26.01.08 14:00 Uhr
 391
 

China im Bau-Boom: 97 neue Flughäfen bis 2020 in Planung

Die zivile Luftfahrtbehörde gab nun bekannt, dass die Regierung 42 Milliarden Euro bereitstellen werde, um bis zum Jahr 2020 97 neue Flughäfen zu errichten. Derzeit gibt es in China 147 Flughäfen.

An den bisherigen 147 Flughäfen wurden 2007 185 Millionen Fluggäste gezählt. Die Regierung sieht großen Handlungsbedarf, da China den am schnellsten wachsenden Flugverkehr der Welt hat.

Es wird mit einer jährlich um durchschnittlich 11,4 Prozent steigenden Anzahl von Flugreisen bis zum Jahr 2020 gerechnet. Dem soll nun Rechnung getragen werden. Das Ziel sei es auch, die Anzahl der Großflughäfen von derzeit drei auf 13 zu erhöhen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Margez
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Flughafen, Plan, Bau, Boom
Quelle: www.badische-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"
Erdogan fordert Deutsch-Türken auf, nicht CDU, SPD oder Grüne zu wählen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2008 10:52 Uhr von Margez
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Wirtschaftswachstum von China ist wirklich imposant....Aber man sollte nicht vergessen, dass die Umwelt ziemlich beschädigt wird, die Luft insgesamt an manchen Orten katastrophal ist usw. China erlebt zwar gerade einen Boom, aber vergessen werden oft die kleinen Leute. Und irgendwann wird bestimmt eine Rezession kommen, dann sehe ich unglaublich große Probleme auf China zukommen. Es kann ja schließlich nicht immer so weitergehen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?