27.01.08 20:15 Uhr
 1.482
 

Landtagswahlen in Hessen: CDU und SPD nah beisammen - Linke wohl im Parlament

Bei den Landtagswahlen in Hessen ist noch nichts entschieden. Die CDU unter Ministerpräsident Koch steht zurzeit bei 36,5 Prozent. Die SPD unter Spitzenkandidatin Andrea Ypsilanti kommt auf 37 Prozent. Dies geht aus Hochrechnungen des ZDF hervor.

Laut dem Bericht des Fernsehsenders kommt die Linke in Hessen auf exakt fünf Prozent. Damit wird die Partei wohl das erste Mal in den hessischen Landtag einziehen.

Die Grünen liegen bei 7,7 Prozent, die FDP bei 9,4 Prozent.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, CDU, Hessen, Parlament, Die Linke, Landtag, Landtagswahl
Quelle: www.idowa.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke: Sahra Wagenknecht will AfD-Politiker nicht pauschal ausgrenzen
Linke Politikerin Rambatz sucht Filme, in denen Deutsche sterben
Die Linke macht Wahlkampf mit 95-jähriger "Mietrebellin", die SPD wählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

80 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2008 20:19 Uhr von ter
 
+16 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.01.2008 21:09 Uhr von Jimyp
 
+12 | -18
 
ANZEIGEN
@futurelife06: Und was wählst du? Etwa die Linken?
Kommentar ansehen
27.01.2008 21:16 Uhr von Jimyp
 
+7 | -13
 
ANZEIGEN
@futurelife06: Das ist ja noch OK. Hauptsache nicht den Verein vom Pinocchio und seinem kleinen Zwerg!
Kommentar ansehen
27.01.2008 21:18 Uhr von politikerhasser
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Die Schuld an allen Wahlergebnissen , die nie groß etwas ändern, tragen unsere gefrusteten Nichtwähler!

Und wenn kein Normalbürger mehr wählen geht: die Parteimitglieder tun es - und schon haben wir die bekannten Ergebnisse.
Kommentar ansehen
27.01.2008 21:19 Uhr von weedalicious
 
+9 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.01.2008 21:36 Uhr von swald
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
futurelife06: "Ich glaub manche Leute bluten noch nicht genug, die muss man erst enteignen bevor..."

Nur mal interesse halber, wünschst du dir eine FDP Regierung oder was?
Kommentar ansehen
27.01.2008 21:36 Uhr von Sardu
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Kalte Krieger: @ weedalicious. Du redest wie zu Zeiten des Kalten Krieges. Das DIE LINKE mit der SED gleichgestellt wird ist eine Beleidigung für alle Mitglieder der ehm. WASG, davon wahren die meisten garantiert nicht in der SED. Links steht nicht für eine Wiedereinführung der DDR- Verhältnisse, sonder ganz klar für soziale Gerechtigkeit. Beispiel Mindestlohn. Es gab dazu 2 Anträge im Bundestag von DIE LINKE. Beide wurden von der SPD abgelehnt. Gleichzeitig gehen Sie mit dem Thema auf Wählerfang. Das die Leute lieber das Orginal als die Kopie wollen hat zum Einzug der LINKEN in den Landtag geführt Ovensichtlich haben die Leute in Hessen und Niedersachsen mehr nachgedacht als Du. Ich finde das Wahlergebnis gut.
Kommentar ansehen
27.01.2008 21:44 Uhr von Borgir
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@ nicht-wähler-anprangerer: wen soll man denn wählen? jeder einzelne politiker, egal welcher partei angehörig, lügt dem volk die hucke voll, dass es ihn wählt und ihm so ein sorgenfreies leben ermöglicht (siehe diäten, pensionen und sonstige zuwendungen für die herrn da oben). mehr haben die nicht im sinn. darüber hinaus stellen sie sich mit der wirtschaft gut dass sie in möglichst vielen aufsichtsräten sitzen und noch mehr kohle abzocken. danach gehts in den vorstand eines großen konzerns noch mehr geld verdienen. beraterstellen sind auch gern genommen. die arbeiten alle in die eigene tasche, verarschen das volk, kriechen der wirtschaft in den arsch und der wähler geht brav an die urne und wählt seinen eigenen untergang...zu verfolgen in deutschland, ein ende ist nicht abzusehen
Kommentar ansehen
27.01.2008 21:48 Uhr von Jimyp
 
+7 | -14
 
ANZEIGEN
@Sardu: Da die Mitglieder der WASG so dumm waren und mit der PDS fusioniert sind, müssen sie sich das gefallen lassen!
Wann merken die Wähler dieser Partei endlich, dass das alles nur leere Versprechungen sind? Immer schön das propagieren, was die Hartz4-Wählerschaft hören will. Die wollen auch nur an die Macht, mehr nicht.
Wahlkreise, in denen die Linke an die Macht gekommen ist, ging es danach immer schlechter. Bestes Beispiel Berlin.
Kommentar ansehen
27.01.2008 21:50 Uhr von Jimyp
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
@Borgir: Dann wählt man halt irgendeine Randgruppenpartei XY, die sowieso keine Chance auf die 5% hat. Durch das Nichtwählen werden solche Parteien wie die PDS oder NPD unterstützt!
Kommentar ansehen
27.01.2008 21:51 Uhr von Asalin
 
+13 | -7
 
ANZEIGEN
Schon genial: wie die konditionierten Einwohner Deutschlands bei der kleinsten Abweichung von der Norm reagieren.

Würde mich nicht wundern wenn bald die Gedankenpolizei bei einem vor der Tür steht und einen verknackt da man Systemfeindliche Gedankengänge hat.

An das übrige Wahlvieh ich hab die Linken gewählt und bin dafür Verantwortlich das nun 5 Parteien was zu sagen haben. Und was hat eure Stimme gebracht?
Kommentar ansehen
27.01.2008 21:56 Uhr von Asalin
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@Jimyp: Falsch durchs Nichtwählen werden die großen Parteien unterstüzt, aber das wird gewissen Personenkreisen ja verschwiegen, die der Mathematik nicht mächtig sind.

Partei y hat 40% Stimmen Partei x hat 4% Stimmen der Nichtwähler werden prozentual aufgeteilt das bedeutet Partei y bekommt zum beispiel bei 10% Nichtwählern 4% mehr wobei partei X nur 0,4% das ist ja grad das schlimme an diesem system.
Kommentar ansehen
27.01.2008 21:57 Uhr von politikerhasser
 
+14 | -7
 
ANZEIGEN
@ Asralin: Klasse, Dein Mut, Dir den Zorn dieser "Demokraten´ anzutun!.


Ich habe nicht gewählt, aber nur weil ich in NRW wohne.


Meine Stimme bekommt bei den nächsten Wahlen auch dieLINKE!


Her mit den kleinen roten Punkten - macht mir gar nichts!
Kommentar ansehen
27.01.2008 22:08 Uhr von Webmamsel
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
die ansätze der spd sind brauchbar? die linken haben den mindestlohn zur debatte gestellt und die spd hat es "begeistert" abgelehnt und dann selbst zu ihrem programm gemacht und das mit so einigen anderen dingen auch *z.b. für kinder ist zuwenig geld da*.

die linken sind drinn, das ist sehr gut
Kommentar ansehen
27.01.2008 22:09 Uhr von ter
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ maestrothecleaner: Auf der Wahlliste in Hessen standen deutlich mehr als 2 Parteien.
Kommentar ansehen
27.01.2008 22:12 Uhr von ter
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ politikerhasser: Dann mach etwas und sorge, in dem für dich möglichen Rahmen, dafür das möglichst viel Bürger wählen. Mecker nicht hier auf SN nach der Wahl über Nichtwähler.
Kommentar ansehen
27.01.2008 22:17 Uhr von ter
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@ Sardu: Die LINKE ist die SED. Was hat die WASG damit zu tun? Wer war den auf den Gründungsparteitag der WASG beteiligt? Richtig, es waren Mitglieder der SED. Warum gab es eine Zerreißprobe bei der Fusion von SED/PDS und er WASG? Weil ein großer Teil der Mitglieder der WASG sich nicht vor den Karren der SED/PDS spannen lassen wollte.
Kommentar ansehen
27.01.2008 22:21 Uhr von Jimyp
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
@Asalin: Nein, denn die großen Parteien sind es, die dadurch verlieren, da der größte Teil der Nichtwähler früher diese Parteien gewählt hat. Parteien wie Linke oder NPD profitieren dadurch. Durch die geringe Wahlbeteiligung hat es z.B. die NPD erst in den sächsischen Landtag geschafft!
Kommentar ansehen
27.01.2008 22:28 Uhr von Asalin
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Sag mal bin ich bekloppt? Es gab schon immer Nichtwähler und es gibt diese Politikverdrossenheit auch bei den kleineren Parteien. Versuch nicht zu manipulieren nur durch Nennung fadenscheiniger Argumente.

Warum die NPD im sächsischen Landtag ist hat nur einen Grund, die Leute fühlen sich von den "herrschenden" Parteien nicht richtig vertreten und wählen dafür andere.

Recht so das CDU und SPD an stimmen verliert, vielleicht merken sie dann ja mal endlich das ihre Politik gegen das Volk zielt und nicht für das Volk spricht.
Kommentar ansehen
27.01.2008 22:35 Uhr von Jimyp
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@Asalin: Die Zahl der Nichtwähler war selten so hoch wie momentan.
Und die NPD hat in Sachsen keinen außerordentlich höheren Zuspruch zu verzeichnen. Die wenigsten SPD oder CDU Wähler sind zur NPD gewechselt. Nichtwählen unterstützt solche Parteien und das ist Fakt!
Kommentar ansehen
27.01.2008 22:47 Uhr von usambara
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
schön das gerade dieLinke Koch letztendlich rausgekickt hat,
wird ihn doppelt Ärgern.
Kommentar ansehen
27.01.2008 23:26 Uhr von Borgir
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@jimyp: dieser lüge, dass man durch nicht-wählen extreme parteien unterstützt bin ich schon lange nicht mehr aufgesessen
Kommentar ansehen
27.01.2008 23:32 Uhr von Jimyp
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@Borgir: Es ist keine Lüge! Informiere dich!
Kommentar ansehen
27.01.2008 23:59 Uhr von Playa4life
 
+13 | -8
 
ANZEIGEN
lieber die Linken drin statt dem Rechten Koch!!

p.s. ist mir egal ob es dafür jetzt zig Minuspunkte gibt, aber ist nun mal Fakt, das Koch Brauner ist!
Kommentar ansehen
28.01.2008 00:06 Uhr von Jimyp
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
@Playa4life: Koch ist kein "Brauner", ganz sicherlich nicht!

Refresh |<-- <-   1-25/80   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke: Sahra Wagenknecht will AfD-Politiker nicht pauschal ausgrenzen
Linke Politikerin Rambatz sucht Filme, in denen Deutsche sterben
Die Linke macht Wahlkampf mit 95-jähriger "Mietrebellin", die SPD wählt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?