28.01.08 09:52 Uhr
 3.841
 

Basel: Autofahrer verschrottet seinen Ferrari wie beim Billardspiel

Am gestrigen Sonntagnachmittag fuhr ein Pkw-Besitzer mit seinem Ferrari zur Autobahn und wollte Richtung Luzern fahren. Bereits in der Einfahrt zur A2 kam er ins Schleudern und prallte zuerst gegen die linke Begrenzungsmauer. Dadurch wurde er über die drei Fahrbahnen geschleudert.

Fast wie bei einem Billardspiel stieß er danach auch noch gegen die rechte Stützmauer, bevor er endlich auf der mittleren Fahrspur zum Stehen kam. Er selbst blieb dabei unverletzt. Sein Beifahrer erlitt nur leichte Verletzungen. Andere Verkehrsteilnehmer wurden glücklicherweise nicht gefährdet.

Die Gesamthöhe dieses Unfallschadens wird mit umgerechnet rund 240.000 Euro angegeben. In Fahrtrichtung Luzern war die A2 für eineinhalb Stunden nur einspurig zu befahren.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Autofahrer, Ferrari, Basel
Quelle: www.baz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2008 01:21 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da darf man froh sein, das es nur bei Sachschäden an den Autobahneinrichtungen blieb. Bei diesen vielen Anstößen wird das Fahrzeug nur noch Schrottwert haben. Hoffentlich Vollkasko versichert.
Kommentar ansehen
28.01.2008 10:06 Uhr von S8472
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
wohl eher Flipper: nicht jeder Stoß beim Billard führ dazu, dass beide Banden bespielt werden. Und in ein Loch ist er auch nicht gefahren...
Kommentar ansehen
28.01.2008 10:38 Uhr von Lucky Strike
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
ich glaub ich wär lieber tot: als für die verschrottung eines so schönen wagens verantwortlich zu sein ^^
Kommentar ansehen
28.01.2008 11:13 Uhr von jsbach
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ S8472: Bei so vielen Varianten des Billard, gibt es ja auch das Spiel Karambol oder auch Carambolage, da sind keine Löcher im Spieltisch :)
Kommentar ansehen
28.01.2008 11:20 Uhr von Travis1
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: man sollte eben kein Fahrzeug bewegen das man nicht beherrschen kann.

Geld reicht da nicht.
Kommentar ansehen
28.01.2008 11:21 Uhr von S8472
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@jsbach: Hehe Carambolage passt dann doch wieder zu der News. :)
Kommentar ansehen
28.01.2008 13:31 Uhr von alomerov
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@news: ja und...........
Vollkasko........^^
Kommentar ansehen
28.01.2008 14:49 Uhr von snake-deluxe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klingt irgendwie so: als ob der Ferrari kein ESP hatte ... Oder dachte wohl der "Rennfahrer", ich fahr Ferrari, ESP brauch ich eh nich .. ?

Lol, bestimmt lustig bei so ner 400PS Heckschleuder :D
Kommentar ansehen
28.01.2008 15:26 Uhr von S8472
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@snake-deluxe: Du darfst ESP nicht überbewerten.
Ab einer bestimmten Geschwindigkeit, kann das Wagen einzelne Räder soviel abbremsen wie er will.
Kommentar ansehen
28.01.2008 20:37 Uhr von Nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Nein! Hoffentlich nicht: Vollkaskoversichert.
Falls das ein Versicherungsschaden wäre - zahlt die Allgemeinheit für die Blödheit eines einzelnen.
Mit 240.000 Euros nicht ganz unerheblich.
Nein nein. Der soll nur seinen Schaden selbst bezahlen.
Muß er halt ein bisschen warten, und ein bisschen sparen, bis er sich den nächsten kaufen kann.
Kommentar ansehen
29.01.2008 09:56 Uhr von Ryback
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst der Schrott dürfte mehr wert sein, als viele Gebrauchtwagen, die noch als fahrbereit angeboten werden. ;-)

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?