27.01.08 19:35 Uhr
 856
 

Landtagswahlen: Wahlbeteiligung in Hessen und Niedersachsen niedrig

Heute fanden in Hessen und Niedersachsen die Landtagswahlen statt. Die Wahlbeteiligung in den beiden Bundesländern ist jedoch nicht sehr hoch. Die einzelnen Wahllokale berichteten, dass weniger Wähler vor Ort seien, als dies noch vor fünf Jahren der Fall war.

In den beiden Bundesländern hatten insgesamt 10,5 Millionen Wähler und Wählerinnen die Möglichkeit, ihre Stimme abzugeben.

Nach Umfragen soll sich in Niedersachsen die CDU unter Christian Wulff durchsetzen. Diese würde dann mit der FDP weiterregieren. In Hessen wird es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der SPD und der CDU geben.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Hessen, Niedersachsen, Landtag, Landtagswahl
Quelle: www.idowa.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jerusalem-Frage: EU erteilt Netanjahu Absage
Österreich: ÖVP und FPÖ kippen das absolute Rauchverbot
Wladimir Putin besucht überraschend Syrien und ordnet Teilabzug an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2008 19:26 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Wunder, dass die Leute was Besseres zu tun haben, als zu den Wahlen zu gehen. Gerade nach diesem populistischen Possenspiel, das beide Parteien zum Besten gegeben haben. Und mal ehrlich: Wen soll man denn noch wählen? Glauben kann man keinem Politiker auch nur ein Wort.
Kommentar ansehen
27.01.2008 19:55 Uhr von christi244
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Siehste Borgir: und genau dies wäre ein Grund gewesen, alles zur wählen außerhalb der Regierungsparteien. Denn über eines müssen wir uns klar sein, bei den Ergebnissen wird sich nichts ändern, denn feiern können die sich noch immer.

Und in der Welt las ich, dass Koch wohl angedacht sei, nach Berlin zu gehen. Was also ist gewonnen damit?
Kommentar ansehen
27.01.2008 20:12 Uhr von Asalin
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Dank der Berichterstattung der: Medien, war doch schon Monate vorher bekannt wer was und wo gewinnt, wenn man das nicht als Wahlmanipulation betrachtet ist man wirklich blind.

Also ARD ist ja sowas von parteiisch da bekommt man beinhahe das brechen. Kein Wunder das viele resignierte Bürger daheim geblieben sind, denen vorgegaukelt wurde sie können sowieso nichts an ihrem Schicksal ändern.

Ja das Wahllokal war sehr leer und nicht zu vergleichen mit dem letzen mal, die haben die alte garde der Wahlbeisitzer reaktiviert um den alten Parteien den Rücken zu stärken, Gesichter bei denen man noch Erinnerungen an Zeiten bekam wo Sed (SPD) noch nicht so offensichtlich gegen das Volk arbeitete, und die Kpdsu(CDU/CSU)eine Bauern und Arbeitgeberpartei war und nicht das Auffanglager rechts Gesinnter.
Kommentar ansehen
27.01.2008 20:21 Uhr von christi244
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Eben Asalin: Und genau diese Sprüche hätten veranlassen sollen, doch zu wählen ... allerdings entgegen den Medien.
Kommentar ansehen
27.01.2008 20:26 Uhr von christi244
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Mromka: *Lol*
Kommentar ansehen
27.01.2008 21:49 Uhr von politikerhasser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da wird sich ja wieder keine Mehrheit in den Parlamenten finden, die eine Wahlpflicht einführt, denn nur das könnte eine Änderung der vorhandenen Machtverhältnisse mit sich bringen, aber das wollen die etablierten Parteien ja nicht.
Kommentar ansehen
27.01.2008 23:49 Uhr von El Indifferente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch klar: ob ich jetzt einen "Genossen der Bosse" zu wählen oder einen, der die Kapitalisten ohne Hehl unterstütz ist doch egel.
Die machen doch eh das was die Industrie will.
Ob jetzt ein Schröder oder eine Merkel zur Rettung mit einem Koffer voller Geld anrückt ist doch eh schon egal.
Kommentar ansehen
27.01.2008 23:57 Uhr von Vandemar
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wahlbeteiligung: Fakten: in Hessen haben heute 64,3% der Stimmberechtigten von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht. Vor fünf Jahren waren es 64,6%, also auch nicht viel mehr.
Anders sieht es hingegen in Niedersachsen aus. Trieb es 2003 dort noch 67% der Wahlberechtigten an die Urnen, waren es heute gerade einmal 57%.

Quellen:
http://statistik-hessen.de/...
http://www.nls.niedersachsen.de/...

Dort finden sich auch die vorläufigen amtlichen Endergebnisse.
Kommentar ansehen
28.01.2008 02:49 Uhr von El Indifferente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es erschliest sich mir nicht so ganz, warum jemand Vandemar negativ bewertet hat.
Er zählt doch nur Fakten auf.
Wer hat ihn dafür negativ bewertet?
Findet der negative Bewerter die Realität blöd? Da hilft es auch nicht Vandemar negativ zu bewerten.
Realität ist Realität, was immer man auch davon halten mag.
Kommentar ansehen
28.01.2008 03:17 Uhr von Vandemar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@El Indifferente: Mir erschließt sich das schon.
Es gibt hier eben User, die würden einen Beitrag von mir auch mit einem "-" versehen, in dem ich die Aussage machen würde, dass 13 eine Primzahl ist. In Diskussionen glänzen sie selbst hingegen mit Ausflüchten oder damit, dass sie vom eigentlichen Threadthema ablenken, wenn sie nicht weiter kommen....

Wie schrieb es ein anderer User so schön: ich bewerte Beiträge erst negativ, wenn ich auf diese mir nicht gefallenden ein Gegenposting abgesetzt habe. Aber das übersteigt vielleicht auch die Grenzen des machbaren bei manch einem meiner treuen "Fans".
(-:

Besonders freut es mich, wenn diese Leute auch von mir geschriebene Short-News mit einem Strenchen bewerten. An dieser Stelle möchte ich ihnen meinen Dank für die 15 Punkte aussprechen, die ich durch diese Votings dann jedes Mal erhalte.
^^

Und auch Grüße an den wieder aktiven Roboter, mal sehen, wie lange der Account dieses Mal hält.
*g*
Kommentar ansehen
28.01.2008 09:11 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer geht denn sonntags wählen? nach durchzechten samtagabend in der kneipe, disco usw. ow der kopf nur noch dröhnt und mann/frau nicht weis in welchen bett man aufwacht usw.*

löl*
Kommentar ansehen
29.01.2008 17:29 Uhr von carlodifabio
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wahlboykott ! ohne bürgerkonvent + volksentscheid! werte(r) bürger(in), geschätztes volk, lieber souverän!

solange es keinen bürgerInnen-konvent für ein reform der verfassung in hessen und auf bundesebene gibt, fühlen sich viele als "stimmvieh" oder wählen nur das "kleinere ü b e l".
außerdem wächst die wahl der nichtwählerInnen. kein wunder, denn die wahl ist faktisch eine personenwahl für parteien, die sich leider immer mehr als lobby eigener interessen verstehen. entgegen ihrem auftrag, sich für das
g e m e i n w o h l einzusetzen. beim volksentscheid können bürgerInnen ohne machtinteressen über die s a c h e abstimmen: bonum commune! deshalb brauchen wir noch weniger wahlbeteiligung. auch MEHR DEMOKRATIE E.V. rief schon mal zum boykott auf.
weiteres siehe GOOGLE: "carlo di fabio" + "carl maria schulte"
mit heiterem gruß! CARLO DI FABIO

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?