27.01.08 18:57 Uhr
 374
 

Unglück mit Heißluftballon und fünf Verletzten - Einsatz von drei Hubschraubern

Am Samstag war ein Heißluftballon bei herrlichem Wetter auf einer Fahrt im Alpengebiet in Oberbayern unterwegs. An Bord befanden sich neben der Pilotin (32), auch ein Kind (8) und Fahrgäste bis 65 Jahre.

In der Nähe von Schleching (Landkreis Traunstein) setze die Pilotin zur sicheren Landung an. Nachdem die 32-jährige Führerin bereits gelandet war, wollte sie den Ballon sichern. Plötzlich wurde dieser von einer Windböe erfasst und wieder in die Luft geschleudert.

Der Ballon wurde mehrmals auf den Boden geschleudert und 100 Meter über eine Rasenfläche geschleift. Die Pilotin hing währenddessen am Sicherungsseil und wurde schwer verletzt. Bei der Rettung waren drei Hubschrauber, vier Rettungsfahrzeuge und zwei Notärzte im Einsatz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verletzung, Verletzte, Einsatz, Unglück, Hubschrauber, Heißluft
Quelle: www.baz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lüneburg: Schülerin aus Syrien stürzt sich aus dem Fenster
USA: 3,4 Millionen Dollar für Paar - Unschuldig wegen Kindesmissbrauch in Haft
Russlands Botschafter im Sudan tot in seinem Swimmingpool aufgefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2008 18:33 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe auch schon eine solche Ballonfahrt mitgemacht. Vier verschiedene Termine, die jedes Mal wegen vermutlichen Turbulenzen kurzfristig abgesagt werden mussten. Erst beim fünften Mal war diese wunderbare Fahrt über meiner Heimat möglich. Vorsicht und Weitsicht sind für den Piloten unerlässlich. Aber in dem Fall war sie ja bereits gelandet und dann die Windböe. Pech.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Path Out": Syrer entwickelt Computerspiel über seine Flucht
Tunesien: Präsident will Frauenrechte stärken und Scharia schwächen
Donald Trump besteht auf Mauer zu Mexiko: Sonst streicht er US-Regierung Geld


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?