28.01.08 21:45 Uhr
 3.056
 

Israel bittet Beatles um Verzeihung

Laut der Zeitung "Jediot Achronot" wird das Beatles-Museum in Liverpool demnächst einen besonderen Brief erhalten.

Darin entschuldigt sich der Botschafter Israels für die Absage eines Konzerts der berühmten Gruppe vor 43 Jahren.

Der Auftritt von Lennon und Co. wurde 1956 als Gefahr für die Moral der Jugend gehalten und daraufhin untersagt. Israel möchte sich nun offiziell dafür entschuldigen und bedauert eine einmalige Chance verpasst zu haben.


WebReporter: chitah
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, The Beatles
Quelle: www.dradio.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: "The Beatles"-Manager Allan Williams (86) ist tot
The Beatles: Erster Plattenvertrag wird in den USA versteigert
Studie: "The Beatles" starteten keine musikalische Revolution

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2008 22:01 Uhr von NetCrack
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Mal was neues das sich die Israelis entschuldigen, anstatt ständig nur Entschuldigungen einzuforderdern. Gefällt mir gut, obwohl der Grund natürlich eher banal ist, 1956 haben viele Länder die Beatles als schlecht für die Jugend angesehen, so auch z.B. die DDR.
Kommentar ansehen
28.01.2008 22:14 Uhr von terrordave
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
und was lernen wir daraus? zensur ist scheiße ^^

die bayern fühlen sich hoffentlich auch immer noch schuldig, dass sie damals drafi deutscher verboten haben !!
Kommentar ansehen
28.01.2008 22:43 Uhr von leFox
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
1956: dürften es die Beatles schwer gehabt habe, aufzutreten, das sie zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht gegründet waren. In der Quelle ist dann auch von 1965 die Rede. Abgesehen davon finde ich, dass die Reue etwas spät kommt. Aber vielleicht fehlt da ja etwas die Übung ;)
Kommentar ansehen
28.01.2008 22:44 Uhr von ThomasHambrecht
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Sie hätten ja später in den 70er oder 80er ersatzweise Frank Zappa einladen können.

Der wird heute - nicht zuletzt wegen einiger Orchesterwerke - auch verehrt. Aber auch er galt damals nicht gerade als jugendfrei.
Kommentar ansehen
28.01.2008 22:53 Uhr von chitah
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@leFox: Hast recht, war wohl ein Zahlendreher.

Peinlich, peinlich.....
Kommentar ansehen
29.01.2008 00:07 Uhr von andreascanisius
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ NetCrack: Man könnte es auch eine klug formulierte Einladung von Fans nennen. ^^
Kommentar ansehen
29.01.2008 07:30 Uhr von bommeler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja, in der tat, einmalige chance verpasst, ich währe zu gerne bei einem konzert dabeigewesen, war aber leider noch zu klein dafür.
dafür höre ich jeden morgen http://www.beatleradio.com , für mich eine einmalige band
Kommentar ansehen
29.01.2008 13:13 Uhr von STARDUST_II
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Izzo: Hast vergessen zu sagen das wir ja auch Geld für die Palästinenser gegeben haben Aufbau Schulen, Strassen, Krankenhäuser usw. Damit die Israelis sie wieder kaputt machen können. Damit sie das auch machen können schenken wir den Israelis auch noch die Waffen.

Der Kreislauf muss erhalten bleiben.
Kommentar ansehen
29.01.2008 14:59 Uhr von Demut
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... ein ganz kleines bisschen haben sie sich ja verspätet ^...^ Wieso sie das wohl nicht schon ein bisschen früher getan haben ?
Kommentar ansehen
29.01.2008 15:50 Uhr von remyden
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Das man: weiterhin Blut vergießt ist wahrscheinlich nicht so schlimm wie die Beatles nicht einzuladen

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: "The Beatles"-Manager Allan Williams (86) ist tot
The Beatles: Erster Plattenvertrag wird in den USA versteigert
Studie: "The Beatles" starteten keine musikalische Revolution


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?