29.01.08 16:25 Uhr
 1.872
 

Ministerium schätzt Kinderbuch als antisemitisch ein - Verlag widerspricht

Der Alibri Verlag aus Aschaffenburg weist die Kritik vom Bundesfamilienministerium, das von ihm verlegte Buch "Wo bitte geht`s zu Gott?, fragte das kleine Ferkel", weise antisemitische Tendenzen auf, zurück.

Die Kindergeschichte handelt von den drei Weltreligionen Islam, Judentum und Christentum. Das Ministerium ist bestrebt ein Verbot durchzusetzen, da das Werk die Religionen "verächtlich" mache.

Die Entscheidung über ein Verbot wird nun die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien am 6. März treffen. Davon hängt ab, ob das Buch auf den Index kommt.


WebReporter: chitah
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kind, Minister, Verlag, Ministerium, Fremdenfeindlichkeit, Kinderbuch
Quelle: www.moz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkische Regierung will die Botschaft des Landes nach Ost-Jerusalem verlegen
Österreich: Neue Regierung erwägt "Pornofilter"
Mit Hilfe des US-Geheimdienstes CIA Anschläge in Russland verhindert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2008 16:36 Uhr von toffen
 
+26 | -3
 
ANZEIGEN
und? hat der ZdJ schon rumgemault? O_o
Kommentar ansehen
29.01.2008 16:39 Uhr von Noseman
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Genauer gesagt: sieht die Argumentation der Uschi von der Leyen so aus:

Das Buch sei „geeignet, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen oder ihre Erziehung zu einer (sic!) eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu gefährden". Jugendgefährdend seien Medien, „wenn sie unsittlich sind, verrohend wirken, zu Gewalttätigkeit, Verbrechen oder Rassenhass anreizen".

In dem Kinderbuch ist rein gar nichts gefährliches zu finden.
Es nimmt nur die Religion an sich und deren Mißbrauch auf die Schippe.

Mit der Argumentation ders Familienministeriums müste man übrigens erst recht die Bibel und den Koran indizieren.

Im Gegensatz zu inkriminierten Kinderbuch hier handelt es da nämlich wirklich um ein x-rating.
Kommentar ansehen
29.01.2008 16:47 Uhr von Noseman
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Übrigens heisst der Autor: Schmidt-Salomon. Ist Philosophieprofessor in Trier.

Ja ne ist klar, der ist bestimmt ein Antisemit wie er im Buche steht.
Kommentar ansehen
29.01.2008 16:53 Uhr von Totoline
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Was ein Glück: "Das Buch sei „geeignet, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen oder ihre Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu gefährden". Jugendgefährdend seien Medien, „wenn sie unsittlich sind, verrohend wirken, zu Gewalttätigkeit, Verbrechen oder Rassenhass anreizen""

Man..da haben wir ja Glück, das sich der Staat bald vollständig um die Erziehung unserer Kinder kümmert.....*lol*
Kommentar ansehen
29.01.2008 17:03 Uhr von Bibi66
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
@ Totoline: "das sich der Staat bald vollständig um die Erziehung unserer Kinder kümmert"

Das hatten wir im letzten Jahrhundert doch schon 2 mal.
Einmal in ganz Deutschland, dann in nem halben...

Und immer noch nix dazugelernt....

Naja, wie sagte mal ein Bekannter von mir?
"Was willstn erwart vonnem Volk des 12 Jahr nem Österreicher hinnerhergeloffen is..."
Kommentar ansehen
29.01.2008 17:09 Uhr von Totoline
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@ Bibi66: Ja - da hat Dein Bekannter mehr als recht!
Wie schnell die Deutschen vergessen sieht man auch an den Wahlergebnissen von Sonntag... Sehr Traurig das Ganze!
Kommentar ansehen
29.01.2008 17:35 Uhr von Lonni
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
"...Erziehung unserer Kinder...“: Ist gut gesagt. Irgendwie fühle ich mich immer wieder an die Zone erinnert. Warte auf den Tag an dem wir wieder den „schwarzen Kanal“ im Fernsehen bekommen.
Kommentar ansehen
29.01.2008 17:41 Uhr von Mistbratze
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Wie kann aber auch: ein Schwein [Ferkel] Fragen zum Islam und vor allem Judentum stellen. Es ist doch ein schmutziges Tier, laut deren Religionen.

Weis denn niemand das man in D das Wort Jude nur mit Ehrfurcht zu hauchen hat.
Kommentar ansehen
29.01.2008 18:13 Uhr von The_Nothing
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Das darf doch wohl nicht wahr sein! "sieht die Argumentation der Uschi von der Leyen so aus:

Das Buch sei „geeignet, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen oder ihre Erziehung zu einer (sic!) eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu gefährden". Jugendgefährdend seien Medien, „wenn sie unsittlich sind, verrohend wirken, zu Gewalttätigkeit, Verbrechen oder Rassenhass anreizen"."

Aha, es ist natürlich eher der "Erziehung zu einer eigenverantwortlichen" Person förderlich, wenn wir unsere Kinder von Religionen (egal von welcher!) indoktrinieren lassen!
Kommentar ansehen
29.01.2008 18:35 Uhr von snm
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Arme Ursula: Ich vermute eher das Buch passt nicht in das Weltbild von Ursula van der Lala.

Aber da ich das Buch nicht gelesen habe, bleibt das eine Vermutung.
Was steht da bloß drin?
Hier mal ein Zitat aus einer Amazon Rezension :-)

"Zeichnerisch ist das Buch sehr ansprechend und definitiv für Kinder geeignet. Vom Inhalt her ist es natürlich etwas plakativ, polemisch und nicht gerade subtil. Aber die Beschreibungen der 3 Religionen stimmen schon:

- der jüdische Gott hat, wenn man der Bibel glaubt und das müssten Gläubige ja wohl, die ganze Welt inklusive Kinder, Omis und Meerschweinchen ertränkt
- der christliche Gott hat ein Blutopfer benötigt um die Menschheit zu ´erlösen´ und die Gläubigen essen nun rituell ihren Gott
- der islamische Gott verlangt von seinen Verehrern 5-maliges Waschen und Beten am Tag

Und auch die Tatsache, dass jede dieser 3 Religionen die absolute Wahrheit für sich beansprucht, obwohl keine der 3 dies beweisen kann.

Ich glaube das Buch werde ich mir mal für Weihnachten vormerken, scheint ein gutes Geschenk zu sein.
Kommentar ansehen
29.01.2008 19:59 Uhr von datenfehler
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
jaja... Religionsfreier Staat... HA HA: "da das Werk die Religionen "verächtlich" mache." - Betrachtet man die vielen Probleme, die Religionen mit sich bringen, ist es verständlich, dass Menschen, die darüber nachdenken, immer mehr Verachtung für Religion übrig haben.

"Die Entscheidung über ein Verbot wird nun die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien am 6. März treffen."
Aber die Gehirnwäsche, die die Religionen den Kindern antun, wird nicht als jugendgefährdend eingestuft?
Hand hoch. Wer findet dass gut? - Jede wette. Jetzt melden sich alle Gläubigen von Katholik bis Scientologe...
Kommentar ansehen
29.01.2008 22:35 Uhr von andreascanisius
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Mein Gott Wann wird "antisemitisch" endlich mal zum Unwort des Jahres erklärt.

Ich kann es nicht mehr hören...

Gibt einfach Leute die suchen nach etwas worüber sie sich aufregen können...
Kommentar ansehen
30.01.2008 00:16 Uhr von LullabyOverdose
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Religion: Also es werden in dem Buch alle DREI Religionen "verächtlicht"? Verstehe ich das richtig? Wieso wird das Buch dann antisemitisch eingeschätzt? Ist es egal wenn man über den Islam oder das Christentum herzieht? So ein Schwachfug.
Kommentar ansehen
30.01.2008 00:35 Uhr von Novae
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Vorsicht, vorsicht "Mit der Argumentation ders Familienministeriums müste man übrigens erst recht die Bibel und den Koran indizieren."

Scccchhhhhttt! Sowas bloß nicht zu laut sagen, irgendwer hällt das sonst noch für notwendig. Und wenn das das in den dementsprechenden Ländern ankommt .... uuuuuh, das gibt Krieg auf den Straßen! *g*
Kommentar ansehen
30.01.2008 01:52 Uhr von moe499
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
YES, was für eine news: "da das Werk die Religionen "verächtlich" mache"

muhahaha, dafür brauch ich doch kein kinderbuch. purer, gesunder
menschenverstand reichen dafür vollkommen aus

ps: halt mal jemand überprüft ob da tom cruise und seine sekte
die finger im spiel haben XD XD XD
Kommentar ansehen
30.01.2008 02:49 Uhr von Slaydom
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
ZDJ: Das ist die schlimmste Organisation die wir hier haben, regen sich echt über alles auf. Die können uns nie verzeihen, dass wir vor 60Jahren scheisse gebaut haben und halten es uns Jungen Männern in Deutschland immer noch vor.
Die sitzen bestimmt den ganzen tag vor Ihrem Rechner und suchen irgendwas anstössiges um gegen irgedenwas zu Protestieren.
Kommentar ansehen
30.01.2008 07:31 Uhr von The_free_man
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
UNSINN! Das Buch ist gegen ALLE Religionen! http://www.schmidt-salomon.de/...

Es handelt sich hier um ein Buch für konfessionslose Eltern.
Soll den Kindern erklären, warum sie keiner Religion angehören.

Von Antisemismus zu sprechen ist lächerlich, da sich über alle größeren Religionen lustig gemacht wird.
Kommentar ansehen
30.01.2008 08:05 Uhr von wpq
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Würde dies in der Türkei passieren, würden die Kommis so in etwa lauten "Kein EU beitritt" , "EU nein","Die leben noch im Mittelalter" etc.. Also bitte hier sieht ihr es selbst das viele sachen auch hier in Europa Verboten/Zensiert werden. aus
Kommentar ansehen
30.01.2008 09:17 Uhr von Praggy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich finde hier: hat fast jeder nen positiven punkt verdient, selten, dass ich mal so einer meinung bin wie die meisten hier... komm aus dem klicken nicht mehr raus... und hinzuzufügen gibt es auch nichts mehr... alles schon gesagt.. !!!
Kommentar ansehen
30.01.2008 09:17 Uhr von snafu23
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Alle Religionen auf den Index: In frühester Kindheit werden die "Würdenträger" auf den Nachwuchs losgelassen mit Ihrer religiösen Indoktrinierung. Säkular? L Ä C H E R L I C H E R Doppelsprech.
Kommentar ansehen
30.01.2008 12:42 Uhr von BurnedSkin
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe das Buch. Es ist ein liebevoll gezeichnetes Kinderbuch, in dem Kindern gezeigt wird, wie bekloppt es ist, hinter Göttern "herzulaufen", und dafür werden alle großen Weltreligionen benutzt -- jede hat ihre eigenen Eigenarten, aber jede ist für sich genauso bekloppt wie die anderen. Und jede behauptet von sich, natürlich die einzig wahre Religion zu sein.

Das Buch ist nich antisemitisch. Es ist antijüdisch und genauso antichristlich, antiislamisch und antibuddhistisch. "Und die Moral von der Geschicht´: Wer Gott nicht kennt, der braucht ihn nicht!" (Das ist das Fazit am Ende, als die Akteure des Buches allen Religionen den Rücken kehren und ein gutes Leben leben.)

Solche Bücher gibt es viel zu wenig. Ich habe einen dreijährigen Sohn und freue mich darauf, ihm das Buch in einigen Jahren zu geben. Ich hoffe, es ist für ihn ein weiterer Fingerzeig in Richtung Humanismus, frei von Aberglaube und religiösem Firlefanz.
Kommentar ansehen
30.01.2008 13:39 Uhr von vst
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ich schätze: die uschi als familienfeindlich ein.

wird sie jetzt verboten?
nein?
schade

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Virginia/USA: Frau von eigenen Kampfhunden zerfleischt
Türkei: Deutsche Journalistin Tolu kommt unter Auflagen frei
Bundeskriminalamt: 50 Prozent der Gefährder als nicht so Gefährlich eingestuft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?