30.01.08 10:17 Uhr
 7.663
 

"Regen-Bomben" über Istanbul - Wasserknappheit erstmals behoben

Seit Jahren hat die Stadt am Bosporus mit dem Ausbleiben von Niederschlägen zu kämpfen. Auch in diesem Winter blieben Schnee und Regen größtenteils aus. Nun hat man sich etwas gegen die Dürre einfallen lassen. Man ließ durch ein Flugzeug 21 Ladungen Silberjodid bei 13 Flügen in den Wolken verstreuen.

Das Vorhaben sei erfolgreich verlaufen, so Oberbürgermeister Kadir Topbas. Im Testgebiet habe es doppelt so viel Niederschlag gegeben als in den umgebenden Gebieten. Grund für die Wasserknappheit seien aber auch Wasserverschwendung und schlechte Leitungssysteme in der Stadt gewesen.

Besonders wichtig sei das benötigte Wasser für die im Moment nur zu einem Viertel gefüllten Stauseen, die für die Stromerzeugung der Stadt von großer Bedeutung seien. Istanbul habe noch 6.000 solcher "Regen-Bomben" zur Verfügung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Margez
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wasser, Bombe, Regen, Istanbul
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trennungskinder haben es schwerer im Leben
Studie: Der Ur-Apfel stammt aus Kasachstan
Anzahl der Schmetterlinge in Deutschland sinkt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2008 00:40 Uhr von Margez
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin ja nicht ein Freund von solchen Maßnahmen, aber wenn die das für richtig halten, bitte. Man sollte auch die Leitungssysteme verbessern und für ein Umdenken in der Bevölkerung sorgen im Hinblick auf Wasserverschwendung
Kommentar ansehen
30.01.2008 10:25 Uhr von PruegelJoschka
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Bin Chemie-Idiot, aber "Außerdem dient es [SIlberiodid] dazu, Trinkwasser zu sterilisieren, wobei auf Grund seiner toxischen Wirkung ein bestimmter Grenzwert nicht überschritten werden darf."

Ach, toxisch ... da war doch was. *la,la,la* *BlauäugigDuchDieWeltWander"
Kommentar ansehen
30.01.2008 10:45 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
Ja, dann haben sie in Zukunft das selbe Problem wie die Portugiesen, die dies nun schon seit Jahren verwenden um in Dürreperioden regen vom Himmel zu holen. Nun können die Idioten so viel Silberiodid im Sommer verstreuen, wie sie wollen, ein Tropfen Regen kommt dennoch nicht mehr runter. Im Sommer ist die Luftfeuchtigkeit so niedrig, dass sich kaum Wolken bilden. Die Dürreperioden in Portugal sind in Europa auf Rekordniveau und was am wichtigsten ist, durch den scheiß, "klauen" sie auch Luftfeuchtigkeit, die ansonsten in Spanien abgeregnet wäre. Die Türken sollten mit so einem Scheiß nicht anfangen, das Wetter erholt sich nicht gerade schnell von solchen Eingriffen, man bleibt eine Ewigkeit von Silberiodid abhängig.

Bis dann
Kommentar ansehen
30.01.2008 13:28 Uhr von Deniz1008
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Augen zu und Runterschlucken heist die devise ... :)
Kommentar ansehen
30.01.2008 18:50 Uhr von deathtroyer
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
ich versteh zwar nicht iwe das funktionieren soll, aber iodid ist auf jeden fall nicht so toll in den wolken, weil man dadurch die atmosphäre verschmutzt.... und das dauert ewig, bis solche stoffe abgebaut werden. selbst wenn sie nicht direkt mit dem regen runterkommen....
klingt irgendwie nach ner ganz bescheuerten idee...
Kommentar ansehen
30.01.2008 18:53 Uhr von GermanDream
 
+4 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.01.2008 21:13 Uhr von Payita
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wasserknappheit "erstmals" behoben: glaub ich nicht.
Kommentar ansehen
30.01.2008 21:32 Uhr von Hugo Tobler
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Schade um das feine Silber: Die sollen die wirkliche Probleme lösen!
Kommentar ansehen
30.01.2008 21:42 Uhr von songoku76
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
ach und sowas schadet dem klima nicht und da wundert es noch jemand das ,das wetter verrückt spielt ,wenn die laufend sowas machen
Kommentar ansehen
30.01.2008 23:46 Uhr von moe499
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
traurig: wieder einmal wird kurzfristig und nur ans eigene wohl gedacht

keiner weiß wie sich das langfristig auswirkt, aber ist natürlich
bequemer chemikalien rauszuhauen als am grundlegenden prob
was zu ändern....
Kommentar ansehen
31.01.2008 03:54 Uhr von ottomanempirestrikes
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
@songoku76: ach und sowas schadet dem klima nicht
.....und da wundert es noch jemand das ,das wetter verrückt spielt ,wenn die laufend sowas machen

hast vollkommen recht, die türkei ist an der weltweiten klimakatastrophe mit solchen methoden ganz alleine verantwortlich. wie gut das die deutsche industrie als exportweltmeister rein garnichts mit der klimakatastrophe zu tun hat. (ironie aus)
Kommentar ansehen
31.01.2008 04:02 Uhr von ottomanempirestrikes
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
@moe499: wieder einmal wird kurzfristig und nur ans eigene wohl gedacht

keiner weiß wie sich das langfristig auswirkt, aber ist natürlich
bequemer chemikalien rauszuhauen als am grundlegenden prob
was zu ändern....



was geht dich das an was in der türkei gegen die wasserknappheit unternommen wird? hallo?
betrfft dich das in d auf irgendeinerweise?
Kommentar ansehen
31.01.2008 06:16 Uhr von ottomanempirestrikes
 
+0 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.01.2008 06:18 Uhr von ottomanempirestrikes
 
+0 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.01.2008 06:22 Uhr von ottomanempirestrikes
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
@Bundespropagandamin: Ja, dann haben sie in Zukunft das selbe Problem wie die Portugiesen, die dies nun schon seit Jahren verwenden um in Dürreperioden regen vom Himmel zu holen. Nun können die Idioten so viel Silberiodid im Sommer verstreuen, wie sie wollen, ein Tropfen Regen kommt dennoch nicht mehr runter. Im Sommer ist die Luftfeuchtigkeit so niedrig, dass sich kaum Wolken bilden. Die Dürreperioden in Portugal sind in Europa auf Rekordniveau und was am wichtigsten ist, durch den scheiß, "klauen" sie auch Luftfeuchtigkeit, die ansonsten in Spanien abgeregnet wäre. Die Türken sollten mit so einem Scheiß nicht anfangen, das Wetter erholt sich nicht gerade schnell von solchen Eingriffen, man bleibt eine Ewigkeit von Silberiodid abhängig.

Bis dann

da scheint jemand wetterphänomene "studiert" zu haben, wahrscheinlich auch auf der sonderschule.
wenn man keine ahnung hat einfach mal die fre**e halten.
Kommentar ansehen
31.01.2008 08:13 Uhr von The_free_man
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Ach, jetzt erzeugen wir schon mit Chemie Regen Silberjodid ist übrigens hochgiftig :)

http://de.wikipedia.org/...

Na, sollen die doch ruhig machen in der Türkei.

Hauptsache die überlebenden kommen dann nicht auch noch zu uns.. *hust*
Kommentar ansehen
31.01.2008 08:15 Uhr von The_free_man
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ottomanempirestrikes: Lern mal Anführungszeichen zu benutzen!

Ich hab dich jetzt aus versehen gut bewertet. :/
Kommentar ansehen
31.01.2008 09:49 Uhr von uhlenkoeper
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Umweltschäden: durch Silberiodid sind derzeit noch nicht nachgewiesen. Was aber auch daran liegen kann, dass dieses Thema einfach noch nicht ausgiebig erforscht wurde und solche "Regenmachereinsätze" nur Ausnahmen sind. Sie sind einfach im Normalfall zu teuer.

Trotzdem halte ich es für absolut legitim, wenn in Notsituationen ausnahmsweise auch auf solche Mittel zurückgegriffen wird. Wie gesagt: in Ausnahmesituationen (!), nicht, wenn es dann zur Regel wird. Sich als moralisch-entrüstete Instanz über Menschen aufzuspielen, die in Not sind, halte ich für nicht angebracht.
Allerdings sollten die ursächlichen Probleme, die der Oberbürgermeister Kadir Topbas ansprach (schlechte Leitungssysteme und Verschwendung) wirklich angegangen werden. Im Endeffekt sind Umweltprobleme nämlich KEIN lokal begrenztes Problem und damit nicht wirklich die ureigenste Angelegenheit eines einzelnen Landes. Wetterphänomene und Umweltverschmutzungen halten sich leider nicht an Staatsgrenzen, sondern beeinflussen immer auch andere Länder.

Interessanterweise haben die Russen früher Silbernitrat eingesetzt, um die großen Paraden auf dem Kreml vor Mistwetter zu schützen. ;-))
Die Amerikaner nutzen dieses Mittel ebenso, wie die Mittelamerikaner (z.B. Mexico) und Afrikaner. Das bekannteste Projekt dazu gab es in Tansania ("Tanganyika Groundnut Scheme").
Und in Sueddeutschland wurde Silberiodid schon eingesetzt, um große Hagelunwetter abzumildern.

Ergo: Silberiodid oder andere chemische Verbindungen zum Herstellen "künstlichen Regens" finden weltweit Einsatz. Also sollte wohl niemand hier mit patriotischer Beleidigung reagieren, sondern mit rationeller Überlegung, das eigentliche Problem anzugehen. Denn auf Dauer wird auch Istanbul seine Probleme bezüglich der Wasserversorgung kaum in den Griff bekommen, wenn am Status Quo nichts geändert wird.
Kommentar ansehen
31.01.2008 09:52 Uhr von moe499
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@otto: natürlich gehts mich nichts an wenn die umwelt verseucht wird

deine sonderschulen-beleidigungen zeigen ja wie schlau DU bist
Kommentar ansehen
31.01.2008 13:22 Uhr von vst
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
erst hab ich mich gefragt: wieso so gewaltig viele dumme kommentare rum stehen.
dann fiel mir auf, dass istanbul in der überschrift steht.
da war es mir klar.

die amerikaner und auch die russen setzen das seit jahren ein, um bevorstehende aktivitäten (feiern am 4. juli, große paraden auf dem troten platz etc.) regenfrei zu bekommen.
durch einsätze mit flugzeugen und silberjodid bringen sie die wolken dazu sich einen oder zwei tage vor den festivitäten abzuregnen, und ... supi ... die armee darf regenfrei auf dem roten platz marschieren und der amerikanische präsident regenfrei seine ansprache zum 4. juli verlesen.

in deutschland, italien und frankreich wird das schon seit jahren zum verhindern von hagel im weinbau eingesetzt.

aber hauptsache mal wieder das übliche türkenbashing.

ihr seid spitze
Kommentar ansehen
31.01.2008 14:17 Uhr von uhlenkoeper
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@vst: ;-))

Jetzt verstehe ich auch das "-" in meiner Bewertung auf der vorangegangenen Seite für einen Beitrag, der genau die gleichen Beispiele brachte, wie Deiner.

Aber Spaß beiseite:
die Bewertungskriterien hier haben doch ebenso wie so mancher Kommentar hin und wieder doch eher selten etwas mit dem objektiven Inhalt eines Beitrages zu schaffen. Oder kommt mir das nur so vor ?
Kommentar ansehen
31.01.2008 14:40 Uhr von vst
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
uhlenköpper: jetzt ist es ein minus weniger :-))

entschuldige bitte, aber ich habe deinen kommentar überlesen.
sonst hätte ich mir nicht die gabnze mühe machen müssen :-))

ja, die minusbewertungen sind manchmal unverständlich.
Kommentar ansehen
31.01.2008 16:09 Uhr von sebix
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Danke: vst, danke uhlenköpper.

Und @ The_free_man , verkackeier und co:

Was sagt ihr denn zum Einsatz dieses Mittelchens in Deutschland?
Kommentar ansehen
31.01.2008 18:29 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ottomanempirestrikes: Vielleicht solltest du uns mal an deinem Wissen teilhaben lassen! Ach kein Wissen vorhanden, einfach nur rumgetrollt? Vielleicht solltest du die Fre..e halten.
Kommentar ansehen
31.01.2008 22:44 Uhr von ottomanempirestrikes
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@payita: Wasserknappheit "erstmals" behoben
glaub ich nicht.

und was du glaubst interesiert hier keine sau.

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Samuel L. Jackson und "Magic" Johnson mit Flüchtlingen verwechselt
Gartenarbeit: Akku statt Kabelsalat
Michael-Jackson-Anwalt verteidigt nun Bill Cosby in Missbrauchsprozess


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?