28.01.08 15:26 Uhr
 16.222
 

EU-Grüne: Download von Filmen nicht illegal

Mit ihrer neuen Werbekampagne "Share - it's fair" möchten die EU-Grünen erreichen, das sogenannte Filesharing wieder zu legalisieren.

Rechteinhaber seien mit den angeglichenen Gesetzen benachteiligt, da diese sogar lizensierte Filme oder Musik verbieten würden. Außerdem behaupten die Grünen, dass das illegale Kopieren von Filmen oder Musik eher der Industrie statt den Künstlern schaden würde.

Die EU-Grünen machen auf der Homepage ihrer Kampagne iwouldntsteal.net außerdem darauf aufmerksam, dass das Stehlen von Handtaschen, Autos oder Fernsehern nicht dasselbe wäre, wie das Downloaden von lizensierten Filmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Josch93
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: EU, Film, Download, Die Grünen, legal, illegal
Quelle: magazine.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Grünen fordern die Aufnahme von Rohingya-Flüchtlingen in Deutschland
Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Landtagswahl im Saarland: Nur Die Grünen versprechen mehr Informationsfreiheit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

39 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2008 13:24 Uhr von Josch93
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das "Tauschbörsen-Problem" ist echt nicht leicht zu lösen, in erster Hinsicht schwächt filesharing die Musikindustrie und den Künstler ungemein, in anderer Hinsicht jedoch wird nicht nur illegales Material dadurch verbreitet. Eine wirkliche Meinung ist schwer auszudrücken, jedoch könnte man seine lizensierten Dateien über andere Wege verbreiten (Websites, Messengers,...usw.).
Kommentar ansehen
28.01.2008 15:31 Uhr von svenwbusch
 
+49 | -3
 
ANZEIGEN
Der Punk ist, dass Tauschbörsen sehr bequem zu handhaben sind. Wenn ich ein Video von 200MB von einer Veranstaltung drehe und den beteidigten davon eine Kopie zuschicken will (Beispiel: Video einer Abschlussfeier) dann geht sowas nicht per Mail oder Messenger, weil schlichtweg zu lange dauert. So dauerts nur bei den ersten 3-4 leuten und die anderen 200 Leute die auch auf der Feier waren haben die Sachen schneller - auch mein eigener Upload wird geschont!

Das Problem sind nicht die Tauschbörsen, sondern die Nutzung!

Man verbietet auch keine Küchenmesser, obwohl dauernd irgendwer damit abgestochen wird...
Kommentar ansehen
28.01.2008 15:33 Uhr von Marc-xteam
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Seltsam normalerweise hätte ich das gegenteil erwartet, ist aber wahrscheinlich sowieso nur populismus, auch wenn die Grünen hier recht haben.
Kommentar ansehen
28.01.2008 15:37 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+31 | -4
 
ANZEIGEN
+ oder - ? Das was hier noch fehlt ist: Wer sagt denn, dass alles gekauft würde, gäbe es die Möglichkeit zum illegalen Download nicht?
(lesen und wirken lassen)
Kommentar ansehen
28.01.2008 15:54 Uhr von Onkeld
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
@pman: nicht jeder der etwas runterläd, würde es auch kaufen, auch wenn es ihm gefällt. weil es nunmal leute gibt, die nicht viel geld dafür ausgeben. du kannst nur sagen, daß diese person evtl in absehbarer zeit ein anderes prudukt kaufen würde, aber nicht das was die person runtergeladen hat.
Kommentar ansehen
28.01.2008 16:01 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Onkeld: Danke für´s Erklärbär spielen. ^^
Kommentar ansehen
28.01.2008 16:26 Uhr von moe499
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
tja: wenn ich 17€ für eine cd oder 8€ für einen kinobesuch ausgeben soll überleg ichs mir halt 2x

weil diese industrien sich jahre (jahrzehnte?) auf ihren unverschämt hohen umsätzen ausgeruht haben werden jetzt die filesharer gerupft

zur news an sich: sieht mir schwer nach effekthascherei aus
Kommentar ansehen
28.01.2008 16:31 Uhr von Nehalem
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
@Autor-Kommentar: Geschätztes Vermögen von Jay-Z: 320 Millionen Dollar.

Kommt schon, jede halbwegs Talentierte Band kann sich einen höheren Lebensstandart leisten, als der Rest der Menscheit. Trotz Filesharing.

Ich bin vollkommen dafür, Filesharing komplett zu legalisieren. Den Künstlern schadet es NICHT, die CDs werden immer noch von Fans gekauft, die Konzerte immer noch gut besucht sein.Einzig und allein der Musikindustrie schadet es in ihrer Geldgier.

Qualität ist der beste Kopierschutz!

Grüße
Kommentar ansehen
28.01.2008 16:37 Uhr von skullx
 
+10 | -11
 
ANZEIGEN
Von nun an wähle ich für die Grünen :>
Kommentar ansehen
28.01.2008 16:40 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Nehalem: Das unterschreib´ ich so wie´s da steht.
Zwar besteht die erste Amtshandlung nach legalem Erwerb eines Albums aus Bequemlichkeit immernoch darin, die CD zu MP3 zu verarbeiten, aber Von den Prinzen z.B. hab ich trotzdem jedes Album als CD. Sind inzwischen glaube ich 13 Alben + Maxis ^^
Kommentar ansehen
28.01.2008 16:52 Uhr von dragon08
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: *LOL* , das Ich nicht lache !

Andersrum wird schon fast eher ein Schuh daraus !
Wer keine Knete hat der kann sich es eben nicht kaufen
frage mal die Autoindustrie , warum Sie weniger abgesetzt haben ? Die haben kein Syndenbock gefunden

@Nephalem , Wo Du Recht Hast , Da Hast Du Recht !



.
Kommentar ansehen
28.01.2008 17:02 Uhr von Jaecko
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Eigentlich eh Bullshit, das Runterladen von Filmen zu bestrafen, die schon mal im TV kamen.. wo ist denn da der Unterschied, ob ich den Film jetz ausm Internet besorg oder vom TV auf VHS aufzeichne? Warum nicht gleich Videorecorder verbieten...
Kommentar ansehen
28.01.2008 17:18 Uhr von El Indifferente
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Die Sauerei ist doch: Ich zahle die schon in den Neupreis reingerechneten Abgaben für meinen PC, weil ich etwas urheberrechtlich geschütztes kopieren könnte.
Ich zahle die schon in den Neupreis reingerechneten Abgaben für meinen Scanner, weil ich etwas urheberrechtlich geschütztes kopieren könnte.
Ich zahle die schon in den Neupreis reingerechneten Abgaben für meinen Drucker, weil ich etwas urheberrechtlich geschütztes kopieren könnte.
Ich zahle die schon in den Neupreis reingerechneten Abgaben für meine CD/DVD Rohlinge, weil ich etwas urheberrechtlich geschütztes kopieren könnte.

...und wenn ich dann etwas urheberrechtlich geschütztes kopiere bekomme ich Ärger mit der Polizei.
Was Soll Das?
Wenn sich jemand finanziell benachteiligt fühlt soll er zu den Leuten gehen, die meine Abgaben verwalten und sich von denen meine Kohle geben lassen.
Kommentar ansehen
28.01.2008 17:27 Uhr von I3lackout
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
die leute: die diese illegalen warez seiten betreiben haben sich schon etwas neues ausgedacht... ich bin gestern zufaellig darauf gestossen... die laden jetzt die filme auf seiten so aehnlich wie youtube hoch... keine download gleich kein problem...
machts frisch
Kommentar ansehen
28.01.2008 17:43 Uhr von Silenius
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@El Indifferente: 100% richtig!

Die Preise sind echt unverschämt! Ich wollte mir vor Weihnachten den Soundtrack von Sternenwanderer kaufen, aber 29!!! Euro für ´n Soundtrack finde ich stark übertrieben.
Kommentar ansehen
28.01.2008 17:54 Uhr von RupertBieber
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
**...Qualität ist der beste Kopierschutz!...**: Daumen rauf!

Wenn ich etwas wirklich gut finde und ich denke, dass ist die
Ausgabe wirklich wert, dann KAUF ich mir das auch...

...aber wenn man genau hinschaut, dann muss man eigentlich
sehen, dass die Musik-, Filmindustrie wirklich nur auf Halde
produziert, je mehr desto besser - irgendwie kommen die
Millionen schon rein und irgend jemandem wirds schon
gefallen und es auch kaufen...

Filesharing muss ein legitimer Bestandteil des Webs sein und bleiben !
Kommentar ansehen
28.01.2008 18:10 Uhr von Silenius
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Nachtrag! Der Film kommt am 6. März 08 auf DVD raus, die ich eben vorbestellt habe, für 17,95€.
Der O.S.T. kostet immer noch 26,99.
Kommentar ansehen
28.01.2008 18:13 Uhr von Mario1985
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
RIchtig was die Eu-Grünen sagen: Mal ganz ehrlich, einige künstler(möchte jetzt keine Namen nennen) wären ohne die Tauschbörsen garnicht bekannt geworden. Alles hat seine Nach- und Vorteile und ausserdem glaube ich auch, dass dadurch die Konzertbesucherzahlen steigen, weil wenn ich ne band nicht kenne, hab aber die möglichkeit da ins konzert zu gehen, würde ich nicht hingehen weil ich die nicht kenne und nicht 10-15€ nur für die Cd ausgeben will. Wenn das Filesharing legal wäre, würde ich mir das Album herunterladen und wenns mir gefällt dann würde ich aufs Konzi gehen. Und mal ganz ehrlich, die Künstler verdienen mehr durch Konzerte als durch die Cd´s. bis auf ein paar Ausnahmen
Kommentar ansehen
28.01.2008 19:11 Uhr von Theojin
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich geh nicht gerne ins Kino, da ich diese Menschenmassen nicht mag, ich schaue mir Filme viel lieber in meinen eigenen vier Wänden an.
Da habe ich meine Ruhe, oder auch nicht, je nach meinem eigenen Wunsch.
Wenn die Filmverleiher nun einen Dienst anbieten würden, der es mir erlaubt, für einen gewissen Betrag, mal als Beispiel 4 € für einen normalen aktuellen Kinofilm, den Film in einer annehmbaren Qualität runterladen zu können, damit ich mir den zuhause ansehen kann, würde ich das sofort tun.

Da ich nicht über das nötige Kleingeld verfüge, mir einen Kinosaal für eine Filmvorführung komplett mieten zu können, würde ich das halt so lösen.

Sicher, für den Kinobetreiber ist sowas blöd, aber der würde an mir so oder so kein Geld verdienen und der Großteil der Bevölkerung würde nach wie vor ins Kino gehen, selbst wenn sie die Wahl hätten.
Kommentar ansehen
28.01.2008 20:21 Uhr von hexjex
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dito: Genauso sieht es aus. Warum ins Kino gehen und sich dort aufregen das wieder einer vor dir sitzt der einen Kopf größer ist. Rauchen darf ich hier auch nicht mehr.
Deswegen habe ich mir zuhause einen eigenen Kinosaal gemacht. Hier kann ich tun und machen wie ich es gerne habe.
Und genau wie Theojin schreibt würde ich dieses Angebot sofort nutzen.
Hier sollte einfach das Preis-Leistungs-verhältnis stimmen.
Es gibt dann auch viele die die Filme einmal ansehen und wenn sie dann zu kaufen sind haben die sie auch gleich. Und wer verdient daran........
Kommentar ansehen
28.01.2008 20:42 Uhr von datenfehler
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
populistischer unsinn, aber wirkungslos. Die meisten Kiddies, die filesharen bis zum erbrechen dürfen nämlich nicht wählen... hehe
Kommentar ansehen
28.01.2008 21:16 Uhr von Deniz1008
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Soll wohl die nächsten Wahlen schmackhaft machen :)
Kommentar ansehen
28.01.2008 23:37 Uhr von Fusselkopf
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Pro Filesharing: Filesharing ist das einzige Mittel um der Industrie Einhalt zu gebieten und sie zu zwingen sich den Gegebenheiten des Marktes anzupassen.

Wenn ich ein Produkt habe das sich aus welchen Gründen auch immer nicht mehr so gut verkaufen lässt, dann ist der erste Weg, dass ich meinen Gewinn schmälern muss.Es macht keinen Sinn Millionen von Menschen zu kriminalisieren, wenn die Lösung doch so einfach ist. Was wollen sie denn tun? Alle Filesharer einsperren? Sie mit hohen strafen belegen, die sie nie bezahlen werden können? Alles Quatsch! So wie es im Moment ist, so ist es gut und es sollen ruhig noch mehr Menschen mitmachen. Dies ist die
Einzige Möglichkeit die der Endverbraucher hat, aktiv Einfluss auf die Industrie zu nehmen.

Mir stellt sich schon seit langem eine Frage. Wo steht eigentlich geschrieben, dass Künstler jeglicher Art Unsummen an Geld für ihren geistigen Erguss bekommen müssen? Künstler sollen zwar nicht am Hungertuch nagen aber wenn sie echte Künstler sind dann tun sie ihr Handwerk
in erster Linie um der Kunst willen und weil es ihre Passion ist.

Ich habe mal gehört das die meisten Menschen nach ihrer Leistung bezahlt werden. Das stellt sich mir die nächte Frage. Wie hoch ist die Leistung dieser Menschen anzusehen die solche Summen an Geld für das komponieren und trällern eines Liedes bekommen und vor allem welchen Nutzen hat ihr tun für unsere Menschheit? Sie dienen unserer Unterhaltung, rrrrichtig. Nur in den letzen hundert Jahren wurden soviele Lieder komponiert, dass ein Menschleben bei weitem nicht ausreichen würde um jedes einzelne Stück auch nur eine Sekunden anspielen zu können. Das gleiche gilt in ähnlicher Weise für Filme und andere Unterhaltungsmedien. Wieviel Unterhaltung braucht der Mensch in seinem Leben? Brauchen wir wirklich noch eine Hermes House Band - nur um mal eine, die mir gerade einfällt herauszugreifen - die alte Kamellen von vor ewigen Zeiten nachträllert und die denen, die diese Lieder im Original nicht kennen, zum wiederholten mal die Kohle aus der Tasche zieht?

Schaut Euch mal an was die Menschen bekommen die sich um unsere Gesundheit kümmern, oder die die im Tagebau die Kohle von den Wänden brechen, die Aufbauarbeit in den Ländern der 3. Welt leisten und und und. Und dann vergleicht deren Leistung einmal mit dem was diese ach so tollen Künstler tun. Da kann einem nur noch schlecht werden, wenn man dieses rumgeheule von Seiten der Industrie hört.

Jeder Einzelne dieser angeblichen Künstler würde auch für weitaus weniger Kohle weitermachen. Zum einen weil die meisten nichts anderes können und zum anderen weil man
trotz allem doch noch mehr verdienen würde als mit ECHTER Arbeit.
Kommentar ansehen
29.01.2008 00:37 Uhr von Gorxas
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
was wäre Schnappi ohne Filesharing? Genau... ein unbekanntes Krokodil, welches niemals berühmt geworden wäre, wenn es Filesharing nicht geben würde ;)

Und trotz Filesharing kaufe ich dennoch alle Alben von Rammstein und Emigrate - schon allein aus dem Grund, dass ich es einfach besitzen muss!

Aber manchmal wünschte ich auch viele Filme vorher gezogen zu haben um zu wissen, dass die 8 € für nen Kinobesuch rausgeschmissenes Geld gewesen wären, statt gewesen sind...
Kommentar ansehen
29.01.2008 07:30 Uhr von landlord
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na klar: und wenn in China ohne Lizenz kopiert und nachgebaut wird ist das auch ok. Hier gehts um das Prinzip auch wenn es telweise ungerecht und unverschämt ist was sich Verlage und Musikindustrie erlauben. Mir gefällt die Idee auch aber genauso halte ich solche Gedanken für nicht ganz unproblematisch.

Refresh |<-- <-   1-25/39   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Grünen fordern die Aufnahme von Rohingya-Flüchtlingen in Deutschland
Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Landtagswahl im Saarland: Nur Die Grünen versprechen mehr Informationsfreiheit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?