30.01.08 09:45 Uhr
 3.757
 

Mann näherte sich mit einer Axt der Königin von England: Sechs Jahre Haft

Der 34 Jahre alte Daniel Bleazard ist von einem Gericht zu sechs Jahren Haft verurteilt worden, weil er sich der Königin mit einer fast einen Meter großen Axt genähert hatte. Er mischte sich unter die Menschenmenge, die auf die Königin in der Nähe eines Bahnhofs wartete.

Das Gericht befand nun, dass Bleazard eine Reaktion der Polizei provoziert und Menschen in Gefahr gebracht habe. Der Richter betonte, dass es durchaus möglich gewesen wäre, dass ein Polizist beim Anblick der Axt geschossen hätte, wodurch Menschen zu Schaden hätten kommen können.

Der Verurteilte gab an, dass er bloß auf dem Weg zum Holzhacken gewesen sei, und auf dem Weg die Menschenmenge sah und lediglich daraufhin vorhatte, Fotos von der Königin zu schießen. Für die Königin selbst, die "mutiger ist als wir alle zusammen", bestand laut Richter wohl keine Gefahr.


WebReporter: Margez
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Jahr, Haft, England, König, Axt
Quelle: www.oe24.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2008 23:49 Uhr von Margez
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also, ich glaube auch, dass der nicht einfach zum Holzhacken wollte. Er muss ja wissen, dass das nicht gerade klug ist, mit einer Axt in der Hand auf die Königin zu warten um ein Foto zu schießen. Klingt nicht sehr logisch, meiner Meinung nach.
Kommentar ansehen
30.01.2008 10:23 Uhr von Wurster
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Finds nicht gut: Wär der an nem normalen Tag mit ner Axt zum Bahnhof gegangen (warum auch immer) und haett sich den Menschen genaehert dann waer das ne Verwarnung geworden mehr nicht.

Soweit zum Thema alle Menschen sind gleich.

Die Königin ist mutiger als wir alle zusammen
=> Was soll das, denn sie ist völlig passiv in die Situation gekommen und hat wohl auch nichts gemacht, inwiefern ist das mutig??
Kommentar ansehen
30.01.2008 10:29 Uhr von First-Master
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann es auch übertreiben Naja... ist wieder so eine Sache für sich... Jemanden Bestrafen, obwohl er (noch) nichts gemacht hat... Aber ich glaub weniger, dass einer mit einer Axt in der Hand zur Königin vordringen kann... die war sicherlich von mehreren Sicherheitsbeamten umgeben! Wer es da mit einer Axt zur Königin schaffen will hat dann aber einiges vor… xD
Kommentar ansehen
30.01.2008 10:39 Uhr von ozheen
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
ach du in deutschland kriegen leute die ihrer freund abstechen 7 jahre
haft und da jemand der eigentlich nichts gemacht hat 6 jahre.... zum kotsen
Kommentar ansehen
30.01.2008 10:41 Uhr von First-Master
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ ozheen: Genau so ist es! Naja... die Briten eben..
Kommentar ansehen
30.01.2008 10:46 Uhr von Jorka
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Die spinnen die Briten! Vollkommen verruecktes Urteil. Der Typ hat keiner Fliege was zu Leibe getan und soll in den Knast?
Waere ich Richter gewesen, haette der allenfalls eine Verwarnung bekommen.
Hoffentlich wird dieser Spinner aus dem Dienst entlassen, es gibt viel wichtigere Sachen zu urteilen, als einen harmlosen Pssanten der mit einer Axt umherspaziert.
Kommentar ansehen
30.01.2008 10:51 Uhr von Fendracor
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
6 Jahre 6 Jahre ist ne verdammt lange Zeit... Und wofür? Weil etwas passiert hätte sein können eventuell vielleicht...

Sorry, aber 6 Jahre für sowas ist echt unglaublich und meiner Meinung nach völlig überzogen!
Kommentar ansehen
30.01.2008 10:52 Uhr von JCR
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
GB eben die sind mit ihrer Regierung echt gestraft, dagegen ist unser Bundestag einschließlich Beckstein, Schäuble und Koch, harmlos!

In keinem anderen Land der Welt wird derart viel Überwachung betrieben (SEHR viele CCTV´s, dagegen ist China noch ziemlich moderat, was meine Erfahrungen betrifft).
Kommentar ansehen
30.01.2008 11:15 Uhr von Ru5hh0ur
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
bei der queen: verstehen die engländer keinen spaß!
Kommentar ansehen
30.01.2008 14:43 Uhr von orangeSky
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
hmmm: also ich gehe auch zum holzhacken mit meiner Axt so schlendernd durch die Stadt. Und wenn dann irgendwo ein Menschenpulk ist gehe ich auch mal mit der Axt entspannt hin und schaue was so los ist und drängle mich mal vor um fotos zu machen. Ne schon klar.

Wenn dem wirklich so war, dann gehört ihm der Besitz einer Axt verboten. Weil mit einer Axt läuft man nicht mal einfach so durch die Gegend...
Kommentar ansehen
30.01.2008 14:59 Uhr von erdbewohner
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
betreff: möglichkeit: möglich ist alles... auch toyota^^

ich trage auch immer ein messer bei mir (klinge 4 cm)
hat mir auch schon oft geholfen zB. (einkaufswagenchiprausholproblem)

und obwohl ich weiß dass 2 cm reicht um einen menschen zu töten wuerde ich es nie einsetzen!

desshalb ist das urteil ein zeichen von imkompitenz der hoeheren gewalt.... oder auch nur eine reine medienaufpuscherrei!
Kommentar ansehen
30.01.2008 15:23 Uhr von siggi62
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
oooooooch die arme queen: typisch engländer.
soll die olle kuh abdanken, dann brauch die kein schiss nehr haben.
Kommentar ansehen
30.01.2008 16:28 Uhr von NeueGeneration
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Haft ohne Beweis??? Also im Prinzip, gibt es doch keinerlei Beweise dafür, dass er der Queen schaden zufügen wollte! Wenn er angab, zum Holzhacken gehen zu wollen, dannmuss doch als erstes geprüft werden, ob der Mann wirklich öffters Holz hackt!
Denn wenn jemand dies bestätigen kann, kann man doch nicht wegen NIX, sechs Jahre eingespeert werden!
Das geht gegen das Menschenrecht!!!
Kommentar ansehen
30.01.2008 17:48 Uhr von Enny
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
blablabla: Das ist doch wiedermal alles Quatsch.
Der mann war niemals eine gefahr für irgendeinen.
Und die Queen dürfte das nur am Rande mitbekommen haben.
Wenn einer schuldig ist dann ist es der Richter. Denn das was der versucht hat ist Tatsachenverdrehung.

"dass es durchaus möglich gewesen wäre, dass ein Polizist beim Anblick der Axt geschossen hätte"

So einen Quatsch gibt es selten zu lesen. Der Richter gehört abgesetzt.
Kommentar ansehen
30.01.2008 19:19 Uhr von LordBraindead
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
omg: die müssen ja nen sehr nervösen zeigefinger haben, die britischen polizisten.

oh,ne axt, zack losballern. ist schon klar. sicherlich ist seine aussage etwas fragwürdig, aber ihn für nichts 6 jahre in den knast stecken kanns doch echt net sein.

an seiner stelle würd ich alle instanzen durchgehen. spätestens vorm europäischen gerichtshof wird der mann seine freilassung erhalten.
Kommentar ansehen
31.01.2008 17:55 Uhr von Sonnflora
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
So ein schwachsinniges Urteil: Ich finde es eine bodenlose Frechheit, was dem Mann da unterstellt wird. Ist es so unmöglich, daß er sich beim Kumpel eine Axt geholt hat (da eigene Kettensäge defekt) um Holz zu hacken? Und daß er neugierig auf die Queen war und Fotos machen wollte, dürft auch nocht so ungewöhnlich sein.

@ orangeSky:
>Wenn dem wirklich so war, dann gehört ihm der Besitz einer Axt verboten. Weil mit einer Axt läuft man nicht mal einfach so durch die Gegend...<

Wie soll man eine Axt denn sonst bitte von einem Ort zum anderen bringen? Beamen oder wie?
Kommentar ansehen
07.02.2008 14:27 Uhr von Carry777
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist doch wieder typisch! Da bekommt einer wegen Mitführens einer Axt gleich mal sechs Jahre Knast und das auch noch ohne jeden Beweis! Als ob einer so blöd wäre und sich in die Menschenmenge stellt und denkt, das fällt bestimmt nicht auf!

Und so ein Phädophiler oder Vergewaltiger kriegt zwei Jahre auf Bewährung! Oder wird wegen guter Führer frühzeitig entlassen.

Wie heisst es? Vor dem Gesetz sind alle gleich??

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?