27.01.08 09:12 Uhr
 602
 

Online-Shopping: Deutsche kaufen viel, aber günstig

Europaweit sind die deutschen Internetnutzer die zweitaktivsten Online-Shopper. So sollen in Deutschland in den letzten sechs Monaten 341 Millionen Produkte geordert worden sein. Mehr Kauflust verspürten nur die Briten, die 486 Millionen Produkte erwarben.

Allerdings scheint bei den deutschen Online-Usern "Geiz ist geil" angesagt zu sein. Im europäischen Durchschnitt seien 747 Euro ausgegeben worden. In Deutschland gerade einmal 558. Spitzenreiter: Norwegen (1.203 Euro), Großbritannien (1.195 Euro) und Dänemark (1.170 Euro).

Die Studie wurde von Online-Vermarkter EIAA durchgeführt, der 7.000 Internet-Nutzer in Europa nach ihrem Kaufverhalten befragt hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BastianF
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Deutsch, Online, Kauf, Shopping
Quelle: www.barebonecenter.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Antennenrevolution: Neuer Antennentyp ist 60 mal kleiner wie bisherige Antennen
Wahrscheinlich neue LTE-Fritz!Box (6890) zur IFA

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2008 10:27 Uhr von bommeler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man kann: ja im internet am besten die preise vergleichen, was man beim shoppen, soviel spass es auch macht, nicht so machen kann, es sei denn man schaut vorher in netz nach, wenn man etwas bestimmtes kaufen will
Kommentar ansehen
27.01.2008 11:07 Uhr von Das allsehende Auge
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was für ein Zufall - aber nur reiner Zufall: Großbritannien hat einen Mindestlohn von 1361 Euro monatlich oder 8,28 Euro die stunde, ca. 5,4% Arbeitslosenquote und die Preise sind 16% günstiger als hier, Mehrwertsteuer 17,5% (5%).

Dänemark hat einen inoffiziellen Mindestlohn von 12 Euro, wo sich die Firmen dran zu halten haben - sonst gibt’s haue. Arbeitslosenquote ca. 2,9%, Preise 20% günstiger als hier - dafür haben die auch ne höhere Mehrwertsteuer, die 25% beträgt. ,-)

Ja und Norwegen? Da liegt der durchschnittliche Bruttoverdienst bei gut 3.400 Euro im Monat. Nur so nebenbei, dass sind die die den höchsten Verdienst in Europa haben. Die Arbeitslosenquote schreib ich hier nicht hin - will nicht die Schweizer verärgern. ,-)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?