28.01.08 15:04 Uhr
 2.815
 

Türkei: Transsexuelle und Homosexuelle treten immer mehr in die Öffentlichkeit

Transsexuelle und Homosexuelle in der Türkei verdienen ihr Geld zum größten Teil durch Prostitution. Drei von vier Türken lehnen sie ab, wie aus einer Umfrage hervor geht. Die türkische Polizei, die vorher brutal gegen sie vorging, verhängt nun "nur" noch Strafen, seit Ankara um die Aufnahme in die EU bestrebt ist.

Die konservativ-islamistische Partei AKP unterstützt die Haltung gegen Transsexuelle, die teilweise nur aus Schikane festgenommen werden. So soll eine Person festgenommen worden sein, nur weil sie Brot einkaufen ging, erzählt die Anwältin Senem Doganoglu.

Transsexuelle und Homosexuelle möchten nun um ihre Rechte kämpfen. So wollen sie beispielsweise mit dem Theaterstück "Rosa und grau" auf ihre Lage aufmerksam machen. Außerdem fordern sie eine Moschee in Ankara, damit auch sie ohne Anfeindungen beten könnten. Einige bekannte Sänger und Designer in der Türkei sind schwul.


WebReporter: Schrauber
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Sex, Türkei, Türke, Homosexualität, Öffentlichkeit, Transsexuell
Quelle: www.123recht.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

59 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2008 13:14 Uhr von Schrauber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich dachte immer, dass es in der Türkei freie Meinungsäußerung, freie Religionsausübung und, und, und ........ gibt. Schade, so weit sind sie also doch noch nicht.
Kommentar ansehen
28.01.2008 15:14 Uhr von svenwbusch
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Finde ich gut: Dass die Minderheiten jetzt mal aus sich heraus gehen - klar wird es hier und da zu Ungerechitgkeiten kommen, die Türkei ist lange lange lange noch nicht so weit. Aber der Anfang wird gemacht!
Kommentar ansehen
28.01.2008 15:15 Uhr von 5734
 
+14 | -11
 
ANZEIGEN
Schrauber Schrauber Schrauber: Also erstens ich glaube langsam du bist so wie der Name deiner Quelle.

2. Du erzählst die News Falsch, zB in der Quelle steht nicht " Etliche bekannte Sänger und Designer in der Türkei sind schwul. " sondern " Einige der beliebtesten Sänger und Designer des Landes sind schwul. "

3. Wäre die Türkei gegen Schwule würden dann diese Sänger auch die beliebtestens sein?

4. In der Türkei dürfen Schwule eine Beziehung haben in einigen EU Ländern nicht.
Kommentar ansehen
28.01.2008 15:15 Uhr von ebeni1
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
@Hehe: Das etliche Designer oder Sänger schwul sind ist ja nichts neues.
Für mich klingt es so als ob der Autor ein problem damit hätte.

Nein mal im Ernst. In der Türkei haben Schwule sowohl Rechte als auch Pflichten.
Prostituierte haben natürlich das in dafür vorgesehenen Einrichtungen zu machen und nicht auf der Strasse.

Die Polizei geht nur gegen Strassenprostituierte vor.
Wenn mann die News liest dann hält mann sich an den Kopf aber so ist es nicht.

In der Türkei können Schwule Hand in Hand am Strand oder in der Stadt rumlaufen wie Sie möchten , stört echt keinen Menschen.
Ich selber habe unter meinen Freunden Schwule die jedes Jahr in die Türkei reisen und die erzählen mir nur positives.

Wie sagt mann so schön ? - Wahre Liebe existiert nur unter Männer *g*
Kommentar ansehen
28.01.2008 15:40 Uhr von edi83
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
hmmm: ich frage mich nur, wie das mit der moschee gemacht werden soll. theoretisch garnicht machbar....

@autor: wenn du mal in taksim sein solltest, dann wirst du sehen, was freiheit bedeutet. ich verstehe sowieso nicht, was die meinungs bzw religionsfreiheit damit zutun hat? aber der autor, der noch nie in der türkei war und noch nie etwas türkisches gesehen hat, bis auf die kleinen schmarotzer in deutschland, muss es ja besser wissen...
Kommentar ansehen
28.01.2008 15:42 Uhr von EsIstWieEsIst
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
@ 5734: Das find ich gut.

Dann dürften wohl nur die wenigsten türken was gegen schwule haben.
dann haben die homosexuellen mehr rechte in der türkei als in vielen anderen Ländern?.
warum hat das bisher noch niemand den schwulen gesagt. Dann heißt es für die Homosexuellen es nicht auf nach amsterdam sondern auf nach Istanbul :-)
Kommentar ansehen
28.01.2008 15:45 Uhr von EsIstWieEsIst
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
@ dignity: Also was es in deutschland an übergriffen auf Homosexuelle gibt stammt bestimmt nicht nur von deutschen.
Kommentar ansehen
28.01.2008 15:53 Uhr von Webmamsel
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
eins dürft ihr bei der lage der türken hier bei: uns nicht vergessen.

als die eltern oder sie selbst die türkei verlassen haben, war die situation eine ganz andere.
die dort stattgefundene entwicklung, haben sie nicht mitbekommen, also vermitteln sie ihre werte, einstellungen und meinungen von damals und das geht teilweise ja kräftig in die hose, wie wir es hier ständig erleben.

leider
Kommentar ansehen
28.01.2008 15:59 Uhr von ebeni1
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@Webmamsel: sa ma etwas am Thema vorbei ?
Kommentar ansehen
28.01.2008 16:39 Uhr von Wurst_afg
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
hat ein bisschen was von Bild-Zeitung einige Comments und News.
Ist aber verständlich wenn man den ganzen lieben langen Tag zu Hause sitzt und sich langweilt.
Komisch, was für Ausländer scheinbar einige hier kennengelernt haben. Ich habe hier noch keinen gesehen, der diese Theorien von "dummen Ausländern" mit ihren "dummen Religionen" auch nur ansatzweise belegt. Soweit ich das blicke, können sich alle hier anwesenden Ausländer artikulieren, wissen wovon sie sprechen und stören sonst auch niemanden. Hat nichts mit dem Thema an sich zu tun... wollte es nur mal loswerden.
Kommentar ansehen
28.01.2008 17:03 Uhr von EsIstWieEsIst
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
@ Wurst: Soweit ich das blicke, können sich alle hier anwesenden Ausländer artikulieren, wissen wovon sie sprechen und stören sonst auch niemanden


Interessantes Kommentar: also für dich sind die paar hier die zum teil auch gehörig nerven repräsentativ für den rest in Deutschland????
Dann brauchen wir ab jetzt keine meinungsbildungsforschungsinstitute sonden nur noch dich. du sagst uns was meinung ist :-)
Kommentar ansehen
28.01.2008 17:34 Uhr von edi83
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
verkackeiert: es ist schlimm solche positiven news zu lesen, nicht wahr. aber versuch doch mal so zu denken: das killen eines pristers könnte man eventuell gleichsetzen mit den rechten übergriffen auf ausländer in deutschland. ach so ein schmarn. in deutschland gibts ja nur nazis...

also deine denkweise scheint ja somit bestätigt...

@esistwieesist: hast du auch produktive commtents oder immer nur diese lächerlichen sprüche aus dem net? kommt ziehmlich blöd rüber...
Kommentar ansehen
28.01.2008 17:36 Uhr von Wurst_afg
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@EsIstWieEsIst: ahhhh es wirkt :)
dennoch solltest du nicht meinen zusammenhängenden Text so auseinanderreißen... aber zum wesentlichen:
Wenn du mit "die paar" Deutsche Mitbürger meinst dann siehst du jetzt mal wie sich das umgekehrt für uns Ausländer immer so liest wenn einige, die eventuell nicht deine geistige Frische haben, einen Comment schreiben oder gar eine News verfassen ohne jeglichen Background.
Falls du mit "die paar" die Ausländer hier meinst dann ein Nein dazu. Genauso wenig wie man die sich prügelnden Ausländer als repräsentativ nehmen kann für den Islam, genauso wenig kann man das von den mehr oder weniger "Gebildeteren" sagen. Es gibt in jeder Religion, in jedem Staat einige Vollhorste und auch einige weniger Vollhorste. warum wird grade bei der Türkei oder anderen islamischen Ländern die Religion thematisiert?! Weil viele Menschen, die ihren Comment hier abgeben einfach nur schlechte Erfahrungen gemacht haben oder sich nicht auskennen.
Hast du irgendeinen mal sagen hören "Die Christen bombardieren den Irak." oder "Die Christen schmeissen Atombomben". Ich denke nicht. Aber wehe uns, wenn ein islamisch-stämmiger Mensch eine einen Christen anfährt. Vielleicht kannst du mir diese Diskrepanz erklären. Ich will es wirklich verstehen.
So, der Text ist jetzt leider etwas länger geworden, Ich hoffe mein Standpunkt ist soweit klar.
Kommentar ansehen
28.01.2008 18:07 Uhr von ebeni1
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@Verkackeiert: Mein Angebot mit dem Strick borgen steht noch.
Dann hast du es schnell hinter dir und brauchst dich nicht länger zu quelen.
Kommentar ansehen
28.01.2008 18:24 Uhr von 36berliner36
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
schrauber: bist du deutscher und vllt türkenfeindlich?
du schreibst so vieles gegen die türkei? hast du ein problem?
kannst auch mal etwas anderes berichten...
Kommentar ansehen
28.01.2008 18:31 Uhr von Homosapiens
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Also: Soweit ich weiß, dürfen Muslime nicht transsexuell und(oder) homosexuell sein. Wieso wollen sie dennoch in der Moschee beten? Ist dies nicht ein Widerspruch oder irre ich mich da?
Kommentar ansehen
28.01.2008 18:40 Uhr von EsIstWieEsIst
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ Wurst_afg: Ja klar versteh ich was du meinst.
Aber zum einen vergess die relation nicht
etwa 18:1
Zum anderen hab ich gegen die Religion nichts. Es sind die Verbände die den Islam politisieren und eine Machtstellung inne haben wollen die ich zum kotzen finde. auch andere Verbände.
Zum anderen Kritisier ich die erziehung von einigen /vielen (keine ahnung) kindern das Eltern aufgrund ihrer eigenen schlechten Integration sich nicht richtig um die belange der Kinder kümmern können. So führt eins zum anderen. eine richtig integrierte generation und das Problem wäre zum größtenteil gelöst. Natürlich muss man beim zuzug von weiteren migranten daruf aufpassen das auch sie die möglichkeit bekommen sich zu integrieren. Aber wie ich auch vorher las und zustimmen muss. Die Türken in der Türkei (die westlich orientierten) sind wohl mit den Türken hier schwer vergleichbar) Bildung und Integrationswille sind die beiden wichtigsten schlüssel für ein harmonisches miteinander. Und das muss so schnell wie möglich umgesetzt werden bevor es zu spät ist.
Kommentar ansehen
28.01.2008 19:08 Uhr von edi83
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@esistwieesist: deffinier doch mal bitte, was du unter integration verstehst...
Kommentar ansehen
28.01.2008 19:28 Uhr von EsIstWieEsIst
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ edi: Die Sprache die Eingliederung in die gesellschaft (Stichwort Paralellgesellschaft) die Akzeptanz der vorherrschenden Werte.
Kommentar ansehen
28.01.2008 19:38 Uhr von edi83
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
esistwi führe doch mal folgende wörter bitte noch weiter aus:

eingliederung in die gesellschaft
akzeptanz der vorherrschenden werte

was verstehst du darunter?
Kommentar ansehen
28.01.2008 19:45 Uhr von Wurst_afg
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
probelm?! da wären wir aber schon beim nächsten problem.. die menschen, die jetzt aus dem ausland herkommen landen doch erstmal in eine art "auffangbecken". die haben doch kaum möglichkeiten zur Integration wenn sie ständig aufeinander hocken. ist doch eine logische konsequenz dass da nicht viel bei rum kommt. und dann beginnt der kreislauf ja schon.. ich sag nicht, dass gar nichts getan word für die ausländer aber vllt das falsche. und was die kinder dieser Migranten angeht glaube ich dass sie sich besser entwickeln als ihre Eltern. alleine schon durch den Kindergarten oder die Schule. Es ist ja nicht so dass die Eltern sagen "Kind, du bist Ausländer, du lernst die deutsche Sprache nicht". Klar, dass sie kein Weihnachten feiern sollen oder so, aber ich denke das wäre sowieso nicht im Interesse der "Eingliederung".
Kommentar ansehen
28.01.2008 20:31 Uhr von GermanDream
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
schrauber: wayne interessierts? schrauber
Kommentar ansehen
28.01.2008 21:27 Uhr von Deniz1008
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
im Islam-Denken sind Transsexuelle und Homos gar nicht vorgesehen....
Kommentar ansehen
28.01.2008 21:56 Uhr von StArGiAnT
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Die Toleranz dieser Minderheiten ist meines Erachtens ein Schritt ins Mittelalter. Und außerdem: Die latente Feindlichkeit gegenüber Homo- und Transsexuelle ist ein generelles "Menschproblem" und nicht auf ein Kulturkreis zu beschränken. Denn Umfragen auch innerhalb Deutschlands verweisen den Trend auf eine Aversion hin, statt einer Toleranz, die ich allerdings für richtig halte. Tut mir leid. Aber dass es nun so weit geht und sie ein Recht auf ihre Glaubensausübung fordern, obwohl der islamische, katholische als auch der jüdische Glaube Homosexualität und dergleichen strikt ablehnt, ist einfach nur lächerlich...

Man kann sie dulden, aber nicht für gleichberechtigt erklären. Genauso kann und darf es nicht sein, dass man ihnen das Recht einräumt, eine Familie gründen zu dürfen, sprich das Erziehungsrecht von Kindern eingeräumt bekommen!
Kommentar ansehen
28.01.2008 22:10 Uhr von EsIstWieEsIst
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ edi83: Haha

soll ich dir ab jetzt jedesmal ein Analysebuch schreiben zu meinen Comments :-)

Ich mein genau das was du dir darunter vorstellst und wenn du dir nicht das vorstellst was ich meine dann stellst du dir das falsche vor ;-)

Refresh |<-- <-   1-25/59   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?