27.01.08 12:43 Uhr
 4.563
 

Last.fm startet weltweit größte Free-On-Demand Musikplattform

Voller Freude konnten am Donnerstag Musik-Fans das erste größere Angebot von kostenloser und legaler Musik im Internet durchstöbern. Mehr als 3,5 Millionen Lieder sind bei Last.fm verfügbar. Aufgekauft wurde die Seite letztes Jahr von CBS für 280 Millionen.

Zuvor konnten Last.fm-Nutzer nur bestimmte Genres auswählen, die sie hören wollten, aber keine Sänger oder sogar Musiktitel benennen. Durch ein neues System können nun auch Sänger und Musiktitel ausgewählt werden. Die Seite hofft, durch Werbung und Verkauf von Musiktiteln Geld zu machen.

Alle vier großen Musiklabels Universal Music Group, Sony BMG Music Entertainment, Warner Music Group and EMI Group haben Last.fm zugesagt. Durch Anteile an Werbeeinnahmen werden sie bezahlt.


WebReporter: guugle
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Welt, Musik
Quelle: www.news24.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen
Facebook: Durch neuen "Snooze"-Button erhält man Pause von nervigen Freunden
Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2008 14:41 Uhr von Florixx
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Top: Ich bin schon seit über einen halben Jahr auf dieser Seite aktiv. Man kann wie schon gelesen seine Lieblingsmusik dort hören, man kann sich Charts von seinen gehörten Songs anschauen , man bekommt Informationen von den Bands.
Man kann auch mit anderen Usern kommunizieren und sich über jeden Titel unterhalten. Auch werden einem immer wieder Bands empfohlen die sich an den bisherigen Musik-Geschmack des Nutzers orientieren.
Allein durch Last-fm habe ich letztes Jahr meinen Musik-Geschmack enorm erweitern können und habe viele tolle Bands kennengelernt von denen ich wohl sonst nie gehört hätte.
Das man jetzt sogar die Songs selbst auswählen kann und diese schließlich auch in voller Länge hören kann , sollte einen weiteren Anstieg der Nutzerzahlen mit sich bringen!
Top-Seite mit sehr viel Zukunft!
Kommentar ansehen
27.01.2008 15:41 Uhr von politikerhasser
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Habe gerade mal bei Last.fm reingeschaut und mich auch gleich angemeldet. Umfangreich, informativ, leicht bedienbar - empfehlenswert!
Kommentar ansehen
27.01.2008 19:10 Uhr von sascha_g
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Last.fm: Bin bereits seit September 2004 angemeldet und hab seitdem über 140,000 Songs übertragen.
Damals lief das Ganze noch unter audioscrobbler(.com).
Der größte Vorteil ist meiner Meinung nach wirklich, dass man seinen Musikgeschmack enorm erweitern kann, da einem Bands empfohlen werden, die zum sonstigen Musikgeschmack passen, die man bisher allerdings noch nicht gehört hat.
Dazu halt Songs in voller Länge anhören, etc
Also, anmelden, es lohnt sich!
Kommentar ansehen
28.01.2008 02:16 Uhr von The_free_man
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
VORSICHT! Ihr solltet das hier wissen. SPYWARE! "Alle vier großen Musiklabels Universal Music Group, Sony BMG Music Entertainment, Warner Music Group and EMI Group haben Last.fm zugesagt."

Als ich das gelesen habe, war mir eigentlich klar dass da nen Haken bei der Sache ist.
Die FAQ verrät nichts genaues, lässt aber in Sachen Datenschutz das übelste erahnen.


Wenn ich richtig verstanden habe, kann man die Musik legidlich in Streams mit vermutlich schlechter Qualität anhören.

Im GEGENZUG muss man sich Spyware-Software installieren, die Informationen über gehörte Musik an LastFm übermittelt.
EINSCHLIESSLICH MP3 Dateien oder CD´s die ihr euch ins Laufwerk schiebt.

Anhand dieser Informationen wird euch dann passende Werbung zugesendet..

http://www.lastfm.de/...

Für in schlechter Qualität gestreamte Musik muss man hier seine Privatsphäre aufgeben und Spyware installieren, um dann anschliessend mit Werbung bombardiert zu werden.

FINGER WEG!
Kommentar ansehen
28.01.2008 06:21 Uhr von denksport
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
The_free_man: die Streaming-Qualität ist ganz gut, besser als bei den anderen Radiostationen wo man Lieder direkt als Startsprung wählen kann. Registrieren ist nicht notwendig.
Fand Pandora aber besser, zumindest als pandora.com noch in Europa zu empfangen war :(
Dank CBS gibt es ja nun last.fm ...
Kommentar ansehen
28.01.2008 11:04 Uhr von brandwise
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Last.fm: Man muss sich weder registrieren, noch irgendwelche Spyware registrieren , man kann Software installieren um seinen Musikgeschmack zu erfassen , von der Musik die man im Winamp oder Windows Media Player spielt, man muss aber nicht. Die Streaming Qualität übertrifft locker die eines WebRadios und die Fülle an Musik ist ziemlich groß

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?