29.01.08 16:35 Uhr
 137
 

Art Cologne soll aus Krise geführt werden

Die Art Cologne, die weltweit älteste Messe ihrer Art, befindet sich derzeit in einer Krise. Ein internationaler Kreis aus Experten soll nun gebildet werden, um die Art Cologne wieder auf Kurs zu bringen. Dies teilte der Geschäftsführer der KölnMesse, Oliver P. Kuhrt, mit.

Nachdem die Konkurrenz aus der Schweiz, die Art Basel, gute Erfolge mit einem Beirat erzielen konnte, soll dieser Schritt nun auch in Köln erfolgen. Als erste Handlung wurde bereits die Trennung vom bisherigen Kunstmessen-Chef Gerard Goodrow vollzogen.

Die nächste Kunstmesse findet wie geplant vom 16. bis 20. April statt. Die Zahl der Galerien wurde dafür auf 150 reduziert. So wird versucht eine bessere Übersicht zu erzielen.


WebReporter: chitah
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Krise, Art
Quelle: www.moz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bestseller "1913 - Der Sommer des Jahrhunderts" wird zu TV-Serie
Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
USA: Immer mehr Comicbücher werden verkauft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2008 22:58 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ahja: reduziert auf 150 Galerien..lol..ist ja kein Wunder, wenn man da etwas die Übersicht verliert:)
Schade, dass da nicht steht, wie viele es vorher waren.
Kommentar ansehen
29.01.2008 23:18 Uhr von chitah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hier kommt die M Das stand in der Quelle leider auch nicht drin.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen
Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?