29.01.08 21:55 Uhr
 1.387
 

GM baut Hummer-Pickup H3T

Der amerikanische Autohersteller General Motors setzt das bereits im vergangenen Jahr erschienene Konzeptauto Hummer H3T in die Serienproduktion um. Bereits gegen Ende dieses Jahres soll das Auto den amerikanischen Kunden angeboten werden. Zu sehen ist der H3T auf der Chicago Motor Show im Februar.

Als Aggregat dient der bereits im H3 eingesetzte Benzinmotor mit 3,7 Litern Hubraum und 244 PS. Zudem ist auch ein V8, wie auch im H3 Alpha eingebaut, der 305 PS leisten soll und 5,3 Liter Hubraum hat. Die Optik ist analog zu den vergangenen Hummer-Modellen, die Kabine bietet fünf Personen Platz.

Die Pritschenlänge beträgt 1,5 Meter, der Radstand 3,41 Meter. Als Grundlage dient hierbei die sogenannte Chevrolet Colorado/H3-Plattform. Zudem lässt sich die Pritschenfläche durch das Umlegen der hinteren Sitzbank erweitern. Das Auto kann zudem mit einem "Off-Road Adventure"-Fahrwerk ausgestattet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hrungnir1
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, GM, Hummer, Hummer H3T
Quelle: www.auto-motor-und-sport.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2008 21:48 Uhr von hrungnir1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als Pickup ist er eigentlich noch schöner als das Standardmodell und vor allem auch zweckmäßiger. Nur der Verbrauch.... schweigen wir lieber.
Kommentar ansehen
29.01.2008 22:00 Uhr von andreascanisius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: Nette Karre...

Aber ich fand den H1 immer noch am geilsten...auch wenns Parkplatzprobleme geben würde ^^
Kommentar ansehen
29.01.2008 22:16 Uhr von Sir.Locke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@andreascanisius: also parkplatzprobleme gibt es ehr weniger bei dem wagen, da er so schwer, und ich glaube auch so breit ist, das ihn normale abschleppwagen nicht aufnehmen können. und nicht überall sind lkw-schlepper vorhanden... ok, bleiben noch die knöllchen zu bezahlen, aber wer den verbrauch bezahlen kann, soll sich am ende nicht über ein 40euro-parkschein aufregen ;)

schade finde ich es eigentlich, das gm hier wieder nicht mit der zeit geht, und auch den neuen hummer anscheinend nicht mit dieselmotor anbietet - hier sollte man schleunigst reagieren.
Kommentar ansehen
30.01.2008 01:24 Uhr von radiojohn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Läuft der jetzt mit 2 Motoren ? *Als Aggregat dient der bereits im H3 eingesetzte Benzinmotor mit 3,7 Litern Hubraum und 244 PS. Zudem ist auch ein V8, wie auch im H3 Alpha eingebaut, der 305 PS leisten soll und 5,3 Liter Hubraum hat.*

Komisch - einer von den beiden sollte doch reichen, oder?
Kommentar ansehen
30.01.2008 01:36 Uhr von moe499
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
sack-ze-fitz: was für eine unverschämheit, die hummer werden ja immer kleiner -.-
wollte doch unbedingt ein "auto" das endlich mal mehr als 50 l
auf 100km schluck...

ne mal ernsthaft, ich glaub die amis werden sogar noch mit ihren
SUFFs...äh SUV´s in den städten fahren wenn die polkappen
geschmolzen sind und florida ein korallenriff ist
Kommentar ansehen
30.01.2008 03:45 Uhr von moe499
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@terrorstorm: oh wie recht du doch hast

aber die zwei hauptkaufgründe für diese "lkw´s" (auto definiere
ich grundsätzlich anders) sind ja noch lächerlicher. zum einen
die hohe sicherheit, wobei natürlich nur an die eigene gedacht
wird. was passiert wenn so ein 4 t schwerer haufen metallschrott
auf einen kleinwagen trifft muss ich hoffentlich nicht erklären.
auf den zweiten "grund" (die erhöhte sitzposition) werd ich jetzt
nicht weiter eingehen, sonst platz mir noch der kragen...
Kommentar ansehen
30.01.2008 08:25 Uhr von Ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wertlos: Bis auf den Namen hat dieser Boulevard-Cruiser nix mit dem echten Hummer zu tun.
Wie schon geschrieben, taugt das Ding höchstens noch, um damit die Kiesauffahrt zum Landhaus zu befahren. Alles andere ist zu schweres Gelände für dieses Ding.
In die Wüste würde ich diesen Technikladen sowieso nicht mitnehmen. Wenn eins dieser Lämpchen im Mäusekino angeht und signalisiert, daß irgend so ein Elektroschrott in dem Eimer den Geist aufgegeben hat, ist ohne Abschleppdienst und Profiwerkstatt nämlich Sense. Und genau das sollte einem in der Wüste nicht passieren.
Kommentar ansehen
30.01.2008 09:29 Uhr von PruegelJoschka
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hab mir die Mistkarren auf der IAA angeschaut. Ich habe ja scho nerwartet einen Haufen Schrott vorzufinden. Aber meine erwartungen wurden durchaus übertrofen. Absolute Geschmacksverkalkung innen wie außen. Da ist jeder Dreckgolf III ansehnlicher im Innenraum und das verbaute Plastik spricht leise "ich bestehe aus einer Mischung die Ende der 80er entwickelt wurde und die GM nicht ganz im VectraA verbraucht hat ... mich kriegst Du nicht gerade". Zudem hat sich meine Freundin im H2 den Kopf angestossen ... aber nicht an der Türkannte. Soviel zum Thema "Platzangebot". Übrig bleibt noch die Frage nach dem Sinn soviel nutzlosen Müll durch die Gegend zu karren. Egal welchen V8 man reinpackt, das Ding wird doch von jedem Mofa und TDI problemlos abgehängt.

Da kann man auch gleich mit einem Fahhrad einen Anhänger voller Altmetall ziehen.

Ich frage mich heute, wer sich wohl damals eine Ente gekauft hat oder andere bemitleidenswerte Katastrophen der Automobilgeschichte? Es waren wohl Leute, die sich heute einen Hummer kaufen würden ...
Kommentar ansehen
30.01.2008 10:58 Uhr von Ottokar VI
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ prügeljoschka: Die Ente war ein innovatives Autokonzept. Wie kommst Du darauf, daß es eine KAtastrophe war?

Früher haben die Autobauer das gebaut, was ihnen technisch möglich war. Wenn es irgendwo haperte, dann lag es am fehlenden KnowHow und den entsprechenden Fertigungsmöglichkeiten.

Heute liegt das KnowHow vor. Wenn trotzdem schlechte Autos gebaut werden, ist dies entweder gewollt oder durch bedingungslosen Sparzwang verursacht.

Eine Ente läßt sich also nicht mit dem Hummer vergleiche. Und wenn doch, muß man erkennen, daß sie um welten besser ist.
Kommentar ansehen
30.01.2008 11:15 Uhr von PruegelJoschka
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Ottokar: Dachte eher an die Enten der 80er. Zu dem Zeitpunkt gab es unendlich viele bessere Fahrzeuge als die Ente. Und trotzdem ...

Aber im Grunde hast Du recht. Es gab eine Zeit, in der die Ente modern war ... danach wie sie nur noch eine Katastorphe ...
Kommentar ansehen
30.01.2008 14:33 Uhr von Ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ PruegelJoschka: Ansichtssache.
Ich sitz lieber in einer Ente als in einem A4 oder 3er BMW. Bringt wesentlich mehr Spaß. Und für emotionslos von A nach B kann ich auch mit dem Zug fahren. Da brauch ich kein Auto für.
Kommentar ansehen
30.01.2008 14:54 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ottokar: So siehts aus. Aber in einem A4 oder 3er brauchts Du nicht die Füsse hochmachen wenn Du durch eine Pfütze fähst ... :-)

Ne, ne. Es gibt so viele tolle Autos mit "Emotionen" (Musclecars, Porscheklassiker, 8Zylinder-Opel, ...). Da ist die Ente das Letzte was ich nehmen würde ..
Kommentar ansehen
30.01.2008 16:18 Uhr von tadillac
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was ist: was ist eigentlich der unterschied zwischen dem H2 und dem H3? ist das nicht einfach nur n H2 facelift (ich meine jetzt nicht diese pickup-version, sondern den regulären H3)
zwischen H1 und H2 liegen Welten. das ist klar. aber zwischen H2 und H3 fällt schon mal schwer zu unterscheiden...
Kommentar ansehen
30.01.2008 20:11 Uhr von Ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ PruegelJoschka: Ente haben will ich auch nicht. Trotzdem möchte ich ihr bescheinigen, neben dem Käfer ein Meilenstein des Automobilbaus zu sein.
Porsche bin ich gespalten, Opel mag ich lieber mit Sexylina. Aber wir könnten uns einig werden :-)

Wichtig ist, daß die Emotionen vom Auto kommen und nicht von einer Werbeargentur. Und diesbezüglich sieht es sehr mau aus beim aktuellen Automobilbau.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?