28.01.08 12:17 Uhr
 5.631
 

Ein U-Boot aus Beton - Es taucht ab und es taucht sogar wieder auf

Wissenschaftler von der Technischen Universität Dresden arbeiten gerne mit dem Baustoff Beton. Ihre letzte Arbeit ist ein U-Boot aus Beton. Möglich sind solche Arbeiten durch den so genannten Textilbeton, der Beton wird mit Karbon- und Glasfasernetzen verarbeitet.

Dies ermöglicht teilweise nur millimeterdünne Betonschichten, die immer noch sehr fest sind. Mit diesem Textilbeton haben die Forscher schon sehr dünne und leichte Brücken gebaut oder auch ein schwimmfähiges Kanu, aber jetzt kommt die "Gelber Oktober", das U-Boot aus Beton.

In ihr haben zwei Leute Platz, angetrieben wird sie durch Muskelkraft. Die Betonschicht des U-Boots ist nur zehn Millimeter dick. In der Bewehrung stecken drei Schichten textiler Fasern, das gibt dem Boot die Festigkeit. In einem Baggersee wurden auch schon die ersten Tauchgänge durchgeführt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Boot, Beton
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2008 12:30 Uhr von Deniz1008
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Interessant dürfte es auch für die Raumfahrt sein :)
Kommentar ansehen
28.01.2008 13:08 Uhr von foxymail
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
sinn des ganzen? der Sinn erschließt sich mir noch nicht so ganz. früher hat man Epoxyd-Harz getränkte Glasfasermatten genommen und damit etwas gebaut. Sicher Epoxyd-Harz ist teurer als Beton, aber genauso stabil und elastisch zugleich?? Bei Epoxyd-Harz hätte ich sicher keine 10 mm-starke Schicht benötigt um ein Uboot zu basteln.
Kommentar ansehen
28.01.2008 13:21 Uhr von Hawk74
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Regatta: Habe mal gehört/gelesen das es eine Regatta (in Italien !?) gibt, an der nur Boote aus Beton teilnehmen dürfen.

Bis dann...
HAWK
Kommentar ansehen
28.01.2008 13:44 Uhr von Chris86
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
also besser ein uboot aus beton als eines aus zuckerwatte obwohl das letztere besser schmecken würde ^^

aber wenn es von einem torpedo getroffen wird, kommt dann ein polier mit beton und spachtel?!
Kommentar ansehen
28.01.2008 15:39 Uhr von oosil3ntoo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm Die sollten sich mal drann mach ein UBOOT zu bauen was bemannt die Tiefsee erforschen kann... so ab 6000m das wär mal Interessant!
Kommentar ansehen
28.01.2008 16:13 Uhr von Dialin
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Universalbeton: Man sollte, wenn man sowas liest nicht immer an den unmittelbaren Sinn denken. Es ist doch interessant, dass dieser Baustoff solche Eigenschaften hat. Tja und wie macht man besser Werbung dafür als durch solch eine Aktion?
Ich finde es etwas blauäugig zu sagen, soetwas sei Schwachsinn, einfach weil es bereits Baustoffe gibt, die den Anforderungen genügen. Mit der Einstellung gäbe es keinen Fortschritt, denn es gibt ja bereits alles.
Kommentar ansehen
28.01.2008 17:28 Uhr von K-rad
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Es taucht ab und es taucht sogar wieder auf Woraus besteht denn bitte ein U-Boot hautptsächlich ? . Ja aus Stahl und ein Kubikmeter Stahl wiegt um die 7800 Kg . Ein Kubikmeter Beton wiegt nur 1.800 - 2.450 Kg.
Von daher ist nicht sondernlich das ein U-Boot mit einer Betonschicht auch schwimmen kann.
Kommentar ansehen
28.01.2008 19:01 Uhr von Erdnuss
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beton: Das U-Boot wurde von der Fakultät für Bauingenieurwesen konstruiert, welche im Bereich des textilbewehrten Betons forscht, daher das Material. Verschiede Bauingenieursfakultäten in Deutschland tragen im übrigen regelmäßig ein Betonbootrennen aus.
Ich seh nämlich das Fahrzeug fast jeden Tag, da ich selber BIW an der TUD studiere...
Kommentar ansehen
28.01.2008 21:15 Uhr von AnyKay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
yeah: also ... ich bin hier an der TU-Dresden ... und hier ist das schon im allgemeinen bekannt. also ... nicht unbedingt, dass beton schwimmen kann. das wusste ich vorher auch nicht. aber hier gibt´s immer so freakige beton-boot-rennen. zB so mit dem ding, was aussieht wie´n laufrad ... aus beton. und man benutzt es auch wie ein laufrad :D
Kommentar ansehen
28.01.2008 22:50 Uhr von chitah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiß nicht, ob ich den Mut hätte mich in so ein Ding reinzusetzen. Ich mein Beton kennt man als Laie ja eigentlich nur anders. Ist schon komisch was es so alles gibt und was tatsächlich funktioniert.
Kommentar ansehen
29.01.2008 07:45 Uhr von bommeler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rostock liegt ein betonschiff am pier, und schwimmt, und schwimmt, und....., ............

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?