29.01.08 10:34 Uhr
 109
 

EU vertieft Zusammenarbeit mit Serbien

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier teilte mit, dass die EU engere Zusammenarbeit mit Serbien anstrebe. In diesem Zusammenhang wurden Politiker aus Belgrad eingeladen.

Bei diesem Treffen sollen Vereinbarungen über Visa, politischen Dialog und Handel unterzeichnet werden. Nach Angaben von Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier sei dies nach dem 7. Februar machbar.

EU unternimmt diesen Versuch, um Präsident Boris Tadic bei seiner Wiederwahl den Rücken zu stärken.


WebReporter: ebeni1
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Zusammenarbeit, Serbien
Quelle: n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2008 08:34 Uhr von ebeni1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie es scheint hat EU den Genozid an den bosnischen Moslems locker weggesteckt und macht nicht einmal den Versuch die Kriegsverbrecher ausgeliefert zu bekommen. Na ja, doppelte Moral halt. Noch vor etwa 15 Jahren haben wir alle am Fernsehen alles miterleben können. Massenvernichtung , Massendeportation und Kriegsverbrechen waren an der Tagesordnung. Heute alles vergessen und vergeben. Stattdessen hält man anderen Völkern Sachen vor die im ersten Weltkrieg passierten.
Kommentar ansehen
29.01.2008 12:44 Uhr von edi83
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
jepp: @autor: nicht passierten sondern passiert sein sollen. es ist ja bis heute nicht eindeutig geklärt ob es ein genozid an den armeniern gab.

aber ganz davon abgesehen stimme ich dir vollkommen zu. aber was erwarten muslime von einem christenclub?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?