30.01.08 10:28 Uhr
 404
 

Kein Mordprozess gegen den "Kannibalen von Wien"

Der 19-jährige Deutsche hatte im August 2007 im Erdgeschoss eines Wohnhauses einen 49-jährigen Obdachlosen getötet und dessen Bauch aufgeschlitzt. Danach legte er dessen Eingeweide auf einen Teller. Verspeist habe er Teile des Toten aber wohl nicht.

Der Täter sei zum Zeitpunkt der Tat nicht zurechnungsfähig gewesen, so ein psychiatrischer Gutachter. Außerdem leide er wohl unter einer Geisteskrankheit, wodurch er nicht einsehen könne, dass sein Handeln falsch und rechtswidrig sei. Ohne medikamentöse Behandlung könnte er seine Tat wiederholen.

Um eine Gefahr für die Gesellschaft auszuschließen, wird die Staatsanwaltschaft beantragen, dass der Täter für den Rest seines Lebens in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher untergebracht werden soll.


WebReporter: Margez
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Wien, Kannibale
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2008 01:32 Uhr von Margez
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Tat war einfach unfassbar schlimm. Wenn der Täter wirklich psychisch so krank ist, wird vermutlich ein Mordprozess nichts bringen. Der würde das wohl sowieso auch nicht verstehen, in seiner psychischen Verfassung. Mord bleibt es meiner Meinung nach trotzdem, so formal sollte man schon sein.
Kommentar ansehen
30.01.2008 10:52 Uhr von Artemis500
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Hauptsache er wird sicher weggesperrt, da können sie es nennen wie sie wollen.
Können wir die ganzen Vergewaltiger und Kinderschänder nicht auch einfach für geistig abnorm erklären und für immer wegsperren? Die sind auch eine Gefahr für die Gesellschaft, auch wenn sie in ganzen Sätzen sprechen können und geistig normal wirken.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?