25.01.08 17:43 Uhr
 4.138
 

Bayerische Hauptschüler wissen mehr über die DDR als Brandenburgs Gymnasiasten

Bayerische Hauptschüler verfügen über einen besseren Wissensstand als Gymnasiasten aus Brandenburg, wenn es um Fakten zur DDR geht. Zu diesem Ergebnis kam eine Untersuchung, in deren Rahmen rund 5.000 Schüler aus Berlin, Brandenburg, NRW und Bayern befragt wurden.

Trotz dieses Vorsprungs gelang es aber auch 40 Prozent der bayerischen Schüler nicht, den Bau der Mauer chronologisch zuzuordnen. Rund die Hälfte der Schüler aus Bayern war zudem nicht in der Lage, die für den Mauerbau Verantwortlichen zu benennen.

In allen Bundesländern überwog die Zahl der Schüler, die angaben, ein gering ausgebildetes oder gar nicht vorhandenes Wissen über die DDR zu haben. Daher sprach sich auch die Mehrheit der Befragten dafür aus, im Unterricht mehr über den früheren deutschen Teilstaat zu erfahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Vandemar
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Bayer, Brand, Brandenburg, DDR
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
Hochschule Emden/Leer: Professor wurden Klausuren geklaut
Etwa 100 Flüchtlinge machen Zuhause Urlaub

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2008 16:30 Uhr von Vandemar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mehr Hintergrundinformationen und Teilergebnisse findet ihr in der ausführlichen Quelle, die mit Querverweisen ein recht umfassendes Bild über diese übrigens von der bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit finanzierte Studie liefert.
Kommentar ansehen
25.01.2008 17:55 Uhr von toffen
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
is ja auch kein wunder: in der schule wird die frz. revolution und jeder kleinkram behandelt, aber geschehnisse, die nicht so weit zurückliegen fallen hinten runter.
klar muss man, um aktuelle geschehnisse zu verstehen die geschichtlichen hintergründe kennen, aber das wird teilweise echt bis zu perversion getrieben....
Kommentar ansehen
25.01.2008 18:21 Uhr von Vandemar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wundert mich: Bei "uns", auch in Schleswig-Holstein, auch an Realschulen, wurde und wird das anders gehandhabt. Die Geschichte der DDR wird dort im Geschichtsunterricht nur kurz angerissen, weil eine ausführliche Auseinandersetzung damit im Fach Wirtschaft/Politik ("WiPo") stattfand. Vor der Wiedervereinigung (ich bin Abschlussjahrgang 1987) haben wir das ganze in etwa vier WiPo-Stunden durchgenommen, ein Arbeitskollege, den ich eben fragte, der 1993 die Realschule verließ, sagte etwas von "so um die 5 Stunden in WiPo".
Kommentar ansehen
25.01.2008 20:23 Uhr von real.stro
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wozu macht man den so eine Sch Hier werden doch nur Argumente für sinnfreie Diskussionen geliefert. Nach dem Motto "Teile und herrsche". Funktioniert leider immer.
Kommentar ansehen
25.01.2008 20:27 Uhr von Lienna
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@checkstedass: ich glaube, dass Dich diese Untersuchung ausschließt.

Sonst hättest Du 1. evtl. die Fähigkeit Dir einen Artikel komplett durchzulesen und 2. die Fähigkeit qualifiziert darauf zu reagieren!

Zum Thema:
kann ich nachvollziehen. Der Überdruss was das Thema "DDR" angeht ist sicher auch nicht ganz unschuldig daran.
Kommentar ansehen
25.01.2008 23:34 Uhr von mcSteph
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
im Westen: wird sicher vermittelt, dass die DDR ein böser Unrechtsstaat war, in dem jeder eingesperrt, abgehört, verfolgt, ausgebeutet, misshandelt, drangsaliert usw. usf. wurde. Je mehr (Blödsinn?) man über diesen Staat parlieren kann, umso mehr "weiß" man über ihn?

Übrigens - wisst ihr, was der Unterschied zwischen Sozialismus und Kapitalismus ist? Im Kapitalismus wird der Mensch durch den Menschen ausgebeutet, im Sozialismus ist es umgekehrt....
Kommentar ansehen
26.01.2008 01:35 Uhr von Talknmountain
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Richtig ist in Bayern gibt es mehr Hauptschüler als Gymnasiasten :-)
Kommentar ansehen
26.01.2008 01:39 Uhr von chitah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
News: Ist doch schonmal gemeldet worden, oder?

http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
26.01.2008 01:56 Uhr von Vandemar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@chitah: Auf den ersten Blick hätte ich eben fast geschrieben, dass du richtig liegst. Auf den zweiten allerdings zeigt sich, dass die News von vor einem Monat den Schwerpunkt auf den Brandenburger Ergebnissen hatte. Die von gestern hingegen stellt die Ergebnisse im Gesamtbereich mit dem Schwerpunkt Bayern dar.
Aus der Dezember-Quelle: "Jetzt liegen die Ergebnisse aus Brandenburg vor."
Im November waren die Ergebnisse für Berlin und NRW, im Dezember für Brandenburg und jetzt eben für Bayern veröffentlicht worden. Somit sollten eigentlich alle teilnehmenden Bundesländer abgedeckt sein.
Kommentar ansehen
26.01.2008 02:00 Uhr von chitah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vandemar: Achso, alles klar. Geändert hat sich trotzdem nicht viel. Das die Bayern mehr wissen sollen (dazu habe ich bei der anderen News genug gesagt :-) ) stand ja im Dezember für den "ostfreundlichen" Spiegel schon fest.
Kommentar ansehen
26.01.2008 02:13 Uhr von Jimyp
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
Kein wunder da viele Lehrer in den neuen Bundesländern rote Socken sind, die die Geschichte und Verbrechen in der DDR totschweigen. Habs ja selbst erlebt. In Geschichte oder Politik wurde kein Wort über die DDR erwähnt. Das wird sich erst ändern, wenn sie alle in Rente geschickt wurden!
Kommentar ansehen
26.01.2008 06:31 Uhr von mcSteph
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@Jimyp: Dass im Westen viel Nazi-Richter, die Reihenweise Todesurteile im dritten Reich verhängt haben, einfach weiter arbeiten durften, im Alter fette Pensionen einstrichen, und nie für ihre Verbrechen vom sogenannten "Rechtsstaat" BRD belangt wurden, wird sicher im "tollen" Unterrricht im Westen auch nicht erwähnt.

Mein Sohn erfährt in der Schule auch Dinge über die DDR, die mir als "Ehemaligem" völlig neu sind. Ich bin manchmal völlig baff erstaunt, was in der DDR so alles los war, was ich jedoch scheinbar total verpasst habe. (Und ich bin keine sog. "rote Socke")
Kommentar ansehen
26.01.2008 11:43 Uhr von quansuey
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was sind denn das für Fakten über die DDR? Ist denn die Geschichte der ehemals beiden deutschen Staaten schon (real) aufgearbeitet worden, dass man den Schülern die gesamten Ereignisse in historisch korrekter Form als Lehrstoff präsentieren kann? Doch wohl nicht. Kalter Krieg hat immerhin zwischen 2!! Blöcken stattgefunden und das bedeutet nicht, das auf der einen Seite die ausschliesslich Guten vertreten waren und auf der anderen Seite die ausschliesslich Bösen. Wer war denn am Bau der Mauer schuld? Man kommt da sehr schnell zu der Erkenntnis "Ulbricht". Aber war es nicht eine Konsequenz aus dem damals herrschenden Kampf der unterschiedlichen Systeme und dem erwiesenen wirtschaftlichen Schaden für den ehemaligen Ostblock (Geheimdienstaktivitäten, Abwerbung von Spitzenkräften, Sabotage etc.)?
Kommentar ansehen
26.01.2008 13:52 Uhr von vst
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
quansuey: klar, der liebe ulbricht musste die mauer bauen.
die bösen kapitalisten aus dem westen haben ihn dazu gezwungen.
er wollte schließlich nur sein land und seine bürger schützen.
Kommentar ansehen
26.01.2008 13:59 Uhr von Jimyp
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
@mcSteph: Der Vergleich ist wohl etwas unpassend. Hier gehts nicht um irgendwelche einzlenen Nazirichter, sondern darum, das die komplette Geschichte der ehem. DDR totgeschwiegen wird.
Und von einem Geschichtslehrer kann man wohl erwarten, dass er sich zumindest grundlegend damit auskennt.
Kommentar ansehen
26.01.2008 14:21 Uhr von Hady
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Tja in Bayern nen Qualifizierten Hauptschulabschluss zu erreichen ist ja anscheinend auch nicht viel leichter, als in Brandenburg ein "Abitur" zu bestehen...
Kommentar ansehen
26.01.2008 16:56 Uhr von Montauk
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
denunziantentum/agitprop: wenn das thema ddr intensiver in den schulen behandelt werden würde, müssten die schüler ja feststellen, dass praktisch kein unterschied zum jetzt besteht...überwachung pur halt, nur mit dem unterschied, dass der personelle aufwand für die überwachung wegrationalisiert wurde, eben wie es sich für eine demokratische marktwirtschaft gehört. =>


zitat:
"... in Bayern gibt es mehr Hauptschüler als Gymnasiasten :-)"

richtig.
in bayern hat man im gegensatz zu anderen bundesländern,
jedoch noch gute chancen als hauptschüler, einen ausbildungsplatz zu finden und erfolgreich abzuschließen (tendenz leider fallend).

das liegt m. m. n. einfach daran, dass die standards bei den hauptschülern im vergleich einfach höher sind.

der werdegang, hauptschüler-auszubildender-geselle-meister,
ist in bayern Noch üblich.

bayerische grüße =>
Kommentar ansehen
27.01.2008 13:23 Uhr von fruchteis
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@JudasII: Bist wohl in Brandenburg zur Schule gegangen, dass du das so gut weißt? Oder worauf stützen sich deine Behauptungen? Auf jeden Fall war früher das Allgemeinwissen der DDR-Schüler, auch über Dinge von der anderen Seite des eisernen Vorhangs, wesentlich umfangreicher als das der Schüler aus der alten BRD. Der Qualitätsabfall kam erst mit und nach der Wende und Wiedervereinigung, nicht zuletzt deswegen, weil Schulsysteme irgendwelcher westlichen Vorzeige-Bundesländer einfach dem Osten übergestülpt wurden, ohne auf die speziellen regionalen Bedingungen zu achten.

Hier in Leipzig ist es z.B. sehr unterschiedlich, da kommt es nicht auf das sächsische Schulsystem oder gelegentlich noch arbeitende "rote Socken" (bestimmt! nicht! als Geschichtslehrer!, sondern vielleicht in Naturwissenschaften, Kunst, Musik oder Sprachen) an, sondern speziell darauf, an welcher Schule du bist. Von etlichen sächsischen Schülern würden die bayerischen sicher ausgestochen werden. Leider haben die Sachsen ja nicht an der betreffenden Untersuchung teilnehmen dürfen.
Kommentar ansehen
27.01.2008 13:27 Uhr von fruchteis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Ich hab hier mal die PISA-Ergebnisse von 2005 nach Bundesländern, neuere hab ich auf Anhieb nicht gefunden:
http://www.focus.de/...
Kommentar ansehen
27.01.2008 17:12 Uhr von Unding
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Pc-Komponenten?? Was haben den pc-kommponenten mit der schule zu tun?
ich versteh das nicht wirklich.. DDR ist einfach eine chip architektur was will man da sonst noch grossartig wissen?
Kommentar ansehen
27.01.2008 17:13 Uhr von _BigFun_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das liegt einfach daran das die Kinder in Bayer beigebracht bekommen, wieso es Deutschland nun so schlecht geht, und die Brandenburger das am liebsten vertuschen würden - Sorry ist natürlich nur ein Scherz :)
Ich vermute viel eher, dass für die Kids das Interesse an Dingen aus anderen Ländern - viel höher ist, als das Interesse am eigenen Land, das man ja sowieso von morgens bis abends "live" erlebt. Wer träumt nicht lieber von anderen Orten - als an den tristen Alltag zu denken?
Kommentar ansehen
27.01.2008 18:53 Uhr von Unding
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ich wär eigntlich für was anderes: Angebot an Bayern: Wendet euch von Deutschland ab
und schliest euch der Schweiz an.
Wir bieten euch:
Hohe Bildungschancen für jedermann.
eine Arbeitslosen quote von lediglich 3.5 %.
eine grosse wählerbasis von über 30% die, die SVP wählt
(die csu müsste sich hier allerdings in die SVP eingliedern)
Eine gute sprachliche basis da ihr ja auch kein richtiges Deutsch könnt.

Die Bewerbung schickt ihr bitte ans Bundesamt für auswärtige Angelegenheiten.
Kommentar ansehen
28.01.2008 01:42 Uhr von Unding
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Armithage: Ich möchte mich hiermit entschuldigen dass ich euch liebe schwaben vergessen habe. Ihr seid natürlich auch herzlichst dazu eingeladen unserem bund beizutreten :)

jetzt brauchen wir nur noch die aus dem westen östereichs die eh schon halbe schweizer sind und dann passt das auch wieder.
Kommentar ansehen
28.01.2008 09:16 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
wozu gib es eigentlich internet? sind alle irgendwiee zu faul und zu muffelig geschichtliche hintergrundinformationen in internet ausschau zu halten?
Kommentar ansehen
28.01.2008 09:44 Uhr von el-fritzos
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
DDR im Geschichtsuntericht: Da die Lehrkräfte durch den Lehrplan gezwungen sind, die Themen aus Anthike, Mittelalter, 1. & 2. Weltkrieg etc. abzuhandeln. Durch Lehrkräftemangel und häufigen Stundenausfall ist es für die meisten utopisch bis zum Abitur überhaupt an das Thema DDR in der Detailtreue heranzukommen. Man hat zwar einige Unterrichtsreihen in der SEK I aber diese sind bei weitem noch nicht so detailiert.
Aber selbst wenn die Rahmenbedingungen in der Schule stimmen, ist der Plan bei Leistungskursen gerade noch erfüllbar, alle anderen Kurse haben dafür eh zu wenig Unterrichtsstunden.

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?