26.01.08 16:47 Uhr
 318
 

Dubiose Zahlungen an Siemens ohne Gegenleistung?

Bei eigenen internen Nachforschungen der Siemens AG stieß diese in den vergangenen Tagen auf geflossene Zahlungen von 60 Mio. Euro, deren genauer Gegenwert bis dato nicht festzustellen war. Diese Sachlage wird nun von der Staatsanwaltshaft dahingehend überprüft, ob eine Straftat vorliegt.

Dies ist nicht der erste derartige Fall bei Siemens. Laut eigenen Angaben wurden weitaus höhere Beträge, welche sich auf 1,3 Mrd. Euro belaufen, gefunden, welche nicht besteuert worden waren. Nach einer Selbstanzeige laufen bei Siemens nun die Rückzahlungen an.

Diese Rückzahlungen sollen schon zu beinahe 50% abgeschlossen sein, da bis zum Beginn des Jahres 2008 schon 520 Mio. Euro bei der Steuerbehörde nachgezahlt worden sind.


WebReporter: PheXus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Siemens, Zahlung
Quelle: www.vol.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Todesursache bekannt: Modedesigner Otto Kern stürzte aus zehntem Stock
Großbritannien: Student in T-Shirt erfriert auf Heimweg aus Nachtclub
Kalifornien: Verheerende Brände offenbar durch Obdachlose verursacht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2008 16:12 Uhr von PheXus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meiner Meinung nach ist es überaus löblich, dass Siemens sämtliche Kontrollaufgaben selber übernimmt und dererlei Steuerunklarheiten nicht zuu verschleiern versucht, sondern sie öffentlich macht.
Ob sie dabei aber in sämtlichen Angelegenheiten ähnlich offen agieren ist meiner Meinung nach nicht ganz so klar.
Kommentar ansehen
26.01.2008 17:30 Uhr von schattenlos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die unendliche Geschichte geht weiter. Ich glaube, egal wieviel jetzt aufgedeckt wird - Es ist nur die Spitze des Eisbergs. Aber die deutsche Politik braucht sich gar nicht aufzuregen! Wann wurde doch gleich die Absetzbarkeit von Auslands-Schmiergeldern abgeschafft???
Kommentar ansehen
27.01.2008 12:20 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bonsai: Nun ... dies IST unsere Politik.

Und die Frage, von wegen löblich ... na ja ... auf diese Weise läßt sich auch gut und gern Schadenbegrenzung betreibend, d.h. gib nur bekannt, was ohnedies entweder schon bekannt ist oder was gute Chancen hätte, öffentlich zu werden.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Todesursache bekannt: Modedesigner Otto Kern stürzte aus zehntem Stock
Angelina Jolie angeblich mit Frau liiert
Google-Ranking: 2017 war Donald Trump die meistgesuchteste Person


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?