28.01.08 11:59 Uhr
 1.380
 

Japan: Bewaffneter Lehrer stiehlt Unterhosen von Schülern

In Tokio wurde ein Lehrer verhaftet, der eine Gruppe von Jungen mit einem Messer bedrohte und sie zwang, ihre Unterhosen herzugeben. Der 26-jährige Lehrer war an einer anderen Schule tätig.

Zwei der acht zwölf bis 13-jährigen Jungen konnten flüchten, während die anderen seinen Forderungen nachkamen. Ein Junge wurde durch den Lehrer leicht verletzt. Der Lehrer wird auch verdächtigt, das Mobiltelefon eines Jungen gestohlen zu haben, mit dem er dann belästigende Anrufe tätigte.

Der Schuldirektor der Schule, an dem der Lehrer tätig war, gab an, dass er ein engagierter Lehrer gewesen sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: meistelhoang
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Japan, Schüler, Lehrer, Unterhose
Quelle: www.news.com.au

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt
Israel: Wachmann eines legalen Cannabis-Transports beim Kiffen ertappt
Kanada: Frau entdeckt vor 13 Jahren verlorenen Verlobungsring auf Karotte wieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2008 11:28 Uhr von meistelhoang
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde das alles doch sehr komisch... wer will denn nur Unterhosen? So was habe ich ja noch nie gehört.
Kommentar ansehen
28.01.2008 12:00 Uhr von elephantkick
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
naja. in einem Land, wo Menschen Geld für ein Gläschen Schulmädchenspucke bezahlen, wundert mich nichts mehr.
Kommentar ansehen
28.01.2008 12:05 Uhr von meistelhoang
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
lol: schulmädchenspucke hab ich ja noch nie gehört
Kommentar ansehen
28.01.2008 12:34 Uhr von Mistbratze
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe es doch gewusst. Es gibt doch Unterhosenwichtel.
Kommentar ansehen
28.01.2008 12:37 Uhr von Deniz1008
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die Japaner mit ihrem Unterwäsche-Wahn komische interessen sind das... würgs*
Kommentar ansehen
28.01.2008 13:03 Uhr von JayK
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
eventuell hatte er ja probleme mit einer bande, wer weiss. und damit er net einen kopf kürzer gemacht wird, musste er diese nummer abziehen. Oo

wie auch immer... schon komisch, sowas. japaner sind halt doch die schrägsten.
Kommentar ansehen
28.01.2008 14:43 Uhr von AusLiebeZurNacht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fetisch: in japan kannst du auch getragene damen slips am automaten ziehen... ich denke das erklärt alles^^
Kommentar ansehen
28.01.2008 14:44 Uhr von moe499
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fetisch hin oder her: aber die ham ne macke die japaner, aber wenigstens weiß ich jetz wo meine alten schlüpfer hinkommen
Kommentar ansehen
28.01.2008 23:06 Uhr von kopfnigger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gott .. xD: bei dem titel musste ich mich schrottlachen, omg.
Kommentar ansehen
28.01.2008 23:06 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man muß direkt: vorsichtig mit dem Comment sein, weil er unter die Gürtellinie gehen kann. Fetischist, was anderes fällt mir dazu nicht ein.
Kranker Mann.
Kommentar ansehen
29.01.2008 00:37 Uhr von Pitbullowner545
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gibt in Japan keine automaten mit unterhosen oder spucke, da wissen selbst japaner nichts von, das ist nen Hoax
Kommentar ansehen
29.01.2008 07:32 Uhr von Demut
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ meistelhoang: "Ich finde das alles doch sehr komisch... wer will denn nur Unterhosen? So was habe ich ja noch nie gehört."

Gestörte, homosexuelle (ich weiß, aber doppelt hält besser) Pädophile vielleicht o_O ? Hört sich dumm an, aber wären das jetzt Mädchen im dem Alter gewesen, hätten alle gleich wieder geschrieben: ´Was für ein perverses Schwein, schneidet ihm die Eier ab´ respektiv ´Der gehört getötet´. In Japan gibt´s, wie überall anders auch, eine Menge Bekloppter ... aus deinem Bericht schließe ich, dass er natürlich entlassen wurde ? Interessant wäre ja auch für was er, wenn´s denn passiert ist, angezeigt worden ist. Sexuelle Belästigung, unerlaubter Waffenbesitz oder doch im einen Fall Körperverletzung ?
Kommentar ansehen
29.01.2008 19:27 Uhr von meistelhoang
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: unerlaubter waffenbesitz wohl nicht, es war ein messer... naja immerhin hat er ihnen nichts all zu schlimmes angetan, außer einen leicht verletzt
Kommentar ansehen
31.01.2008 16:54 Uhr von AusLiebeZurNacht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mr. keine automanten: japan is groß ;)
Kommentar ansehen
23.03.2017 23:31 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Never nuke a country twice... Ohne Witz wie ein Land mit solcher Kultur und 5000 Jahren fast lückenloser Geschichtsschreibung sich in nur knapp 70 Jahren in ein solches Panoptikum der Perversionen verwandeln konnte, ist mir ein Rätsel und lässt sich evtl echt nur durch Verstrahlung erklären. ^^

@Pittbullowner: Doch, gibt es. Aber sie stehen nicht an jeder Ecke sondern nur in Vierteln mit entsprechendem Ruf und werden auch dort wie ein Kuriosität betrachtet. Kannst etwa im Verhältnis so betrachten dass nur ca. 100.000 in einer kleinen Provinz Chinesen Katzen essen, aber man im Westen glaubt sie machen es alle. Etwa genau so ist es mit diesen Automaten. Die werden von ein paar tausend "Perversen" (ich sag immer noch pervers ist nur was andere belästigt^^) genutzt, nicht vom ganzen Volk. Und außerdem werden sie landestypisch totgeschwiegen. Frag einen Japaner danach, er streitet jede Kenntnis dieser Automaten ab. Nur haben Freunde von mir sie gesehen und sogar spaßeshalber was daraus gekauft. Das eine sollen Schamhaare eines Schulmädchens gewesen sein, das andere weiß ich grade selbst nicht mehr, ist schon etwas her, jedenfalls wars irgendwas für mein Empfinden eher ekelhaftes^^

[ nachträglich editiert von JustMe27 ]

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?