28.01.08 17:03 Uhr
 6.957
 

Prozessauftakt in den USA: Baby in Mikrowelle gesteckt

In den USA wurde am Montag, 28. Januar, ein Gerichtsverfahren gegen eine 27-jährige Frau eröffnet, die ihr Baby in einer Mikrowelle zu Tode kommen ließ. Das nur ein Monat alte Opfer verstarb an geplatzten Organen und inneren Verbrennungen. Der Angeklagten droht nun die Todesstrafe.

Die Verteidigung plädierte zum Prozessauftakt auf verminderte Zurechnungsfähigkeit infolge massiven Alkoholkonsums. Die Mandantin habe vor der Tat innerhalb von eineinhalb Stunden eine halbe Flasche hochprozentigen Rum getrunken, so der Anwalt der 27-Jährigen.

Die Angeklagte gibt vor, sich an die Tat kaum erinnern zu können. Nachdem sie alkoholisiert nach Hause gekommen sei, habe sie dem Baby ein Fläschchen Milch in der Mikrowelle zubereiten wollen. Daraufhin sei sie zusammen mit ihrem Baby eingeschlafen. Ihr Freund habe schließlich von dem Unheil Notiz genommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nesselsitzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Prozess, Baby, Prozessauftakt
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch
Hessen: Bereitschaftspolizisten bepöbeln in Video Fußballprofi Timo Werner
Rocker Foo Fighters performen mit Popstar Rick Astley "Never Gonna Give You Up"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2008 17:38 Uhr von ausnahmefall
 
+31 | -0
 
ANZEIGEN
Boah: wie abartig... Wie krank muß man sein? So besoffen KANN doch ein Mensch nicht sein, daß er ein Baby in die Microwelle steckt. Widerlich, einfach nur widerlich...
Kommentar ansehen
28.01.2008 17:41 Uhr von DJNightfly
 
+17 | -10
 
ANZEIGEN
krank: baut die Microwelle etwa größer und legt Sie rein
Kommentar ansehen
28.01.2008 17:50 Uhr von DasBauM
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
einfach pervers selbst wenn man was getrunken hat weis mann och was man tut und sowas.. einfach nur abartig
Kommentar ansehen
28.01.2008 17:56 Uhr von RupertBieber
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
no comment
Kommentar ansehen
28.01.2008 18:03 Uhr von xlibellexx
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
seit mir nicht Böse: sorry aber Leute , normalerweisse gehört denen das gleiche , grössere Mikrowelle und rein ...Tür zu aber langsam auftau Programm 2 Strufe und danach erst hochdrehen ... armes Würmchen ...und erst der Freund hätte es später bemerkt ?? naja scheint mir eher so das die diesen Einfall eher hatten um vielleicht vorherige misshandlungen durch verkochen/verbrennungen zu vertuschen oder was .... Todestrafe ...lebenslänglich ist für mich Begnadigung in so einem Fall ....
Kommentar ansehen
28.01.2008 18:08 Uhr von Herzfinsternis
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
wegen mir: [edit;anikap]
Kommentar ansehen
28.01.2008 19:21 Uhr von ac-cruiser
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
pervers: die soll richtig leiden, außerdem welcher anwalt will denn sowas verteidigen
Kommentar ansehen
28.01.2008 19:37 Uhr von Köpy
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Oh man: "Die Verteidigung plädierte zum Prozessauftakt auf verminderte Zurechnungsfähigkeit infolge massiven Alkoholkonsums. Die Mandantin habe vor der Tat innerhalb von eineinhalb Stunden eine halbe Flasche hochprozentigen Rum getrunken, so der Anwalt der 27-Jährigen."

Wenn ich das schon lese.. "Verminderte Zurechnungsfähigkeit" Dann soll die Alte halt keinen Alk saufen. Jeder weiß, dass durch Alk das Denkvermögen einschränkt und Hemmschwellen senken lässt. Aber die Frau muß eh schon nen Dachschaden haben.

Zum Tode verurteilen? Hm.. Das macht die Sache auch nicht weniger schlimmer oder besser. Lebenslänglich Arbeitslager in Sibirien wäre für sie besser, als nen Todesurteil. Denn da darf sie wenigstens ihr restliches Leben darüber nachdenken, was die getan hat. Baby in der Microwelle.. wie abartig ist das denn bitte?
Kommentar ansehen
28.01.2008 19:44 Uhr von Hirsenhannes
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Auge um Auge....@ isolde: die Welt würde in Blut und Chaos versinken? Isolde auf welchem Planten lebst du eigentlich ? Wir sind schon lange versunken und stecken bis zum Hals in Blut und Chaos auf der Welt.Da können auch ein paar chicke Reihenhaus-Siedlungen und Hochglanzmagazine nicht drüber hinwegtäuschen.Isolde versuche mal dir die unsagbaren Schmerzen vorzustellen die das Baby wärend seines langsamen schmerzvollen und unvorstellbar grausamen Sterbens erlitten hat.
Kommentar ansehen
28.01.2008 19:45 Uhr von Nuernberger85
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
das is: unglaublich!die frau muss ja schon nüchtern krank im kopf sein, denn du kannst noch so trinken....du steckst doch nicht dein kind in die mikrowelle!!!!!!!!!

übrigens würde es mich gar nicht wundern, wenn sie den herrsteller verklagt, weil in seiner anleitung nicht stand, dass man kinder nicht in die mikrowelle stecken darf. und in den usa würde sie auch noch recht bekommen!
Kommentar ansehen
28.01.2008 19:49 Uhr von Legendary
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@ isolde63nbg: Sorry aber ich wiedrum kann DICH nicht verstehen.Geht es um Kindermord oder schweren Missbrauch von Kindern gibt es in meinen Augen nur eine gerechte Starfe.Das Todesurteil.Klar es wird immer Schäfchenzähler geben die dagegen sind..Aber ich kann mir nicht vorstellen das Du einen Mann verschonst der zum Beispiel eines Deiner Kinder (falls vorhanden) tötet.Die schlimmste Strafe der Mutter ist es also das Sie ihr Kind verloren hat meinst Du? Tja ich würde sagen DAS lässt sich steigern...und hätte ich die Möglichkeit , ich würde es steigern.Ein so abartiges Verbrechen.[edit;anikap]
Kommentar ansehen
28.01.2008 20:45 Uhr von aawalex01
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
abartig: Ist das abartig.Wie krank muss ein Mensch im Kopf sein um ein Baby auf so ein grausame art und weise zu töten.

Die Frau gehört in die Gaskammer ohne wenn und aber.Wenn ein Mensch einen anderen Tötet,hat er auch nix anderes verdient als den Tod.
Kommentar ansehen
28.01.2008 21:05 Uhr von skytho1
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Legendary: "Sorry aber ich wiedrum kann DICH nicht verstehen.Geht es um Kindermord oder schweren Missbrauch von Kindern gibt es in meinen Augen nur eine gerechte Starfe.Das Todesurteil."

Todesurteil = gerechte Strafe?

Diese Gleichung geht nicht auf, denn es besteht immer die Gefahr, dass du jemanden unschuldig hinrichtest, und wie willst du das dann wieder umkehren. Es gibt niemals eine Garantie von 100%, dass man wirklich den richtigen Täter erwischt.

Was wenn das mögliche Geständnis erpresst? Was wenn es ein Indizienprozess war?

Nein Todesstrafe ist niemals eine gerechte Strafe, denn keinem Menschen steht es zu über Leben und Tod zu richten, auch nicht bei einem Mörder, denn damit stellt man sich auf ihresgleichen Stufe.

Wie will ein Staat glaubwürdig Mord verurteilen, wenn er ihn zugleich staatlich legitimiert?

"Klar es wird immer Schäfchenzähler geben die dagegen sind.."
Menschen, die sich an das höchste Gut der Menschheit halten, auch bekannt, als die Menschenrechte sind also Schäfchenzähler? Auf welcher Grundlage stellst Du diese Behauptung auf?

"Aber ich kann mir nicht vorstellen das Du einen Mann verschonst der zum Beispiel eines Deiner Kinder (falls vorhanden) tötet."
Sicher würde ich nach Strafe schreien und vielleicht würde ich den Täter dann im Affekt auch selber richten wollen, aber so ich denn dieses tuen würde, würde ich mich im Anschluss selber richten, denn ich könnte nicht damit leben jemanden (und sei es auch mein größter Feind) getötet zu haben. Das ändert aber nichts daran, dass ich alles geben würde um dieses Szenario zu verhindern, denn mir steht es nicht zu einen Menschen zu töten und ich würde mir wünschen, dass der Täter eine harte aber menschliche Bestrafung bekommt.

Davon abgesehen bringen auf Emotionen abgerichtete Argumente auch keine bessere Grundlage zu einer Diskussion.

Was wäre wenn es...!
Kurz: Es ist hier aber auch nicht Dein Kind.

"Die schlimmste Strafe der Mutter ist es also das Sie ihr Kind verloren hat meinst Du? Tja ich würde sagen DAS lässt sich steigern...und hätte ich die Möglichkeit , ich würde es steigern"

Das einzige was Du hier gesteigert hast ist die Spirale der Brutalität. Hast Du es nötig Deine niedersten Instinkte hier zum Ausdruck zu bringen, was genau hast Du davon diese Person noch schlimmer und brutaler zu bestrafen? Damit wärest Du doch auch nichts anderes als ein kaltblütiger Killer, der Deiner Meinung nach mit der Todesstrafe zu bestrafen sei.

Kurz: Forderst Du hier also die Todesstrafe für Dich selber? Da ich dies zu bezweifeln wage, bleibt Deine Argumentation an dieser Stelle unschlüssig. Es sei denn Du misst mit zweierlei Maß, aber das ist zum Glück in der heutigen Rechtsprechung so nicht vorgesehen.

"Ein so abartiges Verbrechen..Tötet Sie..und stellt gleich alle mit an die Wand die bei sowas gegen die Todesstrafe sind.."

Ebenso abartig wie Deine Bestrafungsphantasie gegenüber solchen Tätern respektive Täterinnen?

Und zu guter letzt die absolute Disqualifikation in der Forderung der Exekution Unschuldiger. Wenn Du das Ernst meinst, dann rufst Du an dieser Stelle zu Mord an Unschuldigen Menschen auf und würdest, wenn ich Deinem Argumentationsfluß folge, auch an die Wand gehören.

Na dazu kann ich dann nur gratulieren.

Spätestens dann solltest Du froh sein, dass es Menschen gibt, die NICHT ihren letzten Funken Verstand den Emotionen preisgeben und genau solche Szenarien verhindern wollen. Denn Strafe kann nur als Abschreckung dienen, sie wird aber niemals Taten verhindern. ist also der Ansatz falsch, oder sollten wir nicht bemüht sein Taten zu verhindern, anstatt Taten zu sühnen?
Kommentar ansehen
28.01.2008 21:21 Uhr von Deniz1008
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Sie gehört selbst in eine passende Mikrowelle bin absolut gegen die todesstrafe, aber sie sollte mal spüren wie es ist wenn am lebendige leibe die inneren organe platzen..... würgs*
Kommentar ansehen
28.01.2008 21:23 Uhr von corimops
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pervers Allein sowas zu lesen ist schon PERVERS .Aber es zu tun? Was geht in solchen "Menschen" nur vor???
Wie soll man so jemanden noch bestrafen ?
Ich bin fassungslos
Kommentar ansehen
28.01.2008 22:29 Uhr von andreascanisius
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Schon interessant man kann die Psychologie der Menschen hier bei Shortnews gut studieren...
Kommentar ansehen
28.01.2008 22:32 Uhr von Legendary
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ skytho1: In einem Fall wie Kindsmord ist es mir scheißegal ob nun wieder das ewige Gegenargument kommt man solle sich doch nicht mit denen auf eine Stufe stellen.In solch einem Fall sehe ich die dazu passende Treppe nämlich nicht.
Pauschal gebe ich Dir recht..es steht keinem menschen zu über Leben oder Tod zu richten.Gibt aber einige die sich das anmassen.Oder nicht?-Alle Mörder und Serienkiller zum Beispiel.In einer perfekten Welt hast Du ohne Zweifel recht.Nur ist unsere Welt nicht perfekt.Und wie will man Sorge tragen das die Geselschaft vor ihnen geschützt ist, bzw ihnen nicht mehr zur Last fällt?

Ja manche Menschen sind für mich unrealistische Schäfchenzähler..weil Sie meinen Mörder noch verhätscheln zu müssen und selbst bei abartigsten Verbrechen noch nach den rechten der Täter schreien ohne eine Sekunde an das/die Opfer zu denken.
Ich würde schon damit leben können den Mörder meines Kindes zu töten.Ob ich danach mit dem Verlust meines Kindes leben könnte ist natürlich was ganz anderes.
Und ich denke jeder Mensch der bei klarem Verstand ist würde alles tun um ein solches Szenario zu verhindern.

Die Todesstrafe spaltete die Menschen seit jeher in zwei Lager.Die einen sind dafür..die anderen dagegen.Ich gehöre eben zu letzteren.Und dabei bleibe ich auch.Außerdem ist es schon ein Unterschied ob ein Verurteilter hingerichtet oder von einem aufgebrachten Mob getötet wird.Beides miteinader zu vergleichen ist aber eine beliebte Taktik bei Gegnern der Todesstrafe.Ich gebe hier aber zu das ich mich für solche Fälle als Henker anstellen lassen würde.Und bei der heutigen Gerichtsmedizin kann man einen Mord schon ziemlich sicher nachweisen.
DU nennst es niedere Instinkte..ich nenne es streben nach Gerechtigkeit.Für die Opfer.
Ob ich die Todesstrafe für mich selber fordere? Nein denn ich habe niemanden getötet.

Und hier ein Zitat:
Und zu guter letzt die absolute Disqualifikation in der Forderung der Exekution Unschuldiger. Wenn Du das Ernst meinst, dann rufst Du an dieser Stelle zu Mord an Unschuldigen Menschen auf und würdest, wenn ich Deinem Argumentationsfluß folge, auch an die Wand gehören.


So und nun zeige mir WO ich die Todesstrafe für Unschuldige fordere? Das ganze Ding dient doch mal wieder nur der verunglimpfung andersdenkender.Gratuliere..

Meine Bestrafungsphantasien sind also pervers?
Ich finds pervers solche "Menschen" noch in Therapie zu stecken die uns Geld kostet oder in einem gemütlichen Knast unterzubringen der uns auch Geld kostet.Aber das kann jeder sehen wie er will.Du so..und ich anders.

Ansatz falsch? Nein..wir sollten uns bemühen die Taten zu verhindern ..wenn das aber fehlschlägt dann muss Strafe her.Du bist für Knast und ich für die Todesstrafe..belassen wirs dabei.
Kommentar ansehen
28.01.2008 22:34 Uhr von medimorph
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ist denn dafür überhaupt eine Strafe als "angemessen" zu betrachten?
Die Todesstrafe ist es sicher nicht und über Sühne denken die nicht direkt Betroffenen selten nach, ob die Täterin "resozialisiert" werden kann entscheidet sich erst mit dem Urteil: Triple-Injection oder Haftstrafe :(
Kommentar ansehen
28.01.2008 23:19 Uhr von jsbach
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
..und dann immer: wieder..Unzurechnugsfähig wegen Alkohol?
Reicht schon ein rohes Ei in einer Mikrowelle zu "kochen" und dann einen gerade vier Wochen altes Baby da rein zu stecken.
Unglaublich und nicht zu fassen.
Kommentar ansehen
29.01.2008 00:10 Uhr von Demut
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Lecker lecker ! An alle die meinen ´so betrunken kann man gar nicht sein´ ... Amerika, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten ~~°

Jetzt im Ernst ... es ist natürlich unverantwortlich solch einer Frau nochmals die Chance zu geben, mit Kindern in Kontakt zu kommen. Alkohol ist keine Ausrede und schon gar keine Entschuldigung. Selbst im übelsten Suff bist du kein Mensch ohne deine Moralvorstellungen und Instinkte. Aber als Gegner der Todesstrafe wäre ich eher für lebenslange Haft oder zumindest für eine anschließende Entlassung unter strengen Auflagen (z.B. kein Kontakt zu Minderjährigen ... die USA besitzt ja solche Rechtsmittel). Aber irgendwie kommen solche krassen Fälle doch immer aus Amerika. Woran liegt´s ?
Kommentar ansehen
29.01.2008 02:33 Uhr von moe499
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ich frag mich ernsthaft: wieso hier alle so scharf drauf sind menschen hinzurichten.
man könnte meinen wir sind noch im mittelalter und auf hexenjagt...

die tat war ohne zweifel grausam und abscheulich

dennoch

die todesstrafe ist ganz einfach KEINE lösung
Kommentar ansehen
29.01.2008 02:43 Uhr von Legendary
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
solche krassen Fälle kommen eben: nicht immer aus Amerika. Und gut in diesem Fall mag es ein Unfall gewesen sein.Aber bei vorsätzlichem Kindermord oder auch Totschlag..was soll da der scheiß mit lebenslanger Haft? Oder Therapie? Für solche Leute will ich einfach nicht aufkommen müssen.Was ich aber durch meine Steuern tue.Da ist eine schnelle Hinrichtung kostengünstiger.Was frage ich will man denn bei solchen Menschen therapieren? Die haben duch ihre Taten klar gemacht das ihnen am Leben anderer nichts liegt.Warum sollte uns etwas daran liegen solche Leute weiterhin am Leben zu halten?Mag ja sein das ich übertrieben emotional auf sowas reagiere.Ich hab drei Kinder und die sind meine Welt.Und mir blutet immer das Herz wenn ich sowas lese.Ihr werdet schon entschuldigen das ich mir da mein Mitleid und verständniss eher für die Kinder aufhebe.
Selbst wenns hier ein Unfall war und ich indem Fall auch von der Todesstrafe abweichen würde ist es denoch unverantwortlich mit einem Baby im Haus derart zu betrinken.Schon allein deshalb sollte die nie wieder was anderes zu sehen kriegen als kahle Gefängnissmauern.
Aber Psyschos die ein Kind töten weil es Sie geil macht oder nicht wissen wohin damit..Neee..keine Gnade..weg damit.
Kommentar ansehen
29.01.2008 04:06 Uhr von Köpy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
oh man: Naja.. manche scheinen Moralisch ja SOOOOWAS von korrekt zu sein. Ich bin NICHT für die Todesstrafe. Habe nur gemeint... Ab nach Sibirien -> Steine Kloppen zum Nachdenken.. Trotzdem Minusbewertungen.. *kopfkratz*

(Für die Minusbewerter....)
Okay.. dann halt Freispruch. Ist ja nur nen Kind gewesen, dass man in die Microwelle gesteckt hat. Macht ja nichts. Die arme Frau, hoffentlich bekommt die keine zu harte Strafe. Wäre ja unmenschlich. Immerhin hat sie ja Alkohol getrunken. Da ist man ja IMMER unzurechnungsfähig. Kann ja mal passieren. Besser????
Kommentar ansehen
29.01.2008 11:54 Uhr von ceyweb
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Saufen und Verbrechen begehen! Um die Strafe umgehen, erst voll saufen und dann Morden! Im Islam würde man sie wegen Alkoholkonsum zusätzlich bestrafen.
Kommentar ansehen
29.01.2008 13:50 Uhr von kuecki83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie schrecklich: vermindert schuldfähig wegen alkohol?

zum ersten. wer ist wohl schuld daran das sie betrunken war? mit sicherheit sie selbst.

zum zweiten. würde ich sie dafür das sie getrunken hat erst recht bestrafen.
denn ich finde es schon völlig verantwortungslos zu trinken wenn man sich um ein kind kümmern muß.
denn jeder normal denkende mensch weiß das man unter alkoholeinfluß nicht mehr in der lage ist ordentlich auf sein kind acht zu geben und wenn man dann trotzdem trinkt hat man dafür auch strafe verdient.
und für diese unmenschliche tat natürlich sowieso.

@Hirsenhannes

gut gesprochen!

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel: Experten warnen vor Heinz Ketchup
Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch
Anzahl der Schmetterlinge in Deutschland sinkt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?