29.01.08 15:54 Uhr
 1.512
 

Schwerer Verkehrsunfall auf der A7

Am heutigen Dienstag ereignete sich gegen 6:30 Uhr ein folgenschwerer Verkehrsunfall auf der A7 an der Anschlussstelle Rothenburg.

Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr ein PKW der Bundeswehr mit zwei Personen auf einen vor im fahrenden LKW auf. Bei dem Aufprall verstarb der 58-jährige Beifahrer. Der 20-jährige Fahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Die Anschlussstelle war für mehrere Stunden halbseitig gesperrt. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: abcde85
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verkehr, Verkehrsunfall
Quelle: www.polizei.bayern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot
Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2008 14:00 Uhr von abcde85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist meine erste News hier die ich eingeliefert habe. Würde mich auf eure Meinung freuen ! Besten Dank.
Kommentar ansehen
29.01.2008 16:06 Uhr von Lustikus
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@Autor: Gut soweit meine Meinung. Heißt aber "auf einen vor ihm" und nicht "im"...

Dann hast du es in der kurzen News geschafft 2 mal "Anschlussstelle" zu benutzen das geht eleganter.
Kommentar ansehen
29.01.2008 16:53 Uhr von Lustikus
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
wieso bitteschön: bekomme ich Minuspunkte wenn der Autor nach einer ehrlichen Meinung zur News fragt? Seid ihr nicht mehr ganz dicht?
Kommentar ansehen
29.01.2008 17:40 Uhr von Kandis2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Ich finde die News ok, sie ist gut und verständlich zu lesen.
Rechtschreibfehler passieren, aber es war nur ein einziger.

Das doppelte "Anschlussstelle" empfinde ich beim Lesen nicht als störend, da sich ein längerer Satz dazwischen befindet. Ein Nachrichtensprecher hätte es meines Erachtens genauso vorgetragen.

Wenn ich dagegen andere Kommantatoren lese, dann frage ich mich da schon eher, ab welcher Klasse sie in Deutsch gefehlt haben.

", dass" und ", das" beherrscht hier kaum jemand richtig, bei der Interpunktion sieht es oft noch schlimmer aus.

Also für dich volle Punktzahl! Weiter so!
Kommentar ansehen
29.01.2008 18:14 Uhr von abcde85
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@lustikus @Kandis2: Freut mich eure Meinung zu hören, egal ob nun Kritik oder Lob.
Kommentar ansehen
29.01.2008 18:41 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Denkender: Woher nimmst Du denn diese Wahrheit mit der unangepassten Geschwindigkeit und die Unachtsamkeit (nur) des Fahrers?

Und woher weisst Du, welche Zweifel der Sachverständige haben wird und welche nicht?
Kommentar ansehen
29.01.2008 18:44 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@abcde85: Liest sich gut und flüssig: Ist so in Ordnung.
Sicher, die zweite Anschlussstelle hätte man vielleicht noch anders formulieren können, aber das ist schwierig, weil Du ja nicht denselben Wortlaut wie die Originalnews verwenden sollst. Insofern ging das wohl auch schlecht anders.

Mach man weiter, wir lesen gespannt. :-)
Kommentar ansehen
30.01.2008 10:12 Uhr von Kandis2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Denkender: Mache bitte deinem Namen alle Ehre und *denke* ... dann wirst du herausfinden, dass "Kommentatoren" gemeint war.

Wie ich selber schrieb: Rechtschreibfehler passieren.
Leider kann man die eigenen Kommentare nicht noch einmal nachbearbeiten, somit bleiben sie so, wie sie sind. Sehr zu meinem Leidwesen.
Kommentar ansehen
30.01.2008 10:17 Uhr von Kandis2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Denkender: Aber wenn wir schon beim Klugscheissen sind, dann lies dir bitte deinen ersten Satz noch einmal durch:
"Den Fahrbahnverhältnissen unangemessene Geschwindigkeit und Unachtsamkeit ... führte zu diesem Verkehrsunfall."

Da hast du sicherlich etwas vergessen zu schreiben ;-)

Es sollte sicherlich heissen "Die Fahrbahnverhältnisse und unangemessene Geschwindigkeit ...".
Kommentar ansehen
30.01.2008 14:12 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Denkender: Denken sollte Dich dann aber zu dem Ergebnis führen, dass die Verwendung des Wortes "zweifelsfrei" höchst unangebracht ist, weil es eine Sicherheit seitens Deiner Person, die ja nicht dabei war, nicht geben kann.

Und da Du den intuitiven teil Deiner Schlussfolgerung ja selber zugibst....

Hättest Du "wahrscheinlich" geschrieben, hätte ich nicht so provokativ nachgefragt.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?