28.01.08 12:02 Uhr
 1.905
 

London: Totgeglaubte leben länger - Mann kassierte jahrelang staatliche Hilfe

Wie die "Sun" am heutigen Montag meldete, hatte ein heute 71-jähriger Mann bereits im Jahr 1993 einen Abschiedsbrief zurück gelassen und hat dann mit einer Schiffsfähre das Land verlassen. Seine Ehefrau und er hatten umgerechnet rund 260.000 Euro Schulden bei Behörden und Geldgebern hinterlassen.

Nach Verlassen der Fähre verschwand er und hat einige Monate später, zusammen mit seiner Ehefrau, jedoch unter falschem Namen, eine neue Existenz in Nordirland aufgebaut. Vor zwei Jahren hat er sich dann in Frankreich niedergelassen und staatliche Hilfe aus Großbritannien kassiert.

Er bekam sie, weil er die Personalien eines einstigen Nachbarn angab. Die Tochter des abgetauchten Rentner sagte der "Sun": "Ich kann all diese Lügen und diesen Betrug nicht mehr ertragen." An ihren Vater gerichtet sagte sie, dass sie "vor Wut brenne", da sie, trotz der Liebe zu ihm, so angelogen wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, London, Hilfe
Quelle: www.baz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Frau lässt sich wegen fehlender Toilette in Haus scheiden
"Breitbart" zeigt Bild von Lukas Podolski als Flüchtling
Polizei findet Marihuana in Baumkronen in bayerischem Wald

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2008 11:33 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie er das fast 15 Jahre so ausgehalten hat und welcher Tricks er sich dabei bediente, lässt sich nur vermuten. Wahrscheinlich sind sie ihm auf die Schliche gekommen oder er hat sich freiwillig gestellt.
Kommentar ansehen
28.01.2008 12:40 Uhr von Deniz1008
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Im Internetzeitalter dürften solche Betrügereien nicht mehr möglich sein, oder?
Kommentar ansehen
28.01.2008 13:28 Uhr von DeadMatt
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Deniz1008: Und warum? Wenn ich sowas machen wuerde, wuerd ich auch meine echten Namen nicht mehr ins Netz stellen sondern entweder den neuen oder garkeinen
Kommentar ansehen
28.01.2008 13:54 Uhr von spooky_rabbit
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Deniz1008: Warum? Wenn überhaupt macht es das ganze bestimmt noch leichter, das technische Know-How vorausgesetzt. Wenn man´s kann, dürfte Daten fälschen noch leichter sein, als Leuten persönlich etwas vorzulügen... (Und hier spricht nicht nur die Shadowrunspielerin in mir *g*)

Habe ich das richtig verstanden, dass auch seine Tochter geglaubt hat, er sei tot? Das ist etwas, was ich wirklich nicht verstehen kann, ich meine vor Schulden davonzulaufen und den Staat zu belügen ist ja eine Sache, aber die eigene Tochter? Und die Ehefrau macht auch noch mit?
Kommentar ansehen
28.01.2008 15:51 Uhr von Hugo Tobler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frage des Geldes: In bestimmten Ländern kann man sich offiziell einen neuen Namen, Pass und Identität geben lassen, wenn man gewillt ist einige Euros springen zu lassen.
Kommentar ansehen
29.01.2008 07:23 Uhr von Demut
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Deniz1008: Zumal ein damals 56-jähriger wohl nicht so die Erfahrung mit dem Internet hat ^...^ Und in Nord-Irland haben die, wenn überhaupt, in manchen Regionen höchstens ´n 56-k Modem und DAS würde ich mir dann auch nicht freiwillig antun xD

@ jsbach: "Wahrscheinlich sind sie ihm auf die Schliche gekommen oder er hat sich freiwillig gestellt."

Viel mehr Möglichkeiten gibt´s auch nicht, oder ^^ ?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?