29.01.08 20:37 Uhr
 214
 

Argentinien: Diplomaten stehen im Verdacht des illegalen Autohandels

Medienberichten zufolge sollen Diplomaten verschiedener Botschaften in Argentinien im Mittelpunkt von Ermittlungen wegen illegalen Autohandels stehen.

Das Auswärtige Amt in Berlin ist bereits über die Medienberichte informiert, geht aber davon aus, dass keine deutsche Diplomaten in diese illegalen Machenschaften verwickelt sind.

Grund für die Ermittlungen ist die Tatsache, dass Diplomaten die Erlaubnis hatten, ihre Fahrzeuge weit unter Listenpreis und zollfrei nach Argentinien einzuführen, diese dann aber an Privatleute verkauft haben sollen, wofür keine Genehmigung vorlag.


WebReporter: guemue
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verdacht, legal, Argentinien, illegal, Diplomat
Quelle: www.n-tv.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2008 11:47 Uhr von rary
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die armen: die wollen doch auch nur ihrem normalen lohn etwas dazu verdienen :D ^^
also ab das ist echtnetgut das sie ihren status als Diplomat ausnutzen um so welche machenschaften zu machen tzzz
die spinnen die diplomaten ^^

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?