29.01.08 11:57 Uhr
 5.316
 

Fünf-Euroschein-Ausgabe zog dreimal mehr Gottesdienstbesucher an (Update)

Wie SN bereits berichtete, hat der Pfarrer der ostfriesischen Gemeinde Colllinghorst versprochen, jedem Gottesdienstbesucher einen Fünf-Euro-Schein zu schenken, der am vergangen Sonntag zum Gottesdienst in seine Kirche kam. Das Echo blieb nicht aus und es folgten 189 Besucher seinem Aufruf.

Beim zuständigen Kassenamt holte er 250 Briefumschläge mit jeweils einem Fünf-Euro-Schein ab, die aus Rücklagen der Gemeinde stammten. Das Geld wurde aber erst nach Ende des Gottesdienstes an die Besucher ausgehändigt. Ein Infoblatt darin titelte: "Mach mehr daraus."

Am vergangen Montag sagte der Pfarrer Burkhard Westphal: "Durch den Medienrummel war ich zwischenzeitlich verunsichert, ob der vorgesehene Betrag überhaupt reicht." Mit dieser Aktion habe er provozieren wollen und die Menschen interessiert für die Bibel machen wollen, ergänzte der Pastor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Update, Ausgabe, Gottesdienst
Quelle: www.ad-hoc-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt
John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2008 10:58 Uhr von jsbach
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Über die Höhe der Kollekte ist aus der Quelle nichts zu entnehmen. Ein geschickter Zug vom Pastor, dass Geld erst nach dem Gottesdienst zu verteilen.
Kommentar ansehen
29.01.2008 13:04 Uhr von KingChimera
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Wow Das überrascht mich jetzt wirklich.
Da bietet jemand Geld an, und es kommen tatsächlich mehr Menschen als sonst. Wahnsinn, das muss sofort näher studiert werden...

Oh man, wenn es die Kirche schon so nötig hat Besucher zu holen kann das Ende nicht mehr weit sein. Als ob sich auch nur einer der dort Anwesenden an der Bibel interessieren würde...

Servus, greetz KingChimera
Kommentar ansehen
29.01.2008 13:56 Uhr von politikerhasser
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
Einzig bewiesen wurde mit dieser Aktion, dass es wohl viele Menschen gibt, die so arm sind, dass sie eine Stunde Sonntag für 5 Euro verkaufen müssen - und da schreit die Kirche nach Mindestlohn!
Kommentar ansehen
29.01.2008 14:35 Uhr von Jo-eY
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
oman aber echt wenn der pfarrer seine schäfchen schon mit geld locken muss ist das ein echtes armutszeugnis für die kirche.

ich mein die meisten der ach so frommen christen gehen ja eh nur zu taufen, beerdigungen, hochzeiten, weihnachten, ostern oder wenn es 5 euro gibt in die kirche...welch heuchelei!!!

alle sagen sie haben ihren glauben leben diesen aber nicht und noch schlimmer lassen sich dafür bezahlen.
Kommentar ansehen
29.01.2008 15:24 Uhr von remyden
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
wie heißt es: mit Speck fängt man Mäuse.
Kein Speck keine Mäuse
und gähnende Leere in der Kirche
Kommentar ansehen
29.01.2008 15:46 Uhr von TryAgain
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
immerhin kamen die leute mal zusammen und vielleicht macht der eine oder andere aus den 5 euro was.
sparen, einkaufen, spenden... der sinn dahinter hat schon was löbliches. geld ist nur nützlich wenn es im umlauf ist.

schade dass nirgends erwähnt wird ob und wieviele das geld abgelehnt haben.

@jsbach
collinghorst wird nicht mit 3 "l" geschrieben. aber das ist so klein dass es nichtmal einen eintrag bei meinestadt hat ;)
Kommentar ansehen
29.01.2008 16:54 Uhr von seto
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Geld verdirbt: Charakter
Glauben
Sozial Verhalten


einfach alles...wers nicht glauben will...tja..
Kommentar ansehen
29.01.2008 18:00 Uhr von abcde85
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@seto: Bei einigen mag das zutreffen aber alle über einen Kamm scheren ist auch nicht in Ordnung.
Kommentar ansehen
29.01.2008 20:21 Uhr von datenfehler
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@abcde85 @seto: "Bei einigen mag das zutreffen aber alle über einen Kamm scheren ist auch nicht in Ordnung."

Du hast Recht. 2 bis 3% der Menschen sind nicht vom Geld verdorben worden...


@seto

Geld verdirbt Glauben? Das ist völlig falsch!
Wie das Geld, verdirbt der Glauben den Menschen.
Kommentar ansehen
30.01.2008 12:33 Uhr von nazima
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
für 5 euro würden sogar Moslems in die Kirche gehen, die gehen bestimmt nicht weil sie des glauben, nächsten Sonntag sind die bestimmt wieder zu hause.
Kommentar ansehen
30.01.2008 19:38 Uhr von TryAgain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@seto: da geld nur stellvertretend für güter oder dienstleistungen steht behauptest du also dass jeglicher besitz den menschen verdirbt. so einer also...

charakter?
in vielen bereichen brauchst du charakter um überhaupt zu etwas zu kommen.

was hat reichtum mit glauben zu tun?
wer sagt welcher glaube unverdorben ist?

sozialverhalten? soso, also ist es IMMER der der geld hat der sein sozialverhalten ändert ja? es sind nie mitbürger die voller neid und missgunst stecken?

und dein internet-zugang wird mit selbstgeflochtenen körbchen bezahlt?

"einfach alles...wers nicht glauben will...tja.."
frei zitiert: "alles is sooo bös und wer mir nicht glaubt der wird sich wundern.... oder weiss mehr als ich und schmettert nicht mit floskeln um sich..."

du magst recht haben bei lotto-gewinnern, dieben oder erpressern, drogenhändlern. aber wer hart für sein geld gearbeitet hat und es irgendwann für sich arbeiten lassen kann der hat sicher eine ganz andere sicht der dinge die du da in den raum wirfst.
Kommentar ansehen
31.01.2008 13:06 Uhr von al3x
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
armutszeugnis: das ist doch nur noch arm...
leute mit geld in die kirche locken, da hörts wirklich auf...

die kirche hat doch für die westliche welt nur noch den sinn, dass sie den armen in afrika und südamerika vormacht, dass sie nach dem tod in den himmel bzw. das paradies kommen,
und damit das unrecht, das mit ihnen geschieht im hinblick auf ein schönes leben nach dem tod dulden...
wenn den armen diese illusion genommen werden würde, und sie für ein menschliches leben zu lebzeiten aufstehen würden, stände einem krieg arm vs. reich nichts mehr im wege...

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?