29.01.08 18:38 Uhr
 4.691
 

eBay ändert Gebühren und macht Bewertungssystem wichtiger

Der künftige Präsident von eBay John Donahoe hat am heutigen Dienstag bekannt gegeben, dass ab dem 20. Februar größere Änderungen beim weltweit größten Onlinemarktplatz zu erwarten sind. So werden unter anderem die Einstellgebühren gesenkt und die Verkaufsprovisionen erhöht.

Zusätzlich soll das Bewertungssystem stärkeren Einfluss darauf nehmen, wie prominent Angebote auf den Suchseiten angezeigt werden. Angebote von schlecht bewerteten Verkäufern erscheinen in Zukunft weiter unten. Wer in Zukunft Powerseller werden möchte, wird es auch schwieriger haben als bisher.

So werden die Anforderungen an den Powerseller-Status erhöht und bei Erfüllung bestimmter Kriterien erhalten die Verkäufer sogar Sonderrabatte auf die eBay-Gebühren. Am 11. Februar werden die Änderungen im Detail bei eBay vorgestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Jémand
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: eBay, Gebühr, Bewertung
Quelle: onlinemarktplatz.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Antennenrevolution: Neuer Antennentyp ist 60 mal kleiner wie bisherige Antennen
Wahrscheinlich neue LTE-Fritz!Box (6890) zur IFA

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2008 19:13 Uhr von korem72
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Damit ist klar, das in zukunft die Verkäufer bei Ebay die Versandkosten noch weiter erhöhen, da Ebay ja nur auf den Verkaufspreis kassiert. Es gibt schon heute genug Seller, die weit höhere Versandkosten nehmen, als das die Verkaufskosten sind... macht für Ebay also kaum Sinn diese Änderung, dadurch verdienen sie bestimmt nicht mehr
Kommentar ansehen
29.01.2008 19:23 Uhr von Technomicky
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Ebay hat wohl gemerkt das es ihre teuren Gebühren nicht bringen! Aber wie mein Vorredner schon sagt, werden die Verkäufer die Versandkosten gleich nochmal hochschrauben!

Also wenn mir die Portokosten zu hoch sind wird nicht gekauft, ganz einfach! Ich hab auch schon viele angeschrieben und gemeint wie beispielsweise für eine DVD 5€ Porto verlangen, obwohl die Warensendung nicht mal 2€ kostet! ... Natürlich kam darauf keine Anwort!

Ebay ist mies geworden! Ständig fängt man Rachebewertungen von Betrügern ein, die man zuvor negativ bewertet hat! Ebay kann nach mehrmaligen bitte ntaürlich nichts machen, ne is klar! ...

Ich bin dort nur noch sehr selten! Zu teuer, zu unsicher ...
Kommentar ansehen
29.01.2008 19:27 Uhr von Flocke20
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
wichtiger wäre es dafür zu sorgen das es keine Rachebewertungen mehr gibt. Ich kann als Käufer eh keine negative Bewertung abgeben, denn dann kriege ich eh eine Rachebwertung... dann hab ich zwar die Möglichkeit dagegen anzugehen, "gestrichen" werden dann aber beide Bewertungen....

Ein Verkäufer verkauft Hundebetten und verschickt meistens erst wenn man über Ebay anmahnt.
Mehrere tausend Bewertungen hat er... und immer wenn ihn jemand negativ bewertet hat, kriegt der auch eine negative reingedrückt.
Wir haben auch 4 Wochen auf die Ware gewartet wie andere... wir werden ebay immer mehr meiden... das ist die Konsequenz und das "schadet" dann dem Gewinn von ebay. Darüber sollten sie mal nachdenken.
Es gibt doch kaum noch private Verkäufer im Vergleich zu früher... heute ist ebay eine Plattform für Unternehmen um ihre Neuware anzubieten. Die in der Werbung propagierte "ich verkaufe das was ich zuhause nicht mehr brauche" Handlung ist nur noch ein Bruchteil.
Kommentar ansehen
29.01.2008 20:17 Uhr von Vanger72
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Das war ja klar, nachdem: Ebay gestern für etwa 150 Millionen eine weitere Firma erstanden hat, um die Sicherheit bei Ebay zu erhöhen... Ich habe nur gewartet, WANN die Gebühren erhöht werden. Dass es SO schnell sein würde, habe ich nicht erwartet.
Kommentar ansehen
29.01.2008 22:55 Uhr von Kashyyk online
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
unattraktiv: eBay ist doch einfach unattraktiv geworden. Unter der Flut von Powerseller-Artikeln gehen richtige Auktionen einfach unter. Schnäppchen machen ist da nicht mehr...
Die neuen Funktionen haben bei eBay dazu geführt, dass vieles überladen daherkommt.
Das wird sich mit Gebührenänderungen nicht verbessern lassen. Sind die Nutzer einmal weg, bleiben sie es erst mal auch und wer will es ihnen derzeit auch übel nehmen. Ich bin nur noch sehr selten bei eBay.
Ich hab bei mehr als 100 Bewertungen nur eine Negative und die gab es nach dem ich selbst so bewertet habe. Das lässt doch tief blicken...
Kommentar ansehen
29.01.2008 23:06 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Habe ich heute: schon gemerkt: Mail wegen einer vergessenen Kaufs/Bewertung an einen Toner-Powerseller bekommen.
Da war und bin ich zufrieden. Aber schon mit einem Kauf gelinkt worden. Bezahlt und das Dikiergerät kam bei mir defekt an (zehn Euro). Mail hin und her "bei mir gings noch.."
und unter Sonderabschreibung verbucht, seither nur noch einzelne Sachen aber verkaufen ... noch nie...
Kommentar ansehen
30.01.2008 05:46 Uhr von Hau-Druff-Karl
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es war einmal . . . . Bin seit 2001 bei Ebay. Damals, zu Anfangszeiten hat es noch Spass gemacht. Heute wird nur noch kräftig mit dem Porto abgezockt.
Der schärfste Hammer, DVD-Player für nur 9,99 Euro. Das Porto aber 37,50 Euro.Was soll solch ein Mist?? Nur noch Gauner und Banditen bei Ebay. Rachebewertungen von solchen Banausen machen das ganze Profil kaputt.
Ich kaufe dort eh nichts mehr. Ich verkaufe nur noch den Müll, den ich auf Boden und im Keller finde, weil ich zu faul bin, das zum Recyclinghof zu bringen.
Bewertungen sind mir vollkommen egal geworden.
Kommentar ansehen
30.01.2008 05:59 Uhr von Hau-Druff-Karl
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Bewertungen: bei EBAY sind völliger Blödsinn.
EBAY weiß ganz genau, wie das mit den Bewertungen läuft. Da viele ehrliche Verkäufer aus Angst um eine Rachebewertung nur POSITIV bewerten, ist das EBAY ganz recht. Erwecken viele positive Bewertungen doch den Anschein, EBAY sei sicher.

Hier wird dem Kunden eh nur etwas vorgegaukelt. Das Bewertungssystem ist in dieser Form völlig überflüssig, weil es die Realität verzerrt.
Kommentar ansehen
30.01.2008 06:16 Uhr von Hinkelstein2000
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ebay? schon lange nicht mehr... ganz selten mal noch ein Schnäppchen zu kriegen und wenn was mit der Ware nicht stimmt, gibts ne negative Rachebewertung. Nee nee, so machts keinene Spaß, auch nicht, wenn die das Preissystem verändern. Bei mir wurde mal Versand als versichertes Paket angegeben und 5,80 kassiert, die Ware kam als einfacher Brief. Und weil ich da nachfragte, gabs prompt ein minus, von wegen ich würde keine e-bay-Grundsätze beachten... Solange sowas noch möglich ist, nein danke!
Kommentar ansehen
30.01.2008 08:36 Uhr von Lucky Strike
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
das is doch schwachsinn: das ist wie wenn die regierung die rentenbeiträge senkt und dafür die ökosteuer weiter anhebt.

das einzige was das bringt ist, das noch weniger hochwertiges auf ebay verkauft wird, da am schluss die provision keine ordentliche gewinnspanne mehr zulässt. ebay wird dann ein riesiger 1Euro-Laden.

Ich hab es letzt ein Handy bei Ebay verkauft. Es wurden sage und schreibe 15€! gebühren fällig.
Auch wenn Ebay die größte Gemeinde hat, lohnen tut es sich schon seit langen nicht mehr.
Kommentar ansehen
30.01.2008 08:55 Uhr von marcometer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
thema rachebewertungen: ich finde es sowieso eine frechheit wie die power seller die bewertungen durch fuehren.
normalerweiße sollte es so sein, dass man als kaeufer direkt nach dem eintreffen des geldes beim verkaeufer bewertet wird.
weil dann hat man seine kaeuferschuldigkeit getan.
der verkaeufer wird dann bewertet, wenn man die ware vollstaendig und funktionsfaehig erhalten hat.

ich bin schon so viele jahre bei ebay und habe aber erst 54 berwertungen, weil ich als kaeufer das so durchziehe.
ich bewerte (als kaeufer) nur, wenn ich vorher bewertet wurde.
nervige anfragen von verkaeufern wie "bitte bewerten sie uns, dann werden sie automatisch auch bewertet" ignoriere ich sowieso direkt.
Kommentar ansehen
30.01.2008 09:45 Uhr von Lucky Strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
marcometer: die meisten bewerten allerdings tatsächlich automatisiert :)
das größere problem sind die privaten auktionen.

entweder man wird schlecht oder garnicht bewertet. da muss man als verkäufer immer den käufer bewerten lassen sonst geht es zu 90% schlecht für einen aus.
Kommentar ansehen
30.01.2008 09:49 Uhr von marcometer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wieso? es ist doch vollkommen egal ob privat oder was auch immer.
ich hab bezahlt => meine seite ist getan
dafuer moechte ich bewertet werden.

nicht dafuer, dass ich so freundlich war den verkaeufer gut zu bewerten.

leider teilen diese meinung zu wenige mit mir...
Kommentar ansehen
30.01.2008 10:43 Uhr von whitechariot
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
gute Änderung: Das Prinzip niedrigere Einstellungsgebühren und dafür höhere Provision finde ich absolut in Ordnung, denn wer bezahlt schon gerne für Artikel, die zwar bei Ebay eingestellt, aber nie verkauft wurden.

Bei Verkäufern mit absurden Versandkosten ersteigere/kaufe ich normalerweise nichts - und wenn vorher gar keine Versandkosten angegeben wurden, sowieso nicht. Dass stellt aber kein Problem dar, es gibt genug seriöse und faire Anbieter. Ebay ist nach wie vor die erste Adresse, um dort nachzusehen, wenn man irgendetwas benötigt.
Kommentar ansehen
30.01.2008 11:22 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das handeln von Ebay macht sinn: und zwar ne menge.

Dadurch das die EINSTELLkosten gesenkt werden, steigt die Anzahl der Auktionen. (haben die mit ihren Kostenlos-Aktionen ja getestet).

Dadurch das die VERKAUFSprovision erhöht wird, halten die ihren Gewinn.

Macht unter den Strich leichtes plus bei denen und sie erhöhen die Masse.

Und ich denke eher das wird den Profiverkäufern gegen den Strich gehen. Da das ja die Gewinnspanne mindert.

Ein Bespiel : Ein Profi stellt ein neues Produkt sogut wie NIE zu 1 Euro rein. Aber er muss dann ein höheren Verkaufsbetrag zahlen. Und der ist auf den Wert des Produktes bezogen. Was bedeutet es mindert vermutlich sein Gewinn .

Ich gege davon aus, das im grossen und ganzen die Preise der neuen Produkte bei Ebay niedriger werden.

Den Privat-Verkäufern von gebrauchten Sachen ist das aber egal. Ein Privatverkäufer muss NICHT gegen ein Geschäft vor ORT bestehen können. Er will für seine Sachen die er sonst auf den Schrott schmeisst :) noch was Kohle bekommen.
Wenn er eine Sache für 1 Euro reinstellt und für jeden MEHREuro x % an Ebay abdrücken muss, bekommt er von den mehrEuro ja den Löwenanteil.

BEZAHLEN MUSS DIE ZECHE JA DER KÄUFER.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
30.01.2008 11:28 Uhr von bigpapa
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Nachtrag zu einigen Anmerkungen hier: Eure jammerei wegen den Versandkosten ist eigendlich nur drollig.

Wieso macht ihr es nicht einfach wie vor 30 Jahren. Rechnet den ganzen Mist zusammen und vergleicht das Ergebnis mit den was ihr im Laden dafür zahlen müsst.

Dann kauft man bei den preiswerteren ein. Fertig.

Bewertungen sind mir nebenbei schei**egal. Hab ich mit ein Typen Stress und bekomme das nicht per Email-/Telefon geregelt dann pack ich den Anwalt aus. Auch fertig.

Ebay ist für mich ein Online-Geschäft wie Amazon + Co.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
30.01.2008 11:30 Uhr von whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ bigpapa: Gerade bei einem Artikel, der nicht ab 1 Euro eingestellt wird, sinken für den Verkäufer doch dann die Einstellungsgebühren.
Kommentar ansehen
30.01.2008 11:38 Uhr von whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal zur News selber: Die Quelle beginnt eindeutig mit "eBay wird wahrscheinlich...".

Die News dagegen macht aus den Preisstruktur-Änderungen angekündigte Fakten.
Kommentar ansehen
30.01.2008 17:37 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gut: In den letzten Monaten ist ebay schon günstiger geworden.
Viele Sachen die ich eingestellten hab kamen mich 50% weniger Einstellgebühr.
Schön das man das so beibehält.
Kommentar ansehen
30.01.2008 21:58 Uhr von Eulenkiller
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ebay: ist immer noch top, wenn man rare Sachen sucht. Dazu kann man mit seinem Account weltweit agieren. Und verkaufen geht doch kaum einfacher! Andere stellen sich bei Regen aufm Flohmarkt hin, ich verticke mein Zeug bei Ebay. Da ich vorher klug genug bin, immer genau zu gucken wo und bei wem ich kaufe, hatte ich erst einmal ein Problem mit ebay... Und da konnte man nichts machen, weil sich der Typ (ein Grieche in Ebay England aktiv gewesen) einfach abgemeldet hat...
Kommentar ansehen
31.01.2008 11:01 Uhr von Mairlein
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Nein danke: Ebay ist viel zu undurchsichtig geworden und ich bewerte aus Prinzip nicht mehr.
Hatte zuletzt zum Beispiel einen patzigen Verkäufer der alles andere als freundliche Konversation betrieb (bei einem komplikationsfreien Kaufvorgang)
Als die Erinnerungsmail eingetroffen ist, hab ich entschieden nicht mehr zu voten - selbst neutral wäre noch geschmeichelt gewesen. Bei negativer Bewertung kriegt man seine Rachebewertung und kann sich mit Ebay dumm argumentieren.
Nein danke!
Ebay ist das Tor für Betrüger, kaufe nur mehr wenns sonst gar nicht anders geht! (1 x im Jahr)
Kommentar ansehen
31.01.2008 12:07 Uhr von Eulenkiller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aufgrund: einzelner Erfahrungsberichte sollte man nicht ein weltweit funktionierendes System also schlecht pauschalisieren...
Kommentar ansehen
31.01.2008 13:02 Uhr von Goofel
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ganz Schlecht. Und wird noch schlechter: Ich bin schon seit der Anfangszeit bei Ebay gewesen. Wer eine gute beobachtungsgabe hat sieht wie rapide es mit denen Bergabgeht. Auf eine Email von denen vom Support wartet man eine Woche,der Service ist sehr schlecht. Und es wird einfach nicht beobachtet was manche da machen,und nicht eingegriffen. Da bin ich lieber bei Shop-by-Shop.com. Da läuft alles so wie es sein soll. Bei fragen noch am selben Tag Antwort und schlechte Leute werden aussortiert. Da lohnt es sich echt,auch wenn die Seite noch sehr neu ist hat einen guten Service
Kommentar ansehen
01.02.2008 22:59 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: ich hab neulich mal seit längerem wieder da reingeschaut, es hat sich ja wirklich einiges verändert. Allerdings reizt es mich schon ne ganze Weile nicht mehr, da was zu kaufen. War früher mal anders..aber der Hauptgrund sind echt,die teilweise absolut unverschämten Versandkosten..und manche kassieren dann echt noch pro Artikel..lol

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?