansehen
30.01.2008 18:29 Uhr von Travis1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maki: Deshalb verfügt man die Beimischung auch "bevor" man die Steuern auf Biosprit drastisch erhöht!

Weil sonst ja keiner Biosprit fährt der "teurer" ist als normaler Kraftstoff.

Diesen Ausfall hat der Herr Finanzminister einfach in prozentuale Beimischung zum normalen Kraftstoff umgerechnet.
Und siehe da die Rechnung geht auf.
Kommentar ansehen
30.01.2008 22:02 Uhr von Slaydom
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
es gibt doch schon: Biodiesel und das kann meine Karre auch nicht ab^^ Fahre nen alten Golf 2, der würde sich auch sofort ne Magenverstimmung holen^^
Ach das Benzin ethanol gemisch ist auch net so schlimm, ist am anfang immer nur kacke in 5 Jahren spricht kener mehr drüber
Kommentar ansehen
31.01.2008 08:51 Uhr von Noisex
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Slaydom: "in 5 Jahren spricht kener mehr drüber"
Ja und das ist das Problem bei uns. Kurzes Gemecker am Anfang und wenns dann soweit ist, ist ganz schnell wieder Ruhe. Das haben unsre Politiker schon lange erkannt und tanzen uns darum auf der Nase herum und ertragen den "Protest" mit einem Schmunzeln..

Zur Erinnerung: wir hatten Anfang letzten Jahres eine MwSt Erhöhung. Na? Mag jemand ein bisschen weinen?

@topic
Es gibt schlimmeres.. Super und Normal kosten doch eh schon fast das selbe. Dann steigt Super noch auf das Niveau von Super+ und schon sind alle glücklich^^
Kommentar ansehen
31.01.2008 09:13 Uhr von Maglion
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Panikmache Im Ausland z.B. Brasilien / USA gibt es schon diverse Bioethanol-Mischungen und die Autos haben keine Probleme damit, auch die deutschen Autos nicht. Bei Toyota sind alle Modelle ab 1994 für E10 freigegeben.

Mein MR2 (Bj.91) läuft zur Zeit mit E30 - ohne Probleme.
Durch die Mischung reduzieren sich die SPritkosten um ca. 14 Cent / Liter.

bioethanol ist übrigens kein Müll, sondern ein sehr reiner Treibstoff, der bei der Verbrennung deutlich weniger Dreck produziert, als Benzin => das bedeutet auch wenmiger Verbrennungsrückstände und weniger Verschleiß im Motor.
Nahezu alle technisch intakte G-Kat Fahrzeuge vertragen eine ca. 20% Bioethanolbeimischung - die Motorelektronik regelt die veränderten Parameter aus.

Wenn man in den diversen E85 Forem herumstöbert, findet man viele Leute die sehr hohe Bioethanobeimischungen fahren, ohne dass ihr Auto Probleme macht. Z.B. sollen z.B. die VW VR6 Motoren mit reinem E85 klar kommen.

Eine E10-Mischung dürfte bei keinem Fahrzeug zu Problemen führen. Viele ältere Fahzeuge kann man auf den neuen Sprit einstellen.
Kommentar ansehen
31.01.2008 15:35 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Maglion: -- "Bei Toyota sind alle Modelle ab 1994 für E10 freigegeben."

Puh! Hab´ ich nochmal Schwein gehabt...

Danke für die Info! :-)
Kommentar ansehen
31.01.2008 17:44 Uhr von Der_Joern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt Schlimmeres: Mal abgesehen davon dass die News hier schon zum dritten mal drin steht:

1. Das millionen von Motoren kaputtgehen ist definitiv Panikmache des ADAC und vielleicht auch der Ölindustrie. Diese hat nämlich großen Nutzen daran wenn alle das bisher kaum verkaufte Super+ tanken. Ich hab in meinem Polo Bj 97 schon ne Zeit lang E50 getankt und der läuft besser als mit Super. Wer sich mal ein bisschen informiert wird feststellen das viele Leute auch in uralte Autos E85 getankt haben und das ohne Probleme. Mal abgesehen davon: Selbst der ADAC gibt bei Nachfrage an, dass Defekte sich hauptsächlich auf Kraftstoffleitungen beziehen. Die kosten 50€ und ich finde es schon gewagt da von Motorschäden zu sprechen.

2. Das Ethanol was in Deutschland verbraucht wird stammt auch zum Großteil aus Deutschland. Wenn Regenwälder dafür abgeholzt werden ist das natürlich Schwachsinn und verursacht mehr CO2 als es einspart, aber man kann auch viel aus Abfallstoffen zB aus der Zuckerindustrie herstellen.

3. An alle Super-Liberalen hier die immer nur meckern, wenn es neue Gesetze gibt: Es ist ja wohl klar, dass wir ein Energieproblem haben und das löst sich nicht von selbst. Irgendwie denken die meisten Leute hier, das die Politik solche Probleme locker lösen könnte, ohne das wir Bürger davon auch nur irgendwas mitbekommen würden. Aber so läuft das nunmal nicht. Wir haben jahrzehntelang auf Kosten unserer Kinder Schulden aufgenommen und die Resourcen auf unserem Planeten verschwendet. Natürlich war das eine schöne Zeit, aber irgendwann kommt die Wende und das passt natürlich niemandem. Und wenn die Menschen nunmal nicht selber auf die Umwelt achten, hat die Politik doch die Aufgabe darauf zu achten, dass sie das tun.

Ich meine das jetzt nicht nur bezogen auf dieses Beispiel hier und ich denke, dass hier auch wirtschaftliche Interessen im Vordergrund stehen, die ich nicht befürworten kann. Es geht darum, dass sich 3l-Autos im Vergleich zu anderen Typen der gleichen Modelle ziemlich schlecht verkauft haben, dass kaum jemand sich ein Passivhaus baut, obwohl es sich innerhalb von wenigen Jahren ammortisiert. Niemand will aktiv was dafür tuen, unabhängiger von Öl und Energiekonzernen zu sein oder was für die Umwelt zu tun. Zumindest solange Super noch keine 1,80€ kostet. Aber dann würden die Leute ja wieder aufschreien und auf die Ölindustrie schimpfen, statt sich Gedanken zu machen wie man solche Probleme langfristig löst.

Manche Dinge regelt der Markt nunmal nicht...

4. Was dieses und andere Probleme in der Politik angeht (Verletzung der Privatsphäre durch Online-Druchsuchungen usw.) muss ich einigen zustimmen: Wir haben leider langsam die Mentalität zwar über alles zu meckern was uns nicht passt, es aber trotzdem hinzunehmen. Im Endeffekt bestrafen wir nochnichtmal die Verantwortlichen wenn wir die Chance dazu haben, schließlich ist das alles bis zu den nächsten Wahlen in Vergessenheit geraten und es wird wieder brav CDU/SPD gewählt (weil sich das ja doch ganz gut anhört was die in Zukunft vorhaben). Statt den Parteien zu zeigen, dass es so nciht weitergehen kann, kommt immer wieder die Botschaft: Das Volk steht hinter euch. Und das obwohl ich kaum einen kenne, der die aktuelle Politik richtig gut findet.

Noch einen schönen Abend!
Kommentar ansehen
01.02.2008 09:25 Uhr von soundchecker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Panikmache: Hallo zusammen,
in Australien (Queensland und Nothern Territory) fahren teilweise die ältesten Gurken mit E10- bzw. OPAL-Treibstoff durch die Landschaft. Warum sollen dann hier in Deutschland die Autos reihenweise verrecken?

Noch eine Anmerkung:
Die deutsche Mineralölindustrie behauptet frechweg, dass der künftige E10-Sprit rund 6 Cent teurer werden wird als der übliche Treibstoff. Hallo?! Wie kommt es dann, dass ich in Down Under an allen Tankstellen einen Nachlass von 3 AUS-Cent (~ 2 EUR-Cent) pro Liter bekomme? Wird da mal wieder auf dem Rücken der Autofahrenden Bevölkerung in die eigene Tasche gewirtschaftet?

Schönen Tag noch
Kommentar ansehen
02.02.2008 22:21 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
lol: jo..und herkömmlicher Sprit hat auch gaaarnix mit Biochemie zu tun^^

Das eine hat keine großen Unterscheide zum anderen.^^

hmm..ich hab heute gelesen, mein neues Moped kann den tanken..mir ist es also egal, was da rauskommt:)
Kommentar ansehen
05.02.2008 17:57 Uhr von Hau-Druff-Karl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles nur Geldmache . . . . laßt euch doch nicht verscheissern.
Ich hatte ein MONDEO. Der fuhr hervorragend mit Fritier-Öl. Habe in der Leistung keinen Unterschied festgestellt. Langzeitstudien (nicht öffentlich !!) haben ergeben, das der Motor mit Pflanzenöl nahezu genauso läuft wie mit DIESEL. Untersuchungen am Motor haben ergeben, das er betrieben mit Pflanzenöl, sogar weniger verrust und eine längere Lebenserwartung zu erwarten ist.
Bio-Diesel dagegen ist sehr aggressiv und zerstört diverse Leitungen.
Zum Benzin. Mein Japaner (Bj 1995) läuft seit 2 Jahren mit 40% Alkoholbeimischung ganz wunderbar. Kein Klopfen kein klappern. Er läuft ganz sauber. Kilometerstand: 130.000.

Ich sag euch, alles nur Panikmache um den Autofahrer abzukochen. Schaut ins Internet und macht euch schlau. Ihr spart mit Sicherheit sehr viel Kohle.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?